Suche...

MVP Cam Newton steckt harte Hits ein

Panthers wütend über Attacken auf Newton

Von SPOX
Freitag, 09.09.2016 | 14:49 Uhr
Die Broncos gewinnen in einem Herzschlagfinale
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NFL
Bills @ Jets

Die Panthers verloren den Saisonauftakt nicht nur, auch QB Cam Newton musste einstecken. Ein Bronco verrät: Das war alles Teil des Plans. MVP Cam Newton musste harte Hits einstecken.

MVP Cam Newton verlor mit seinen Carolina Panthers nicht nur hauchdünn den Saisonauftakt gegen die Denver Broncos, sondern steckte im Laufe der zweiten Halbzeit auch noch viele harte Hits ein - einige sogar gegen den Kopf. Die Flaggen der Referees blieben zumeist stecken, zum Unmut seiner Teamkollegen.

Erlebe ausgewählte Spiele der NFL auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Gerade in der Schlussphase wurde Newton von der Broncos-Defense derart hart angegangen, dass er seine Pressekonferenz nach der Partie sogar verschieben musste, um sich behandeln zu lassen. Der Titelverteidiger machte dabei aus seiner Taktik kein Geheimnis. "Wir wollten sichergehen, dass wir an ihn herankommen, deshalb sollte er bei jedem Run einen Helm oder ein Schulterpolster spüren", so Safety T.J. Ward. "Und wenn er nicht zum Slide ansetzt, dann wollten wir richtig austeilen. Wir haben gesehen, wie er im Laufe des Spiels gehumpelt ist. Dieses Herumrennen, das kann man mit dem Quarterback nicht das ganze Spiel über machen."

Die Analyse zum Spiel findet Ihr hier

Die Panthers - mit Ausnahme von Newton selbst - beschwerten sich nach dem Spiel bitter über die erlaubten Attacken. "Habt ihr etwa einen Call gesehen", fragte Linebacker Thomas Davis. "Früh im Spiel kam ein Spieler und hat ihn mit Anlauf am Kopf getroffen, ohne Penalty. Wir haben schon ohne Ende darüber gesprochen. Das bringt nichts. Sie werden es nicht ändern."

Tight End Greg Olsen plädierte dafür, Newton wie andere QBs zu behandeln, trotz seiner imposanten physischen Statur: "Ich weiß, er ist der Größte auf dem Feld, aber er ist immer noch der Quarterback", sagte er. Die unsauberen Hits der Broncos werden wohl zu Geldstrafen führen - aber davon können sich die Panthers auch nichts mehr kaufen.

Alles Infos zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung