Suche...

NFL: San Diego Chargers entlassen Receiver James Jones

Chargers trennen sich von Jones

Von SPOX
Dienstag, 30.08.2016 | 09:06 Uhr
James Jones fing in der Vorsaison 50 Pässe für 890 Yards und acht Touchdowns
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Das Gastspiel von James Jones bei den San Diego Chargers hat lediglich vier Wochen gehalten. Der Wide Receiver wurde bereits am Montag wieder entlassen.

Wie Michael Gehlken von der San Diego Union-Tribune berichtet, kam Jones bis jetzt nicht wirklich mit der Offense von Coach Mike McCoy und Offensive Coordinator Ken Whisenhunt zurecht. Ursprünglich hatten die Chargers Jones Ende Juli verpflichtet, um die Knieverletzung von Stevie Johnson, der die komplette Saison verpassen wird, aufzufangen. Doch der Routinier schaffte es in der internen Hackordnung nicht an Dontrelle Inman und Tyrell Williams vorbei.

Erlebe ausgewählte Spiele der NFL auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Für Jones geht damit die Suche nach einem neuen Team weiter. Der 32-Jährige sprang in der Vorsaison bei den Packers in Abwesenheit des verletzten Jordy Nelson ein und fing 50 Pässe für 890 Yards und acht Touchdowns. Dort erhielt er allerdings keinen neuen Vertrag und außerhalb von Green Bay konnte sich Jones bisher nirgends durchsetzen: In den letzten 16 Monaten wurde er nunmehr von den Chargers, den Giants und den Raiders entlassen.

Week 3 der Preseason im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung