Suche...

Linebacker müssen zur Anhörung

Doping-Untersuchung: NFL droht mit Sperren

Von SPOX
Dienstag, 16.08.2016 | 11:27 Uhr
James Harrison könnte gesperrt werden
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 3)
NFL
Colts @ Titans
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes

Die NFL droht mit hartem Durchgreifen für die Spieler, die ihre Kooperation im Fall der Aufklärung der Steroid-Vorwürfe von Al Jazeera America verweigern.

Der Pittsburgh-Steelers-Linebacker James Harrison, die Green-Bay-Packers-Linebacker Clay Matthews und Julius Peppers sowie der ehemalige Packers-Linebacker Mike Neal haben bis zum 25. August Zeit, um sich gegenüber der NFL zu den Vorwürfen zu äußern. Das ging aus einem Brief der NFL an die NFLPA vor, den die ESPN zitiert.

Der Vize-Präsident für Labor Policy und League Affairs, Adolpho Birch, schrieb, die NFL habe großes Vertrauen, die potentiellen Verstöße aufklären zu können, wenngleich die Liga bislang sieben erfolglose Interview-Anfragen ausgegeben habe.

"Die Spieler, deren Befragungen nicht vor dem 25. August stattfinden oder die von ihren Befragungen fern bleiben, werden bestraft und gesperrt werden - unabhängig davon, dass ein möglicher Steroid-Missbrauch weitere Sperren und Strafen zur Folgen hätte", schrieb Birch. Weiter führte er aus: "Die Sperre für die betroffenen Spieler wird am 26. August beginnen und so lange andauern, bis sie in vollem Umfang kooperiert haben."

Erlebe ausgewählte NFL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ein Sprecher der NFLPA wollte sich auf Nachfrage von ESPN nicht äußern.

Kürzlich hatte die NFLPA ausgesagt, es gebe nicht die nötige Beweislage, die Ermittlungen rechtfertige. Charlie Sly, der Indiana-Mediziner, der die Vorwürfe gegenüber Al Jazeera gemacht hatte, zog seine Aussagen gegen Spieler wie Peyton Manning zurück.

Die NFLPA hatte der Liga Statements im Namen der Spieler zukommen lassen, welche die Liga jedoch als unzureichend einstufte. James Harrison dementierte in seiner Aussage die Nutzung leistungssteigernder Substanzen und bezeichnete die Vorwürfe gegen ihn in USA Today als "fadenscheinig".

Die NFL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung