Suche...

NFL: Hangover - Preseason Week 2

Tommy mit den Scherenhänden

Montag, 22.08.2016 | 16:45 Uhr
Tom Brady (l.) hat sich mit einer Schere verletzt - Rob Gronkowski (r.) konnte es nicht verhindern
Advertisement
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Es ist schon wieder passiert: Der nächste Preseason-Spieltag ist auch bereits Geschichte! Und was für eine Woche es war: Scheren-Verbot für Tom Brady, Helme für Reporter, die Browns im Super Bowl - der Hangover eskaliert! Ebenfalls dabei: Verrückte Frisuren bei den Denver Broncos, das Von-Miller-Spektakel sowie Meerjungfrauen. Und nicht vergessen: Baltimore oder Minnesota - Hauptsache Lila!

Brady gecuttet! Okay, zunächst: Durchatmen, Pats-Fans! Nein, ihr habt nicht die unglaubliche News verpasst, dass die Patriots Tom Brady entlassen haben. Natürlich geht es um diesen absurden Vorfall am Donnerstagabend: Tom Terrific war als Starter gegen die Chicago Bears angekündigt, plötzlich kursierten Berichte, wonach er das Stadion verlassen hat, während sich der Rest des Teams aufwärmte.

Niemand wusste, was überhaupt Sache ist, ehe Pats-Reporter Tom Curran Licht ins Dunkle brachte: Brady soll sich mit einer Schere am Daumen verletzt haben, während er versuchte, etwas von seinem Schuh wegzukratzen. Tom - was zum Henker?! Klingt irgendwie ein bisschen, als bräuchte Brady eine Kindergarten-Nachschulung.

Erlebe ausgewählte Spiele der NFL auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Meine Theorie ist ja aber ohnehin eine andere: Bill Belichick wollte einfach testen, wie Garoppolo reagiert, wenn er mal kurzfristig rein muss. Immerhin bestätigte Jimmy G. anschließend, dass er "unmittelbar vor dem Spiel" von seinem Einsatz erfahren hat. Und als ob hier irgendwer ernsthaft bezweifelt, dass Belichick so eine Nummer durchziehen könnte!

I can be your Hero, Baby ...: "Wer den Stern auf dem Kamera-Turm trifft, ist der Held des Tages!" - so das Motto bei den Cowboys, ehe sie ihr Trainingslager in Oxnard mit einem Wurf-Wettbewerb beendeten. Und so traten sie alle an: Tony Romo, Dak Prescott, Jason Witten, Sean Lee, Dez Bryant und wie sie alle heißen, keiner traf das Ding.

Keiner? Naja, nicht ganz: Der erste Treffer gebührte Punter Chris Jones (wem auch sonst) - und dann kam der Auftritt von Head Coach Jason Garrett: Der Ex-Cowboys-Quarterback himself blickte zwei Mal selbstbewusst ins Rund, verlangte Boss-mäßig einen anderen Ball und donnerte das Ei an den Stern! Ob Garrett und Jones anschließend in den vollen "I can be your Hero, Baby"-Modus verfallen sind, ist uns leider nicht überliefert. Persönlich hoffe ich es sehr.

Ach ja, ein Wort zu den Cowboys: Prescott hat bekanntermaßen die nächste Gala aufs Parkett gezaubert. Wirklich beeindruckend, wie ruhig der Rookie aus der Pocket agiert und was für Würfe er punktgenau an den Mann bringt. Dallas könnte hier seinen Quarterback für die Zukunft gefunden haben. Das ändert aber natürlich nichts an der Tatsache, dass Romo der unangefochtene (!) Starter für 2016 ist.

Overreaction der Woche: Die Browns gewinnen den Super Bowl! Na, vielleicht auch nicht. Aber Cleveland deutet in dieser Preseason immerhin an, dass sich Browns-Fans zumindest auf einige schöne Offensiv-Spektakel freuen dürfen. Hue Jackson scheint es tatsächlich zu schaffen, aus Robert Griffin III wieder einen NFL-Quarterback und aus Terrelle Pryor einen NFL-Receiver zu machen - und bisher haben wir weder Corey Coleman, noch Josh Gordon gesehen!

Ja, Preseason und so. Aber dieser Touchdown-Pass auf Gary Barnidge war schon allererste Sahne und Jackson traut sich sogar, Griffin die Read-Option spielen zu lassen. Mit gutem Grund: Griffin hat den Slide gelernt! Unfassbar! Vielleicht ist es auch einfach mein Versuch, den gebeutelten Browns-Fans unter uns ein wenig Vorfreude zu bereiten. Aber diese Offense könnte tatsächlich auch ab September Spaß machen. Zumindest wenn die Line Griffin schützen kann ...

Grund zur Sorge? Es ist so weit, wir werden mal etwas ernst: Eagles-Fans, was denkt ihr eigentlich so über eure Offense? Mein Eindruck: Die Offensive Line, die diesem Team schon im Vorjahr so oft das Genick gebrochen hat, ist tendenziell noch schlechter, während Sam Bradford (der diese Woche sogar halbwegs vernünftig gespielt hat) zu einem Receiving-Corps bestehend aus Fragezeichen und Jordan Matthews wirft. Und nein, Dorial Green-Beckham ist nicht die Antwort - zumindest nicht in der kommenden Saison.

Das bringt mich zu euch Giants-Fans mit einer ähnlichen Frage. Sicher, die G-Men haben ein etabliertes Scheme, einen der drei besten Receiver der Liga, einen vielversprechenden Rookie-Receiver und einen meist verlässlichen Quarterback. Aber wie weit bringen diese Elemente das Team, wenn die O-Line so zur Drehtür umfunktioniert wird wie durch die Bills am Samstag? Und wie funktioniert das Run Game, wenn die Tight Ends weiter so schlecht blocken? Meinungen in die Kommentare, bitte!

Pittsburghs Offense unter der Lupe: Vollversion statt Beta-Phase

Last but not least: Gemäß der alten Binsenweisheit hat man ja eigentlich keinen Quarterback, wenn man glaubt, zwei gleichwertige zu haben - was aber ist die Marschroute bei drei Kandidaten? Paxton Lynch ist noch etwas hinter Trevor Siemian und Mark Sanchez, aber sobald sich einer mal ein wenig abzusetzen scheint, reißt er sich den Erfolg mit einem Turnover prompt wieder ein. Wer macht das Rennen, Broncos-Fans?

Incoming!!! Football-Spieler leben grundsätzlich gefährlich, das wissen wir alle. Harte Hits, irre Athletik, jede Menge Tempo - Verletzungen sind Teil des Spiels. Das gilt auch für Kicker, insbesondere wenn sie sich nach einem Kick-Off ins Getümmel stürzen und Gefahr laufen, von einem Linebacker oder Tight End aus dem Weg pulverisiert zu werden.

Die Trends vor der 2016er Saison: Gekommen, um zu bleiben?

Wo man eher nicht mit einem Angriff rechnet, ist beim Aufwärmen - und genau da hat es Eagles-Kicker Caleb Sturgis diese Woche erwischt: Sturgis wurde nichtsahnend von einem Punt so unglücklich am Kopf getroffen, dass er eine Gehirnerschütterung (!!) erlitt. Wir wünschen gute Besserung! Außerdem an dieser Stelle noch eine Warnung an alle Kollegen: Auch als Berichterstatter an der Seitenlinie lebt es sich mitunter durchaus gefährlich. Wer ist noch für die generelle Helmpflicht bei Field-Reportern?

Ach übrigens: Als ob die Kicker-Zunft in Person von Sturgis, Roberto Aguayo (dazu später mehr) oder Bills-Kicker Jordan Gay, der einen Kick und einen PAT vergab, nicht schon ohnehin ein hartes Wochenende gehabt hätte - von Cardinals-Kicker Chandler Catanzaro wurde am Freitag in San Diego mal eben ein 478-Yard-Field-Goal verlangt. Schwierigere PATs schön und gut, aber genug ist genug!

Seite 1: Brady gecuttet, Overreaction, Incoming - und I can be your Hero Baby...

Seite 2: Ref-Aussetzer, Leben in Gegensätzen, Frisur-Debakel, Von Miller und Meerjungfrauen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung