Mittwoch, 23.11.2016

NFL: Vorschau: Indianapolis Colts - Pittsburgh Steelers

Ein "Kinderspiel" für Tolzien - oder?

Im Thanksgiving Night Game geben sich dieses Jahr die Pittsburgh Steelers (5-5) bei den Indianapolis Colts (5-5) die Ehre. Allerdings müssen die Gastgeber aller Voraussicht nach auf Star-Quarterback Andrew Luck verzichten - ihn ersetzen würde Backup Scott Tolzien. Kein Wunder, dass Ben Roethlisberger und Co. allen Grund zum Optimismus haben.

Welch ein bitterer Rückschlag für die Colts: Da gewinnt man zwei Siege in Folge und rückt dank der Niederlage der Houston Texans (6-4) in Mexico City wieder in Schlagdistanz zur Division-Spitze - zumal ja noch ein Heimspiel gegen die Texans wartet.

Und dann zieht sich Andrew Luck eine Gehirnerschütterung zu.

Wieder einmal rächt sich die schwache Offensive Line, die in dieser Saison pro Spiel stolze 3,5 Sacks und noch einige Pressures mehr zulässt. Vielleicht war es der Hit von Titans-Defensive Tackle Austin Johnson im Schlussviertel, vielleicht auch einer von sieben weiteren Hits (zwei Sacks). Unterm Strich bleibt: Zum zweiten Mal hintereinander wird Luck wohl keine 16 Saisonspiele absolvieren können.

Erlebe ausgewählte NFL-Spiele Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Zwar ist es noch nicht offiziell, auch Coach Chuck Pagano wollte den Ausfall des teuersten Spielers aller Zeiten am Dienstag noch nicht bestätigen. Aber nach nur drei spielfreien Tagen aus dem Concussion Protocol der NFL entlassen zu werden, ist selbst bei optimalem Heilungsverlauf fast unmöglich. Außerdem ließ sich Wide Receiver T.Y. Hilton entlocken, dass Pagano intern einen Einsatz von Luck bereits ausgeschlossen haben.

Bereits in der Vorsaison hatte Indys Quarterback aufgrund einer Bauchmuskel- und Nierenverletzung insgesamt neun Spiele verpasst. Aber damals hatte man mit Matt Hasselbeck einen abgebrühten Veteranen als Ersatz parat, der von acht Spielen fünf gewinnen konnte. Hasselbeck arbeitet mittlerweile für ESPN. Und so wird es am Donnerstag voraussichtlich Scott Tolzien richten müssen.

Die NFL und Thanksgiving: Detroit Lions vs. Minnesota Vikings live auf DAZN

"Man könnte sagen, dass ihm die Snaps fehlen"

Tolzien...wer war das doch gleich? Dem Gegner aus Pittsburgh geht es da ähnlich. "Ich hab keine Ahnung, wer das ist", soll Safety Sean Davis gesagt haben, und Linebacker Ryan Shazier erklärte, man werde schon noch etwas über Tolzien herausfinden. Deshalb schnell die Fakten: Der Colts-Backup ist 29 und seit 2011 in der Liga, zuerst bei den Chargers, dann San Francisco, Green Bay und seit März bei den Colts.

Seine Erfahrung ist dennoch überschaubar. Sechs Einsätze insgesamt, zwei bei den Packers von Beginn an vor drei Jahren. Insgesamt 56/91 für 717 Yards und einen Touchdown. Und fünf Interceptions. "Ja, man könnte wohl sagen, dass ihm die Snaps und das Tape und die geworfenen Pässe und die gecheckten Protections und solche Dinge fehlen", musste sogar Pagano zugeben. "Aber Scott hat riesige Fähigkeiten und ich habe vollstes Vertrauen in ihn, genau wie die ganze Organisation und vor allem die Spieler in unserer Kabine."

Tolzien sei jemand, der "sich jeden Tag vorbereitet, als wäre er selbst der Starter", betonte Pagano. "Er kennt und versteht diese Offense." Man sei schon einmal in dieser Situation gewesen und habe sie gemeistert. "Spiel einfach, du darfst dich nicht unter Druck setzen", sei seine Message an Tolzien. "Er muss nicht das ganze Team tragen. Das tut Andrew auch nie."

Alles Wissenswerte zum Thanksgiving-Football
Thanksgiving und Football - eine untrennbare Kombination! SPOX zeigt die besten Bilder und liefert die Fakten rund um das Ei und den Truthahn.
© getty
1/20
Thanksgiving und Football - eine untrennbare Kombination! SPOX zeigt die besten Bilder und liefert die Fakten rund um das Ei und den Truthahn.
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights.html
Los geht's mit Mark Sanchez' berühmtem Butt-Fumble: Wie er gegen den verlängerten Rücken eines Mitspielers lief und dabei den Ball verlor, ist bis heute ein absolutes Thanksgiving-Game-Highlight
© imago
2/20
Los geht's mit Mark Sanchez' berühmtem Butt-Fumble: Wie er gegen den verlängerten Rücken eines Mitspielers lief und dabei den Ball verlor, ist bis heute ein absolutes Thanksgiving-Game-Highlight
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=2.html
Aber: Nicht alles rund um die Jets an Thanksgiving ist schlecht! In den 1960ern, damals noch in der AFL als New York Titans, unter anderem mit Hall of Famer Don Maynard, hatte New York die beste Thanksgiving-Bilanz der AFL (3-0)
© imago
3/20
Aber: Nicht alles rund um die Jets an Thanksgiving ist schlecht! In den 1960ern, damals noch in der AFL als New York Titans, unter anderem mit Hall of Famer Don Maynard, hatte New York die beste Thanksgiving-Bilanz der AFL (3-0)
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=3.html
Das erste Thanksgiving-Spiel von Randy Moss ist ebenfalls bis heute in bester Erinnerung: Damals zerlegte er die Dallas Cowboys, die ihn zuvor im Draft nicht wollten, in seiner Rookie-Saison an Thanksgiving mit drei Touchdown-Catches
© getty
4/20
Das erste Thanksgiving-Spiel von Randy Moss ist ebenfalls bis heute in bester Erinnerung: Damals zerlegte er die Dallas Cowboys, die ihn zuvor im Draft nicht wollten, in seiner Rookie-Saison an Thanksgiving mit drei Touchdown-Catches
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=4.html
...und danach gönnte sich der stets exzentrische Receiver erst einmal ein großes Stück vom obligatorischen Thanksgiving-Truthahn!
© getty
5/20
...und danach gönnte sich der stets exzentrische Receiver erst einmal ein großes Stück vom obligatorischen Thanksgiving-Truthahn!
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=5.html
Das ist längst eine gute Tradition: Das Sieger-Team darf sich nicht nur über ein entspanntes Wochenende, sondern auch über Truthahn am Spielfeldrand freuen. Wohl bekomms, Mr. Brady!
© getty
6/20
Das ist längst eine gute Tradition: Das Sieger-Team darf sich nicht nur über ein entspanntes Wochenende, sondern auch über Truthahn am Spielfeldrand freuen. Wohl bekomms, Mr. Brady!
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=6.html
Da schließen sich die Fans vor den Stadien nur zu gerne an - Tailgating gibt es auch an Thanksgiving und damit leistet der NFL-Anhang seinen Beitrag zu den 46 Millionen Truthähnen, die pro Thanksgiving gegessen werden
© getty
7/20
Da schließen sich die Fans vor den Stadien nur zu gerne an - Tailgating gibt es auch an Thanksgiving und damit leistet der NFL-Anhang seinen Beitrag zu den 46 Millionen Truthähnen, die pro Thanksgiving gegessen werden
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=7.html
Mit Truthahn feiern konnte auch Baltimores Jacoby Jones nach dem Thanksgiving-Duell gegen Pittsburgh 2013. Zuvor hatte ihm Steelers-Coach Mike Tomlin beim Return noch ein Bein gestellt und musste später 100.000 Dollar Strafe zahlen
© getty
8/20
Mit Truthahn feiern konnte auch Baltimores Jacoby Jones nach dem Thanksgiving-Duell gegen Pittsburgh 2013. Zuvor hatte ihm Steelers-Coach Mike Tomlin beim Return noch ein Bein gestellt und musste später 100.000 Dollar Strafe zahlen
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=8.html
Ebenfalls eine große Tradition: Thanksgiving-Football in Detroit! Die Lions richten seit Jahren immer eines der Thanksgiving-Spiele aus, die Fans sind dementsprechend ausgestattet...
© getty
9/20
Ebenfalls eine große Tradition: Thanksgiving-Football in Detroit! Die Lions richten seit Jahren immer eines der Thanksgiving-Spiele aus, die Fans sind dementsprechend ausgestattet...
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=9.html
...und um genau zu sein: Seit 1934 genießt Detroit dieses Vorrecht
© getty
10/20
...und um genau zu sein: Seit 1934 genießt Detroit dieses Vorrecht
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=10.html
Den besten Spieler, den Lions-Fans dabei je beobachten durften, war Barry Sanders. Das persönliche Highlight lieferte "Mr. Thanksgiving" 1997 ab, als er 167 Yards und drei Touchdowns gegen Chicago erlief
© getty
11/20
Den besten Spieler, den Lions-Fans dabei je beobachten durften, war Barry Sanders. Das persönliche Highlight lieferte "Mr. Thanksgiving" 1997 ab, als er 167 Yards und drei Touchdowns gegen Chicago erlief
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=11.html
Allerdings durften Lions-Fans auch durchaus große Running Backs auf der anderen Seite des Feldes bewundern: An Thanksgiving 1976 stellte Buffalos O.J. Simpson den Single-Game-Rushing-Rekord mit 273 Rushing-Yards auf - inzwischen ist er damit nur noch 6.
© imago
12/20
Allerdings durften Lions-Fans auch durchaus große Running Backs auf der anderen Seite des Feldes bewundern: An Thanksgiving 1976 stellte Buffalos O.J. Simpson den Single-Game-Rushing-Rekord mit 273 Rushing-Yards auf - inzwischen ist er damit nur noch 6.
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=12.html
Stichwort Bestmarken: Erinnert sich noch jemand an Robert Griffin III? RG3 zerlegte Dallas in seiner Rookie-Saison 2012 mit vier Touchdowns - und vermieste Cowboys-Fans das Familien-Dinner
© getty
13/20
Stichwort Bestmarken: Erinnert sich noch jemand an Robert Griffin III? RG3 zerlegte Dallas in seiner Rookie-Saison 2012 mit vier Touchdowns - und vermieste Cowboys-Fans das Familien-Dinner
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=13.html
Ebenfalls bis heute berühmt: Das Thanksgiving-Duell zwischen Pittsburgh und Detroit 1998. Beim Münzwurf zur Overtime sagte Steelers-RB Jerome Bettis (M.) erst Kopf, dann Zahl. Der Ref gab den Lions den Ball - und die gewannen sofort per Field Goal
© getty
14/20
Ebenfalls bis heute berühmt: Das Thanksgiving-Duell zwischen Pittsburgh und Detroit 1998. Beim Münzwurf zur Overtime sagte Steelers-RB Jerome Bettis (M.) erst Kopf, dann Zahl. Der Ref gab den Lions den Ball - und die gewannen sofort per Field Goal
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=14.html
Übrigens: Die einzige aktive Franchise, die noch nie an einem Thanksgiving-Spiel teilgenommen hat, kommt aus Jacksonville. Aber hey, dafür dominieren die Jaguars nach wie vor London!
© getty
15/20
Übrigens: Die einzige aktive Franchise, die noch nie an einem Thanksgiving-Spiel teilgenommen hat, kommt aus Jacksonville. Aber hey, dafür dominieren die Jaguars nach wie vor London!
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=15.html
Good to know, Teil 2: Das Auto sollte man in Amerika lieber in der Garage lassen, wenn man sich zum traditionellen Familienessen aufmacht. Die Prognose fürs Vorjahr etwa: 47 Millionen Autofahrer wurden an den vier Tagen um Thanksgiving erwartet!
© getty
16/20
Good to know, Teil 2: Das Auto sollte man in Amerika lieber in der Garage lassen, wenn man sich zum traditionellen Familienessen aufmacht. Die Prognose fürs Vorjahr etwa: 47 Millionen Autofahrer wurden an den vier Tagen um Thanksgiving erwartet!
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=16.html
Auch eine gute Show darf natürlich nicht fehlen, wie im Super Bowl treten Stars in der Halbzeit auf. Hier: Mariah Carey in Detroit...
© getty
17/20
Auch eine gute Show darf natürlich nicht fehlen, wie im Super Bowl treten Stars in der Halbzeit auf. Hier: Mariah Carey in Detroit...
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=17.html
...und 2014 gaben sich Ne-Yo und Pitbull in Dallas die Ehre - flankiert selbstverständlich von den Cowboys-Cheerleadern
© getty
18/20
...und 2014 gaben sich Ne-Yo und Pitbull in Dallas die Ehre - flankiert selbstverständlich von den Cowboys-Cheerleadern
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=18.html
Und da aller guten Dinge drei sind: Auch Selena Gomez trat 2013 bereits zum Thanksgiving-Football auf, und zwar in diesem...nunja, gewagten Outfit
© getty
19/20
Und da aller guten Dinge drei sind: Auch Selena Gomez trat 2013 bereits zum Thanksgiving-Football auf, und zwar in diesem...nunja, gewagten Outfit
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=19.html
Jede Menge Show und jede Menge Football gibt es auch diesen Donnerstag wieder zu genießen! Und in diesem Sinne: Happy Thanksgiving everybody!
© getty
20/20
Jede Menge Show und jede Menge Football gibt es auch diesen Donnerstag wieder zu genießen! Und in diesem Sinne: Happy Thanksgiving everybody!
/de/sport/diashows/NFL/nfl-thanksgiving-diashow/nfl-thanksgiving-neu/thanksgiving-beste-momente-highlights,seite=20.html
 

"... am Ende nur ein Kinderspiel"

Darüber könnte man sicher geteilter Meinung sein. Aber die Botschaft scheint Tolzien erreicht zu haben. Der gehört ohnehin zur eher ruhigen Sorte. "Ich weiß nicht, ob ich so bin oder nicht", antwortete er darauf angesprochen. "Man muss sich gut vorbereiten und darf nicht vergessen, dass es am Ende nur ein Kinderspiel ist. Ich spiele Football, seit ich sieben Jahre alt bin. [...] Einfach locker bleiben und das Ganze wie ein Kind angehen."

Einen Vorteil hat der voraussichtliche Starter auf seiner Seite: Da Luck im Laufe der Saison fast traditionell am Donnerstag aussetzte, blieben Tolzien einige Reps mit der First-Team-Offense. "Es wird ein bisschen anders als sonst", erklärte Hilton. "Aber wir haben schon seit den OTAs und dem Minicamp trainiert. Wir wissen, was von ihm zu erwarten ist. Unsere Fünf-Sterne-Spieler müssen einfach zeigen, was sie können." Das gelang Hilton im vergangenen Jahr mit Hasselbeck nicht: Gegen die Steelers fing er gerade mal drei Bälle für 36 Yards Raumgewinn.

Pittsburgh: keine große Umstellung

Bei den Steelers will man dem Ausfall von Luck derweil noch nicht so recht über den Weg trauen - hat man doch mit Ben Roethlisberger seinerseits einen Quarterback, der selbst schwere Verletzungen in Rekordzeit wegsteckt. "Wenn man im (Concussion) Protocol steht, ist man nicht automatisch raus", so Shazier. Die Entscheidung werde wohl erst kurz vor Kick-Off fallen. Aber selbst ohne Luck wäre es laut Safety Mike Mitchell keine große Umstellung: "Andrew Luck ist ein beweglicher Pocket Quarterback, und Tolzien wäre auch ein Pocket Quarterback. Wir würden gegen die gleiche Offense spielen, also wird das hoffentlich nicht allzu schwierig für uns."

Colts-Legende Dallas Clark im Interview: "Peyton wird unerreichbar bleiben"

Die Konzentration liegt vielmehr auf der eigenen Offense, die gegen die hilflosen Browns zwar vier lange Drives hinlegte, diese dann aber gleich dreimal nur per Field Goal beendete - wäre Coach Mike Tomlin vor dem Seitenwechsel nicht aufs Ganze gegangen, stünde die Bilanz sogar bei 4/4. "Wir müssen in der Red Zone ein paar Details verbessern", gab Running Back Le'Veon Bell zu. "Gegen Cleveland sind wir damit noch durchgekommen, aber in anderen Spielen vielleicht nicht mehr."

Bell, der gegen die Browns für 201 Yards Raumgewinn verantwortlich war und mittlerweile im Running und Passing Game fast gleichstark zu sein scheint, wird auch gegen die Colts wieder auftrumpfen wollen. Die lassen großzügige 4,5 Yards pro Carry zu. Noch leichter könnte es für Wideout Antonio Brown werden: Fast 285 Passing Yards gibt Indy pro Spiel ab. Das bedeutete die Rote Laterne - und für Donnerstag stehen auch noch Cornerback Vontae Davis (Knöchel) und Safety Clayton Geathers (Gehirnerschütterung) auf der Kippe. Vorsichtshalber verpflichtete das Team unter der Woche Free Agent Darryl Morris für die Secondary.

Die Fantasy-Tipps für Week 12
Wen sollte man in Week 10 aufstellen - und wen lieber nicht? SPOX gibt Fantasy-Tipps. In dieser Woche winken Optionen, die sonst eher weniger produktiv sind...
© getty
1/25
Wen sollte man in Week 10 aufstellen - und wen lieber nicht? SPOX gibt Fantasy-Tipps. In dieser Woche winken Optionen, die sonst eher weniger produktiv sind...
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee.html
Quarterbacks, STARTS: Tyrod Taylor, Buffalo Bills (vs. Jaguars): Die Bills müssen Jacksonville zuhause schlagen - und erhalten wohl Watkins zurück. Taylor wird gegen die Jaguars durch die Luft und zu Fuß Schaden anrichten
© getty
2/25
Quarterbacks, STARTS: Tyrod Taylor, Buffalo Bills (vs. Jaguars): Die Bills müssen Jacksonville zuhause schlagen - und erhalten wohl Watkins zurück. Taylor wird gegen die Jaguars durch die Luft und zu Fuß Schaden anrichten
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=2.html
Joe Flacco, Baltimore Ravens (vs. Cincinnati Bengals): Die Bengals sind nur unwesentlich besser gegen QBs als Indy. Zudem ließen sie in sechs Spielen mindestens zwei TD-Pässe zu. Und gegen schlechte Defenses sieht Flacco meist gut aus
© getty
3/25
Joe Flacco, Baltimore Ravens (vs. Cincinnati Bengals): Die Bengals sind nur unwesentlich besser gegen QBs als Indy. Zudem ließen sie in sechs Spielen mindestens zwei TD-Pässe zu. Und gegen schlechte Defenses sieht Flacco meist gut aus
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=3.html
Russell Wilson, Seattle Seahawks (@Tampa Bay Buccaneers): Nun fängt er sogar Touchdown-Pässe! Wilsons Knöchel ist wieder heil, also sollte der QB auf jeden Fall starten
© getty
4/25
Russell Wilson, Seattle Seahawks (@Tampa Bay Buccaneers): Nun fängt er sogar Touchdown-Pässe! Wilsons Knöchel ist wieder heil, also sollte der QB auf jeden Fall starten
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=4.html
Quarterbacks, SITS: Alex Smith, Kansas City Chiefs (@Broncos): Smith ist schon seit einigen Wochen neben der Spur, plötzlich unterlaufen ihm auch noch Turnover. Jeremy Maclin fällt erneut aus, durch die Luft wird in Denver nicht viel gehen
© getty
5/25
Quarterbacks, SITS: Alex Smith, Kansas City Chiefs (@Broncos): Smith ist schon seit einigen Wochen neben der Spur, plötzlich unterlaufen ihm auch noch Turnover. Jeremy Maclin fällt erneut aus, durch die Luft wird in Denver nicht viel gehen
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=5.html
Andy Dalton, Cincinnati Bengals (@Ravens): Cincinnati gehen die Waffen aus und auch wenn Dalton eine gute Saison spielt: Hinter dieser O-Line und in Baltimore gegen eine starke Ravens-Defense wird es ganz schwer
© getty
6/25
Andy Dalton, Cincinnati Bengals (@Ravens): Cincinnati gehen die Waffen aus und auch wenn Dalton eine gute Saison spielt: Hinter dieser O-Line und in Baltimore gegen eine starke Ravens-Defense wird es ganz schwer
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=6.html
Carson Palmer, Arizona Cardinals (@Atlanta Falcons): Palmer bewegt sich nicht sonderlich gut und dürfte auch gegen die Falcons unter Druck stehen. Zudem sind seine Optionen abgesehen von Johnson limitiert
© getty
7/25
Carson Palmer, Arizona Cardinals (@Atlanta Falcons): Palmer bewegt sich nicht sonderlich gut und dürfte auch gegen die Falcons unter Druck stehen. Zudem sind seine Optionen abgesehen von Johnson limitiert
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=7.html
Running Backs, STARTS: Jay Ajayi, Miami Dolphins (vs. 49ers): Ja, das Spiel in L.A. war kein Kracher und ja, die O-Line der Dolphins ist angeschlagen. Trotzdem bleibt Miami seinem Plan treu - und läuft gegen eine anfällige Run-Defense so oft wie möglich
© getty
8/25
Running Backs, STARTS: Jay Ajayi, Miami Dolphins (vs. 49ers): Ja, das Spiel in L.A. war kein Kracher und ja, die O-Line der Dolphins ist angeschlagen. Trotzdem bleibt Miami seinem Plan treu - und läuft gegen eine anfällige Run-Defense so oft wie möglich
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=8.html
Wendell Smallwood, Philadelphia Eagles (vs. Green Bay Packers): Sproles und Mathews sind beide angeschlagen, wodurch Smallwood, der ohnehin auf dem aufsteigenden Ast ist, durchaus eine brauchbare Option darstellt
© getty
9/25
Wendell Smallwood, Philadelphia Eagles (vs. Green Bay Packers): Sproles und Mathews sind beide angeschlagen, wodurch Smallwood, der ohnehin auf dem aufsteigenden Ast ist, durchaus eine brauchbare Option darstellt
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=9.html
Rashad Jennings, New York Giants (@Browns): Clevelands Run-Defense ist ein Desaster, während das Run Game der Giants zuletzt endlich etwas Leben hatte. Jennings könnte diese Woche tatsächlich mal punkten!
© getty
10/25
Rashad Jennings, New York Giants (@Browns): Clevelands Run-Defense ist ein Desaster, während das Run Game der Giants zuletzt endlich etwas Leben hatte. Jennings könnte diese Woche tatsächlich mal punkten!
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=10.html
Running Backs, SITS: Latavius Murray, Oakland Raiders (vs. Carolina Panthers): Murray ist zwar generell eine gute Option, doch gegen den Lauf ist Carolina durchaus stabil. Die Defizite liegen in der Secondary, weshalb Oakland eher aufs Passspiel setzt
© getty
11/25
Running Backs, SITS: Latavius Murray, Oakland Raiders (vs. Carolina Panthers): Murray ist zwar generell eine gute Option, doch gegen den Lauf ist Carolina durchaus stabil. Die Defizite liegen in der Secondary, weshalb Oakland eher aufs Passspiel setzt
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=11.html
Jordan Howard, Chicago Bears (vs. Tennessee Titans): Jordan Howard mag nach dem Cutler-Ausfall die letzte Offensivwaffe der Bears sein. Doch das wissen auch die Titans und werden alles daran setzen, den Lauf zu stoppen
© getty
12/25
Jordan Howard, Chicago Bears (vs. Tennessee Titans): Jordan Howard mag nach dem Cutler-Ausfall die letzte Offensivwaffe der Bears sein. Doch das wissen auch die Titans und werden alles daran setzen, den Lauf zu stoppen
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=12.html
James White (r.) und Dion Lewis, New England Patriots (@Jets): Nicht falsch verstehen, beide sind gerade im Passspiel äußerst effektiv. Aber sie werden sich wohl die Snaps teilen. Kein gutes Zeichen für ihre Manager
© getty
13/25
James White (r.) und Dion Lewis, New England Patriots (@Jets): Nicht falsch verstehen, beide sind gerade im Passspiel äußerst effektiv. Aber sie werden sich wohl die Snaps teilen. Kein gutes Zeichen für ihre Manager
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=13.html
Wide Receiver, STARTS: DeVante Parker, Miami Dolphins (vs. San Francisco 49ers): Er ist inkonstant, doch in den letzten zwei Spielen kam er auf 18 Targets, 13 Receptions und 182 Yards (TD). Gegen die Niners sicher ein Start wert
© getty
14/25
Wide Receiver, STARTS: DeVante Parker, Miami Dolphins (vs. San Francisco 49ers): Er ist inkonstant, doch in den letzten zwei Spielen kam er auf 18 Targets, 13 Receptions und 182 Yards (TD). Gegen die Niners sicher ein Start wert
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=14.html
Rishard Matthews, Tennessee Titans (@Chicago Bears): Matthews produziert seit Wochen auf hohem Niveau. Nun spielt er gegen eine Secondary, die im Schnitt die meisten Punkte an Wide Receiver abgibt
© getty
15/25
Rishard Matthews, Tennessee Titans (@Chicago Bears): Matthews produziert seit Wochen auf hohem Niveau. Nun spielt er gegen eine Secondary, die im Schnitt die meisten Punkte an Wide Receiver abgibt
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=15.html
Doug Baldwin, Seattle Seahawks (@Tampa Bay Buccaneers): Mit Wilson in Form profitiert auch Baldwin, der jetzt sogar TD-Pässe wirft. Zudem hatte er in den letzten fünf Wochen nur ein Mal einstellige Fantasy-Punkte
© getty
16/25
Doug Baldwin, Seattle Seahawks (@Tampa Bay Buccaneers): Mit Wilson in Form profitiert auch Baldwin, der jetzt sogar TD-Pässe wirft. Zudem hatte er in den letzten fünf Wochen nur ein Mal einstellige Fantasy-Punkte
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=16.html
Wide Receiver, SITS: DeAndre Hopkins, Houston Texans (vs. Chargers): Brock Osweiler hat noch immer nicht bewiesen, dass er den Ball konstant zu Hopkins bringen kann - und die ausgeruhten Chargers kommen mit einer aggressiven Pass-Defense
© getty
17/25
Wide Receiver, SITS: DeAndre Hopkins, Houston Texans (vs. Chargers): Brock Osweiler hat noch immer nicht bewiesen, dass er den Ball konstant zu Hopkins bringen kann - und die ausgeruhten Chargers kommen mit einer aggressiven Pass-Defense
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=17.html
Terrelle Pryor, Cleveland Browns (vs. New York Giants): Drei Gründe: 1. Pryor ist zuletzt merklich abgekühlt. 2. Mit Josh McCown startet schon wieder ein anderer QB. 3. Die Giants-Secondary ist ziemlich gut
© getty
18/25
Terrelle Pryor, Cleveland Browns (vs. New York Giants): Drei Gründe: 1. Pryor ist zuletzt merklich abgekühlt. 2. Mit Josh McCown startet schon wieder ein anderer QB. 3. Die Giants-Secondary ist ziemlich gut
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=18.html
Mike Evans, Tampa Bay Buccaneers (vs. Seattle Seahawks): Normalerweise ist Evans ein sicherer Start, aber es geht gegen die Legion of Boom, die in Höchstform spielt. Finger weg!
© getty
19/25
Mike Evans, Tampa Bay Buccaneers (vs. Seattle Seahawks): Normalerweise ist Evans ein sicherer Start, aber es geht gegen die Legion of Boom, die in Höchstform spielt. Finger weg!
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=19.html
Tight Ends, STARTS: Will Tye, New York Giants (@Cleveland Browns): Die Browns geben im Schnitt die meisten Receptions und Yards an Tight Ends ab. Will Tye spielt gegen die Browns ...
© getty
20/25
Tight Ends, STARTS: Will Tye, New York Giants (@Cleveland Browns): Die Browns geben im Schnitt die meisten Receptions und Yards an Tight Ends ab. Will Tye spielt gegen die Browns ...
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=20.html
Martellus Bennett, New England Patriots (@Jets): Rob Gronkowski fällt wohl erneut aus, und gegen die Jets dürfte New England stark auf das Passing Game setzen. Der Game Plan sollte für Bennett deutlich besser sein, als zuletzt in SF
© getty
21/25
Martellus Bennett, New England Patriots (@Jets): Rob Gronkowski fällt wohl erneut aus, und gegen die Jets dürfte New England stark auf das Passing Game setzen. Der Game Plan sollte für Bennett deutlich besser sein, als zuletzt in SF
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=21.html
Tight Ends, SITS: Tyler Eifert, Cincinnati Bengals (@Baltimore Ravens): Eifert ist nach den Ausfällen von Hill, Bernard und Green die erste Option. Doch die Ravens machen die Mitte meist dicht. Über außen sind sie anfällig, aber da spielt Eifert selten
© getty
22/25
Tight Ends, SITS: Tyler Eifert, Cincinnati Bengals (@Baltimore Ravens): Eifert ist nach den Ausfällen von Hill, Bernard und Green die erste Option. Doch die Ravens machen die Mitte meist dicht. Über außen sind sie anfällig, aber da spielt Eifert selten
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=22.html
Travis Kelce, Kansas City Chiefs (@Denver Broncos): Die Chiefs treten in Denver an, weshalb es von vornherein ratsam ist, auf Offensivspieler der Chiefs zu verzichten
© getty
23/25
Travis Kelce, Kansas City Chiefs (@Denver Broncos): Die Chiefs treten in Denver an, weshalb es von vornherein ratsam ist, auf Offensivspieler der Chiefs zu verzichten
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=23.html
SLEEPER: Tyler Boyd, WR, Cincinnati Bengals (@Baltimore Ravens): Ohne Green und Bernard müssen Daltons Pässe ja irgendwo landen: Baltimore wird sich auf Eifert konzentrieren, Boyd könnte der Nutznießer sein
© getty
24/25
SLEEPER: Tyler Boyd, WR, Cincinnati Bengals (@Baltimore Ravens): Ohne Green und Bernard müssen Daltons Pässe ja irgendwo landen: Baltimore wird sich auf Eifert konzentrieren, Boyd könnte der Nutznießer sein
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=24.html
Carson Wentz, QB, Philadelphia Eagles (vs. Packers): Die stark dezimierte Packers-Secondary ist enorm anfällig, Green Bay hat sein drittes Auswärtsspiel in Folge. Wentz kann die Defense mit schnellen Pässen über die Mitte vor eine schwere Probe stellen
© getty
25/25
Carson Wentz, QB, Philadelphia Eagles (vs. Packers): Die stark dezimierte Packers-Secondary ist enorm anfällig, Green Bay hat sein drittes Auswärtsspiel in Folge. Wentz kann die Defense mit schnellen Pässen über die Mitte vor eine schwere Probe stellen
/de/sport/diashows/NFL/fantasy-football/2016/tipps-week-12/starts-sits-flacco-stafford-luck-gillislee,seite=25.html
 

Big Ben als Colts-Killer

Die größte Bedrohung stellt aber Roethlisberger da, wenn man die beiden letzten Duelle zu Rate zieht. 2015 trumpfte er mit 364 Yards und vier Touchdowns auf, im Jahr davor waren es sogar gigantische 522 Yards und sechs Touchdowns. Allerdings fanden beide Spiele im Heinz Field statt - und anno 2016 hat er auswärts nur einmal die 300 Yards knacken können.

Auch der 34 Jahre alte zweifache Champion rechnet mit einem Einsatz von Luck. Und warnt ihn gleichzeitig davor. Schließlich war Big Ben im vergangenen Jahr selbst ins Concussion Protocol gerutscht, hatte seinerseits aber sechs Tage zur Regeneration. "Er ist jung und hat eine lange Karriere vor sich. Mit dem Gehirn ist nicht zu spaßen." Er selbst habe im Laufe seiner Karriere zu oft nicht zugegeben, dass er etwas abbekommen oder eine Gehirnerschütterung davongetragen haben. "Wenn ich zurückschaue, wünschte ich, ich hätte das nicht getan."

Mit Sympathie sollten die Colts aber nicht rechnen - auch wenn Luck wider Erwarten auflaufen sollte. Mit einer ebenfalls ausgeglichenen Bilanz steht Pittsburgh gemeinsam mit Baltimore an der Spitze der AFC North, und viele Geschenke bietet der Spielplan nicht mehr.

Week 12 im Überblick

Das SPOX-NFL-Tippspiel, Week 12:

Florian RegelmannStefan PetriAdrian FrankeMarcus Blumberg

Vikings @Lions

VikingsVikingsVikingsVikings

Redskins @Cowboys

CowboysCowboysCowboysCowboys

Steelers @Colts

SteelersSteelersSteelersSteelers

Cardinals @Falcons

FalconsFalconsCardinalsFalcons

Bengals @Ravens

RavensRavensRavensRavens

Jaguars @Bills

BillsBillsBillsBills

Titans @Bears

TitansTitansTitansTitans

Giants @Browns

GiantsGiantsGiantsGiants

Chargers @Texans

TexansTexansChargersTexans

49ers @Dolphins

DolphinsDolphinsDolphinsDolphins

Rams @Saints

SaintsSaintsSaintsSaints

Seahawks @Buccaneers

SeahawksSeahawksSeahawksSeahawks

Patriots @Jets

PatriotsPatriotsPatriotsPatriots

Panthers @Raiders

PanthersRaidersRaidersRaiders
Chiefs @BroncosBroncosBroncosBroncosBroncos
Packers @EaglesEaglesEaglesPackersPackers
Week 1111-39-510-48-6
Insgesamt92-6991-70

98-63

93-68
Stefan Petri

Diskutieren Drucken Startseite

Stefan Petri(Redaktion)

Stefan Petri, Jahrgang 1983, ist seit 2012 für SPOX.com tätig. Aufgewachsen in Hemsbach an der schönen Bergstraße, verschlug es ihn nach seinem Anglistik- und Geschichtsstudium in Heidelberg nach München. Festes Mitglied im NFL- und im NBA-Ressort, kümmert sich als Sports-Allrounder u.a. auch um Tennis, Baseball, Snooker, Wintersport, etc.

Live-Stream
Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.