Suche...

NFL: Harrison, Matthews und Peppers stellen sich

Trio stellt sich Steroid-Vorwurf

Von SPOX
Freitag, 19.08.2016 | 08:46 Uhr
Julius Peppers (M.) und Clay Matthews (r.) stellen sich den Vorwürfen des Steroid-Missbrauchs
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NFL
Bills @ Jets

In den Fall der Steroid-Vorwürfe von Al-Jazeera kommt Bewegung: Sowohl Pittsburghs James Harrison, als auch die Packers-Linebacker Clay Matthews und Julius Peppers haben nach längeren Debatten jetzt zugestimmt, sich mit der Liga zu treffen.

Das vermeldet ESPN. Noch zum Wochenbeginn hatte die NFL mit Sperren gedroht, sollte bis zum 25. August kein Treffen zwischen den betroffenen Spielern und der Liga vereinbart sein. Neben dem Trio, das jetzt nach anfänglicher Weigerung doch nachgibt, wurde in dem Steroid-Bericht von Al-Jazeera auch Free-Agent-Linebacker Mike Neal belastet. Neal allerdings habe sich noch nicht auf ein Treffen mit der Liga geeinigt.

Erlebe ausgewählte Spiele der NFL auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Laut ESPN werden sich Peppers und Matthews mit den Verantwortlichen noch vor dem 25. August in Green Bay zusammensetzen, Harrison soll am 30. August in Pittsburgh befragt werden. Allerdings hat der 38-Jährige offenbar seine Zustimmung an einige Bedingungen geknüpft und will Fragen von der Liga ausschließlich auf die ihn betreffenden Zitate aus dem Bericht beschränken. Ob die NFL dem zustimmt ist unklar.

Harrison erklärte nach dem Preseason-Spiel gegen die Eagles, warum er nachgegeben hat: "Es war es einfach nicht wert. Ich wäre nicht beim Team gewesen und hätte dem Team geschadet. Deshalb ist es denke ich einfacher, dieses Interview zu machen."

Der NFL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung