Freitag, 28.10.2016

NFL: Tennessee Titans - Jacksonville Jaguars 36:22

Titans überfahren zahnlose Jaguars

Zum Auftakt von Week 8 gelang den Tennessee Titans (4-4) ein nie gefährdeter 36:22 (3:0, 24:0, 6:8, 3:14)-Kantersieg über die Jacksonville Jaguars (2-5). Besonders das Laufspiel der Titans präsentierte sich in starker Verfassung, während es den Gästen lange an der richtigen Einstellung fehlte. Zudem riss eine perfekte Serie.

Zum Auftakt von Week 8 kamen die Tennessee Titans zu einem nie gefährdeten Heimsieg über zuweilen völlig überforderte Jacksonville Jaguars. Nach zähem Start gelang den Gastgebern noch im ersten Viertel ein Field Goal zur Führung. Anschließend folgte eine dominante Phase, in der die Titans die Partie fast mühelos entschieden.

Hier geht's zum BOXSCORE

Die Jaguars kamen erst nach der Pause zu sich und verkürzten, doch ein weiterer starker Titans-Touchdown-Drive nahm den Gästen prompt wieder den Wind aus den Segeln. Auf Seiten Tennessees wussten vor allem Quarterback Marcus Mariota sowie Running Back DeMarco Murray zu überzeugen. Bei den Jaguars hingegen tat sich keiner positiv hervor. Überdies riss eine makellose Serie von Head Coach Gus Bradley.

Durch den Sieg ziehen die Titans zumindest nach Siegen mit AFC-South-Spitzenreiter Houston Texans (4-3) vorerst gleich und an den Indianapolis Colts vorbei (3-4).

Die Stimmen:

Shad Khan (Jaguars-Eigner): "Taten sprechen lauter als Worte. Es gibt wenig für mich zu sagen."

Blake Bortles (Jaguars-Quarterback): "Selbstvertrauen ist nicht das Problem. Ich glaube an mich und dieses Team zu 100 Prozent."

Mike Mularkey (Titans-Head-Coach): "Ich dachte, es war gut, nur eine kurze Woche zur Vorbereitung zu haben. Es war eine schwierige Niederlage gegen Indy. Wir mussten uns dann schnell auf die Jaguars konzentrieren, insbesondere in einem Primetime-Spiel. Wir wollten zeigen, was wir können, wir wollten dem ganzen Land zeigen, was wir hier versuchen zu tun."

Der Spielfilm:

Vor dem Kick-Off:

Es ist das Spiel der wohl letzten Chance auf Anschluss nach oben für die zwei Schlusslichter der AFC South. Beide verloren in der Vorwoche, während Jacksonville immerhin sein erste Division Game der Saison (gegen die Colts) gewann. Die Titans sind 0-2 in der Division.

Personell müssen die Hausherren auf Cornerback Perrish Cox verzichten, zudem fehlen weiterhin Jace Amaro und Harry Douglas in der Offense. Den Gästen fehlt D-Liner Jared Odrick, während Tight End Julius Thomas dabei ist. Die Statistik spricht indes für Jaguars-Coach Gus Bradley, der in der Primetime ungeschlagen ist (3-0).

Erlebe ausgewählte NFL-Spiele Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

1. Viertel: Beide Teams kommen nur schwerlich ins Spiel, der jeweils erste Drive wird schnell beendet, bei den Titans auch dank eines verunglückten Pitchs von Mariota auf Murray, der zu massivem Raumverlust führt. Ganz am Ende des Viertels gelingt dann aber doch die Führung der Hausherren: Ein 32-Yard-Field-Goal durch Ryan Succop. Die Offense der Jaguars hat bis hierhin 19 Yards produziert. 3:0 Tennessee.

2. Viertel: Die Titans haben ihren Rhythmus gefunden! Sieben Sekunden nach Start des zweiten Abschnitts werden die Hausherren aggressiv: Mariota feuert einen 36-Yard-Touchdown-Pass zu Kendall Wright, der einfach an seinen Bewachern vorbei sprintet. Was folgt sind weitere Drives, in denen sie scheinbar ungehindert arbeiten können und dies ausnutzen. Erst läuft Travis Henry zum Touchdown, dann DeMarco Murray. Drei Touchdowns in unter acht Minuten. Mit auslaufender Uhr legen die Hausherren dann noch ein weiteres Field Goal nach. 27:0 Tennessee zur Pause.

3. Viertel: Was auch immer in der Gästekabine los war in der Pause, es scheint gewirkt zu haben. Jacksonville kommt entschlossen und mit Schwung raus und erzielt nach elf Plays den ersten Touchdown (Bortles zu Thomas über zehn Yards). Anschließend läuft Bortles für zwei weitere Punkte. Die Euphorie darüber hält jedoch nicht lange an, denn Tennessee schlägt prompt zurück mit einem weiteren Touchdown-Drive (Mariota zu Matthews 4-YD-TD). 33:8 nach drei Vierteln für Tennessee.

4. Viertel: Die Titans setzen nur noch auf den Lauf und versuchen, die Uhr herunterzuspielen. Es gelingt noch ein Field Goal, während die Gäste nochmal Ergebniskosmetik in der Garbage Time betreiben. Bortles findet erst Allen Hurns, dann Brian Walters in der Endzone. Doch das ändert nichts mehr am klaren Ausgang. Endstand: 36:22 Tennessee.

Der Star des Spiels: DeMarco Murray. Der Running Back war die treibende Kraft der Titans-Offense von Beginn an und ließ sich auch von einer Fußverletzung kurz vor der Pause nicht beirren. Insgesamt kam er auf 123 Yards (21 Carries) und einen Touchdown. Die Titans liefen insgesamt für über 200 Yards. Auch stark: Marcus Mariota, der äußerst effektiv auftrat (18/22, 270 YDS, 2 TD).

Der Flop des Spiels: Chris Ivory. Stellvertretend für alle war der Running Back vielleicht der schlechteste Spieler dieser Offense. Er kam auf ganze sechs Yards bei vier Carries und repräsentierte damit ein Laufspiel, das auf ganze 48 Yards insgesamt kam. Sicherlich lag das auch an der schwachen Defense und am daraus resultierenden Play-Calling. Aber Ivory wurde eigentlich als Lead-Rusher verpflichtet. Der Rolle wurde er nicht im Ansatz gerecht.

Die Stadien-Projekte in der NFL
In der NFL wird fleißig gebaut und geplant: Irre Stadien-Konzepte zu verrückten Preisen sollen die Liga schon bald mit neuen Superlativen versorgen
© vikings/mercedesbenzstadium/redskins/hks
1/23
In der NFL wird fleißig gebaut und geplant: Irre Stadien-Konzepte zu verrückten Preisen sollen die Liga schon bald mit neuen Superlativen versorgen
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins.html
Die Raiders wollen in die Wüste nach Las Vegas umziehen - MANICA Architecture hat, nachdem Nevada die Finanzierung erlaubt hat, einen ersten Entwurf veröffentlicht: Ein offenes Stadion in malerischer Landschaft. Kostenpunkt: 1,9 Milliarden Dollar
© MANICA Architecture
2/23
Die Raiders wollen in die Wüste nach Las Vegas umziehen - MANICA Architecture hat, nachdem Nevada die Finanzierung erlaubt hat, einen ersten Entwurf veröffentlicht: Ein offenes Stadion in malerischer Landschaft. Kostenpunkt: 1,9 Milliarden Dollar
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=2.html
Weiter geht's in San Diego: Die Chargers kämpfen derzeit um ihren Verbleib in der Stadt, ein neues Stadion ist dafür notwendig. MANICA Architecture hat seine beeindruckenden Entwürfe vorgestellt...
© MANICA Architecture/San Diego Chargers
3/23
Weiter geht's in San Diego: Die Chargers kämpfen derzeit um ihren Verbleib in der Stadt, ein neues Stadion ist dafür notwendig. MANICA Architecture hat seine beeindruckenden Entwürfe vorgestellt...
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=3.html
Die Arena besticht mit einem öffentlichen Park an der einen Seite und würde in die Downtown-Skyline eingebaut
© MANICA Architecture/San Diego Chargers
4/23
Die Arena besticht mit einem öffentlichen Park an der einen Seite und würde in die Downtown-Skyline eingebaut
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=4.html
Innen wurde Wert darauf gelegt, alle Sitze so nah wie möglich am Spielfeld zu platzieren. Gleichzeitig haben Fans nach wie vor einen Blick auf die Skyline ihrer Heimatstadt
© MANICA Architecture/San Diego Chargers
5/23
Innen wurde Wert darauf gelegt, alle Sitze so nah wie möglich am Spielfeld zu platzieren. Gleichzeitig haben Fans nach wie vor einen Blick auf die Skyline ihrer Heimatstadt
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=5.html
Das Projekt ist als Stadion und als Convention Center geplant und wäre, ähnlich wie einst Candlestick in San Francisco, fast direkt am Meer platziert
© MANICA Architecture/San Diego Chargers
6/23
Das Projekt ist als Stadion und als Convention Center geplant und wäre, ähnlich wie einst Candlestick in San Francisco, fast direkt am Meer platziert
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=6.html
Wir bleiben in Kalifornien und gehen in die alternative neue Heimat der Chargers: Los Angeles! Dort sind seit diesem Jahr bereits die Rams wieder zuhause - und planen eine beeindruckende Arena
© HKS Architecture/L.A. Rams
7/23
Wir bleiben in Kalifornien und gehen in die alternative neue Heimat der Chargers: Los Angeles! Dort sind seit diesem Jahr bereits die Rams wieder zuhause - und planen eine beeindruckende Arena
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=7.html
HKS Architecture wird das Mega-Stadion nahe an der Hollywood Park Rennstrecke bauen, rund 2,6 Milliarden Dollar (!) soll die neue Heimat der Rams kosten
© HKS Architecture/L.A. Rams
8/23
HKS Architecture wird das Mega-Stadion nahe an der Hollywood Park Rennstrecke bauen, rund 2,6 Milliarden Dollar (!) soll die neue Heimat der Rams kosten
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=8.html
Folgerichtig reden wir nicht nur von einer Sport-Arena: Unter anderem Büros, Hotels und Parks gehören zu dem riesigen Komplex
© HKS Architecture/L.A. Rams
9/23
Folgerichtig reden wir nicht nur von einer Sport-Arena: Unter anderem Büros, Hotels und Parks gehören zu dem riesigen Komplex
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=9.html
Einige Eigentümer bezeichnen das Projekt bereits als "NFL Disney World", 80.000 Zuschauer können bei NFL-Spielen live dabei sein. Ab 2019 sollen die Rams hier ihre Heimspiele austragen
© HKS Architecture/L.A. Rams
10/23
Einige Eigentümer bezeichnen das Projekt bereits als "NFL Disney World", 80.000 Zuschauer können bei NFL-Spielen live dabei sein. Ab 2019 sollen die Rams hier ihre Heimspiele austragen
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=10.html
In Atlanta hat der altehrwürdige Georgia Dome bald ausgedient. Ab 2017 werden die Falcons im Mercedes-Benz Stadium spielen, der Fans schon jetzt zahlreiche Highlights verspricht
© Atlantafalcons.com
11/23
In Atlanta hat der altehrwürdige Georgia Dome bald ausgedient. Ab 2017 werden die Falcons im Mercedes-Benz Stadium spielen, der Fans schon jetzt zahlreiche Highlights verspricht
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=11.html
Geschätzte 1,4 Milliarden Dollar wird die Arena kosten, 71.000 Fans sollen bei Football-Spielen darin Platz finden. Das Dach kann geöffnet werden
© Mercedesbenzstadium.com
12/23
Geschätzte 1,4 Milliarden Dollar wird die Arena kosten, 71.000 Fans sollen bei Football-Spielen darin Platz finden. Das Dach kann geöffnet werden
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=12.html
Von vorne glänzt die Arena mit einer beeindruckenden Glas-Front
© Mercedesbenzstadium.com
13/23
Von vorne glänzt die Arena mit einer beeindruckenden Glas-Front
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=13.html
Das erste absolute Highlight ist die riesige Anzeigetafel, die unter dem Dach einen kompletten Kreis schließt. Damit wird es die größte Video-Tafel in der NFL
© Mercedesbenzstadium.com
14/23
Das erste absolute Highlight ist die riesige Anzeigetafel, die unter dem Dach einen kompletten Kreis schließt. Damit wird es die größte Video-Tafel in der NFL
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=14.html
Insgesamt 190 Suites wird es geben, aus denen es eine glänzende Sicht aufs Feld gibt. Beste Innenausstattung selbstverständlich inklusive
© Mercedesbenzstadium.com
15/23
Insgesamt 190 Suites wird es geben, aus denen es eine glänzende Sicht aufs Feld gibt. Beste Innenausstattung selbstverständlich inklusive
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=15.html
In Washington gibt es ebenfalls große Pläne: Mitte März stellten die Redskins gemeinsam mit dem Architekturbüro BIG ihre Ideen von einer neuen Arena vor
© BIG/redskins.com
16/23
In Washington gibt es ebenfalls große Pläne: Mitte März stellten die Redskins gemeinsam mit dem Architekturbüro BIG ihre Ideen von einer neuen Arena vor
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=16.html
Das Markenzeichen der ohne Dach geplanten 60.000-Zuschauer-Arena dürfte die spektakuläre Außenfassade sein - und das nicht nur, weil sie schön glänzt...
© BIG/redskins.com
17/23
Das Markenzeichen der ohne Dach geplanten 60.000-Zuschauer-Arena dürfte die spektakuläre Außenfassade sein - und das nicht nur, weil sie schön glänzt...
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=17.html
...vor dem Stadion soll eine Art Vergnügungspark inklusive Surf-Pool und zahlreichen Freizeit-Aktivitäten gebaut werden! Das Stadion wird damit zum Erlebnis-Event-Park
© BIG/redskins.com
18/23
...vor dem Stadion soll eine Art Vergnügungspark inklusive Surf-Pool und zahlreichen Freizeit-Aktivitäten gebaut werden! Das Stadion wird damit zum Erlebnis-Event-Park
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=18.html
Das gilt auch für den Winter, wenn der Pool zugefroren ist
© BIG/redskins.com
19/23
Das gilt auch für den Winter, wenn der Pool zugefroren ist
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=19.html
In Minnesota sind wir über die wilde Planungsphase längst hinaus. Die Vikings zogen zum Saisonbeginn in ihr spektakuläres US Bank Stadium ein!
© vikings.com/HKS Architects
20/23
In Minnesota sind wir über die wilde Planungsphase längst hinaus. Die Vikings zogen zum Saisonbeginn in ihr spektakuläres US Bank Stadium ein!
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=20.html
Das Vikinger-Thema kommt in der für etwas über eine Millarde Dollar gebauten Arena überall sehr gut zum Vorschein
© vikings.com/HKS Architects
21/23
Das Vikinger-Thema kommt in der für etwas über eine Millarde Dollar gebauten Arena überall sehr gut zum Vorschein
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=21.html
65.000 Fans passen hier rein, riesige Glas-Wände geben den Eindruck von einer Outside-Atmosphäre - und die Lautstärke ist enorm!
© vikings.com/HKS Architects
22/23
65.000 Fans passen hier rein, riesige Glas-Wände geben den Eindruck von einer Outside-Atmosphäre - und die Lautstärke ist enorm!
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=22.html
Schon jetzt steht fest: Die Vikings dürfen in ihrer neuen Heimat den Super Bowl 2018 ausrichten!
© vikings.com/HKS Architects
23/23
Schon jetzt steht fest: Die Vikings dürfen in ihrer neuen Heimat den Super Bowl 2018 ausrichten!
/de/sport/diashows/NFL/stadien-konzepte-rams-chargers/stadien-ideen-plaene-zukunft-falcons-redskins,seite=23.html
 

Das fiel auf:

  • Die Körpersprache der Jaguars ließ schon früh zu wünschen übrig. Sinnbild: Nach fast fünf Minuten im zweiten Viertel rutschte T.J. Yeldon ohne Gegnerkontakt aus, ging zu Boden und ließ kurz den Ball liegen. Er realisierte dann zwar noch rechtzeitig, dass der Spielzug noch lief, aber voll konzentriert sah das nicht aus.

  • Die erste Halbzeit wirkte wie eine Bankrotterklärung Jacksonvilles. Die Gäste hatten zur Pause nur 60 Total Yards (Titans: 354). Zudem kamen die Jaguars auf lediglich drei First Downs, die Titans hatten 20. Hinzu kamen vier Penalties für 50 Yards. Viel schlechter kann man sich in einer Halbzeit nicht präsentieren.

  • Jacksonvilles erster Defensiv-Stopp des Spiels kam innerhalb der letzten drei Minuten des dritten Viertels. Bezeichnend: Beim anschließenden Punt leistete sich Returner Marquise Lee einen Muff und die Titans eroberten prompt erneut den Ball. Es war zudem der erste Takeaway durch einen Fumble für Tennessee in dieser Saison.

  • Durch die Pleite ist die perfekte Primetime-Bilanz von Bradley dahin. Nun steht er bei 3-1 in Abendspielen, 14-41 insgesamt. Es wird spannend zu sehen, ob er nach dieser Vorstellung seiner Mannschaft die Bye-Week im Amt übersteht.

Der NFL-Spielplan im Überblick

Marcus Blumberg

Diskutieren Drucken Startseite

Marcus Blumberg(Redaktion)

Marcus Blumberg, Jahrgang 1984, ist seit 2014 für SPOX.com tätig. Geboren und aufgewachsen im Herzen Niedersachsens studierte er Germanistik und Philosophie in Göttingen. Schon währenddessen war er für Baseballinsider und AmericanFootballinsider tätig. Nach einem Praktikum bei SPOX Anfang 2012 kehrte er zurück und ist vor allem in den Bereichen Sportal, Live und US-Sport tätig.

Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.