Suche...

Alles neu macht der September...

Donnerstag, 08.09.2016 | 12:00 Uhr
Denvers Von Miller terrorisierte Cam Newton im Super Bowl vor sieben Monaten
Advertisement
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles
NFL
RedZone -
Week 17

Es geht wieder los! Der Season Opener ist endlich da, die Denver Broncos empfangen direkt die Carolina Panthers zum Re-Match des Super Bowls im Februar. Kann Denvers aggressiver Pass-Rush Cam Newton und Co. wieder stoppen? Wie kommen die Panthers mit ihrer jungen Secondary zurecht? Welche Rolle spielt Kelvin Benjamin? Die Bühne für einen packenden Opener ist bereitet!

Fast auf den Tag sieben Monate ist es jetzt her. Jener laue Februar-Abend in San Francisco, als Von Miller Carolinas Offense terrorisierte, als Peyton Manning zum Abschluss seiner Karriere den lange ersehnten zweiten Super-Bowl-Triumph feiern durfte und als Cam Newton am Boden zerstört vom Presse-Podium flüchtete.

Viel ist seither passiert, gerade in Denver. Miller wurde zum bestbezahlten Verteidiger der NFL-Geschichte, während die Broncos mit Manning und Brock Osweiler gleich beide Starting-Quarterbacks aus der vergangenen Saison verloren haben. Das Resultat: Denver sorgt zum Saisonstart für ein absolutes Novum - erstmals überhaupt geht der Super-Bowl-Champion mit einem Starting-Quarterback in die neue Saison, der noch keinen Regular-Season-Pass geworfen hat.

Erlebe ausgewählte Spiele der NFL auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Doch bedeutet das eine Marionette an der Line of Scrimmage? Mitnichten, zumindest wenn man sich die Aussagen aus Colorado anhört. "Wir müssen ihm die Freiheit geben, spielen zu lassen", stellte Head Coach Gary Kubiak laut ESPN klar. "Natürlich war das Gesamtpaket, das Peyton Manning geschultert hat, etwas größer, da reden wir auch von einem Hall of Famer. Aber Trevor ist ein schlauer Junge, das ist einer der Gründe dafür, dass er sich in diese Position gebracht hat."

Siemian wird übereinstimmenden Berichten zufolge die Freiheit haben, direkt schon im Opener Spielzüge an der Line of Scrimmage zu ändern und genießt bereits die volle Rückendeckung im Team. "Wir haben die komplette Offseason als Offense zusammen bestritten, das war letztes Jahr nicht der Fall. Jeder wird permanent besser und ich freue mich sehr darauf", lobte beispielsweise Demaryius Thomas, der jetzt den Sprung von Tim Tebow über Manning und Osweiler hin zu Siemian vollzieht. "Er hat viele Jungs um sich herum, die ihm den Rücken stärken. Offensiv wie defensiv."

Die Pass-Rush-Gang ist zurück

Stichwort Defense: Denvers aggressive Defense trug die Broncos in den Playoffs eindrucksvoll zum Titel, konnte aber nicht alle Leistungsträger halten. Neben Linebacker Danny Trevathan verließ vor allem Defensive Tackle Malik Jackson Mile High - ein Verlust, der sich durchaus bemerkbar machen könnte. Denn Denvers Defense lebt davon, aus allen Richtungen Druck auf den Quarterback machen zu können und einer Offense überall Matchup-Probleme zu bereiten. In der Mitte des Feldes fehlen hier jetzt zwei Säulen.

Das Power Ranking zum Saisonstart: Oldschool-Comeback an der Spitze

Doch davon abgesehen bleibt eine extrem dominante Secondary. Und ein Pass-Rush-Trio, bestehend aus Miller, DeMarcus Ware und Shane Ray, das anfälligen Tackles - wie sie etwa die Panthers nach wie vor haben - auch in diesem Jahr schlaflose Nächte bereiten wird. Das gilt umso mehr, da mit Shaquil Barrett der nächste potentielle Pass-Rush-Spezialist schon bereit steht.

Und auch offensiv bekommt man aus Denver, Siemians Unerfahrenheit zum Trotz, eine beeindruckend entspannte Stimmung mit. Das hat zwei Gründe: Das Running Game, der Fokus von Coach Gary Kubiak, soll einerseits den nächsten Schritt machen. Andererseits aber wissen die Broncos-Receiver auch um ihre Chance gegen eine Panthers-Defense, die in der Offseason ihrerseits ebenfalls einen wichtigen Spieler verloren hat.

"Sie haben zwei junge Cornerbacks", bringt es Receiver Emmanuel Sanders gegenüber SI auf den Punkt. "Es ist kein Geheimnis, dass wir die attackieren werden." Die Tatsache, dass Carolina Josh Norman den Franchise Tag entzog und ihn damit in Richtung Washington abwandern ließ, wurde mehrfach mit der aggressiven Front Seven und den hervorragenden Cover-Linebackern entschuldigt. Doch gegen dominante, erfahrene Receiver wie Thomas und Sanders könnte sich dieser Verlust in der Secondary der Panthers bereits bemerkbar machen.

"Der Gegner wird sie angreifen"

Wenn der Season-Opener aus Denvers Sicht also die Probe aufs Exempel hinsichtlich Siemian ist, so können die Panthers testen, wie wichtig die Cornerbacks in ihrer Defense wirklich sind. "Ich gehe davon aus, dass Denvers Receiver unsere Cornerbacks analysiert haben und sich einen Plan zurechtlegen, um sie zu attackieren. Wenn du junge Spieler da draußen hast, wird der Gegner sie angreifen. Das macht einfach Sinn", gab auch Coach Ron Rivera im Charlotte Observer zu.

Carolina hat neben Norman, der im Super Bowl Thomas neutralisierte, auch Charles Tillman (Karriereende) und Roman Harper (Rückkehr nach New Orleans) in der Secondary verloren, die Rookies James Bradberry und Daryl Worley stehen also direkt im Fokus. "Sie lernen und ich glaube, sie haben "Es". Nicht jeder hat diesen It-Faktor. Sie haben ihn", ist Kurt Coleman, der von Free auf Strong Safety umgestellen wird, sicher. Defensive Tackle Star Lotulelei fügt hinzu: "Wir sehen unsere Secondary etwas anders, als andere Leute. Wir haben vollstes Vertrauen in unsere Secondary."

Was macht Cam?

Mit fast noch größerer Spannung erwarten sie in Charlotte allerdings, wie Cam Newton reagiert. Newton kam mit Denvers aggressivem, unnachgiebigem Pass-Rush im Super Bowl überhaupt nicht zurecht, auch weil Denvers dominante Front Seven nicht einmal den Ansatz eines konstanten Running Games zuließ. Mile High wird am Donnerstagabend kochen, wie verhält sich Newton, wenn seine nach wie vor anfällige O-Line ihn erneut im Stich lässt?

Was ist neu in der NFL? Alle wichtigen Infos zum Saisonstart

Mögliche Hilfe gibt es in Person von Kelvin Benjamin. Carolinas Nummer-1-Receiver aus der 2014er Saison hat seinen Kreuzbandriss überwunden und gibt gegen Denver sein Comeback. Aus Panthers-Kreisen klingt durch, dass er wohl noch ein wenig limitiert zum Einsatz kommt, doch mit Benjamin, Greg Olsen und Devin Funchess hätte Carolina drei turmhohe Passfänger auf dem Platz, die auch Denvers Secondary vor Probleme stellen und schnelle Pässe gegen Von Miller und Co. erlauben können.

Keine Chance auf Revanche?

Es wird eine spannende Partie: Kann Denvers Defense auch Spiele gegen Super-Bowl-Contender mit Siemian gewinnen? Der Youngster ist nicht Peyton Manning, auch nicht auf dessen Level in der Vorsaison. Physisch natürlich schon, doch fehlt ihm die Erfahrung, das enorme taktische Verständnis und die Gabe, eine Defense vor dem Snap auseinander zu nehmen.

"Trevor ist ein schlauer Junge. Er kennt das Spiel, aber hat noch nie in der NFL gespielt. Das ist schon etwas anderes", fügte Demaryius Thomas dann doch mit Blick auf seinen neuen Quarterback hinzu, nur um hinterherzuschieben: "Wir vertrauen ihm, dass er die richtige Entscheidungen trifft und wir das Bestmögliche aus jedem Call machen."

Die Emotionen sollten schnell voll da sein - immerhin standen beide Teams letztmals in einem ernsthaften Spiel im Super Bowl auf dem Platz. Was es allerdings nicht sein wird, ist ein Revenge-Game für jenen Abend in San Francisco. Dafür steht in Week 1 schlicht nicht genügend auf dem Spiel. "Dieses Spiel kann man uns nicht nehmen. Sie können damit den Super Bowl nicht gewinnen", brachte es Broncos-Safety T.J. Ward auf den Punkt. "Es geht nur darum, was am Donnerstagabend passiert."

Der NFL-Spielplan im Überblick

Das SPOX-NFL-Tippspiel, Week 1:

Florian RegelmannStefan PetriAdrian FrankeMarcus Blumberg

Panthers
@Broncos

PanthersPanthersBroncosPanthers
Packers @JaguarsPackersPackersPackersPackers
Chargers @ChiefsChiefsChiefsChiefsChiefs
Raiders @SaintsRaidersSaintsSaintsSaints
Bengals @JetsJetsBengalsBengalsBengals
Browns @EaglesEaglesBrownsEaglesEagles
Vikings @TitansVikingsTitansVikingsVikings
Bears @TexansTexansTexansTexansTexans
Bills @RavensBillsRavensRavensRavens
Buccaneers @FalconsBuccaneersFalconsBuccaneersBuccaneers
Dolphins @SeahawksSeahawksSeahawksSeahawksSeahawks
Giants @CowboysCowboysGiantsGiantsCowboys
Lions @ColtsColtsColtsLionsColts
Patriots @CardinalsCardinalsCardinalsCardinalsCardinals
Steelers @RedskinsSteelers SteelersSteelersSteelers
Rams @49ersRams RamsRams49ers
Week 1
Insgesamt0-00-0

0-0

0-0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung