Suche...

NFL: L.A. Rams verlängern mit Tavon Austin

Neuer Deal für Tavon Austin

Von SPOX
Sonntag, 28.08.2016 | 09:08 Uhr
Tavon Austin gelangen in der Vorsaison 473 Receiving- und 434 Rushing-Yards
Advertisement
MLB
Live
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die Los Angeles Rams haben noch vor dem Start der Saison eine Personalie geklärt: Tavon Austin erhielt einen neuen Vierjahresvertrag, der Receiver ist damit bis einschließlich 2021 an die Rams gebunden.

Übereinstimmenden Berichten zufolge bringt die Vertragsverlängerung Austin bis zu 42 Millionen Dollar ein, 30 Millionen sind demnach garantiert. "Tavon war und ist, seitdem wir ihn gedraftet haben, ein elementarer Bestandteil für unsere Offense und unser Special Team. Uns ist es wichtig, Spieler zu halten, die wir gedraftet und entwickelt haben und Tavon ist dafür ein gutes Beispiel", erklärte Coach Jeff Fisher in einem Statement.

Erlebe ausgewählte Spiele der NFL auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der 25-Jährige, der auch als Punt-Return-Man eingesetzt wird, stellte in der Vorsaison seine Vielseitigkeit unter Beweis: Austin fing 52 Pässe für 473 Yards und fünf Touchdowns und hatte gleichzeitig auch 52 Rushing-Versuche für 434 Yards und vier TDs.

Die Rams schafften es so, Austin möglichst oft den Ball im freien Raum zu geben - was in L.A. auch weiterhin das Ziel bleibt. Nach wie vor fehlt der Offense allerdings ein echter Nummer-1-Receiver, der so gleichzeitig Druck von Austin nehmen könnte.

Der NFL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung