Suche...

49ers machen Weg für Kaepernick frei

Von SPOX
Donnerstag, 13.10.2016 | 08:54 Uhr
Einem Start von Colin Kaepernick in Week 6 gegen die Bills steht nichts mehr im Wege
Advertisement
NFL
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles

Colin Kaepernicks neuer Vertrag bei den San Francisco 49ers ist offenbar perfekt. Wie NFL Network Insider Ian Rapoport meldet, hat sich die Franchise mit Kaepernick über den neuen Kontrakt geeinigt, er soll sogar schon unterschrieben sein. Damit steht einem Start am Sonntag bei den Buffalo Bills nichts mehr im Wege.

Nachdem die Niners bereits vor einigen Tagen verkündeten, dass der bisherige Backup Kaepernick für Blaine Gabbert in die Startformation rücken soll, hat man nun das wohl größte Hindernis aus dem Weg geräumt: Der bisherige Vertrag des 28-Jährigen, der bis 2020 lief, garantierte ihm im Falle einer Verletzung für die kommende Saison ein stattliches Gehalt von 17 Millionen Dollar.

Der neue Vertrag läuft dagegen im Prinzip über zwei Jahre, Kaepernick kann ihn nach der Saison auflösen. Gleichzeitig bekommt er einen Bonus, wenn er in dieser Saison die Hälfte aller Snaps absolviert.

Vorteil für die Niners: Die Garantiesumme im Verletzungsfall fällt weg, man würde knapp 14,5 Millionen Dollar einsparen, sollte man ihn nach der Saison entlassen. Auf der anderen Seite hat Kaep die Chance, sich sportlich für ein neues Team zu empfehlen, um dann in der kommenden Free Agency seinen Marktwert zu steigern.

Die 49ers haben die letzten vier Saisonspiele verloren. Am Sonntag muss man bei den Buffalo Bills (3-2) antreten.

Hymnenprotest sorgt für Schlagzeilen

Kaepernick absolvierte bislang 58 Spiele in der NFL und warf für 10.030 Yards und 56 Touchdowns (26 Interceptions). Zudem lief er für 1832 Yards und erzielte elf Touchdowns. Seine beste Saison spielte er 2013, als er die Niners in den Super Bowl führte, den sie allerdings gegen Baltimore verloren.

Der Zweitrundenpick der Niners im Draft 2011 war zuletzt durch seinen Hymnenprotest aufgefallen, der in der Folge zahlreiche Nachahmer gefunden hat.

Die NFL-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung