News und Gerüchte

Keine Verhandlungen mit Brady

Von SPOX
Dienstag, 07.06.2016 | 14:34 Uhr
Die NFL wird sich nicht außergerichtlich mit Tom Brady einigen
© getty
Advertisement
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

NFL-Commissioner Roger Goodell hat klar gestellt, dass es keine außergerichtliche Verhandlungen mehr mit Tom Brady geben wird. Stattdessen wird auf das Urteil des Berufungsgerichts gewartet. Außerdem: Marshawn Lynch ist fertig, Aqib Talib darf das Hospital verlassen, Brock Osweiler versetzt den Präsidenten und Aaron Rodgers isst keinen Käse mehr.

Goodell: Keine außergerichtlichen Verhandlungen mit Brady: Commissioner Roger Goodell hat am Rande eines Golfturniers gegenüber Medienvertretern klar gestellt, dass es zu keinen Verhandlungen zwischen der NFL und Tom Brady in Bezug auf die vier Spiele Sperre nach der Deflate-Gate-Affäre geben wird.

"Wir hatten diese Verhandlungen schon. Wir haben das ganze letzte Jahr verhandelt. Von nun an müssen wir weiter voranschreiten. Das Berufungsgericht wird seine Entscheidung fällen und mit dieser schauen wir dann, wie es weiter geht", sagte Goodell.

Außerdem wiederholte Goodell den Standpunkt der Liga bezüglich der Rolle des Commissioners in Belangen, die die Integrität des Spiels betreffen gemäß des aktuellen CBA: "Wenn es um die Integrität des Spiels geht, ist das die Verantwortung des Commissioners. Und wir werden diese Verantwortung nicht an jemanden abgeben, der nicht in das Spiel involviert ist."

Lynch bekräftigt: "Ich bin fertig!" Marshawn Lynch wird nicht in die NFL zurückkehren. Das stellte Beast Mode bei 60 Minutes Sports unmissverständlich klar: "Nein, ich bin fertig. Ich bin fertig. Ich habe meine Zeit genossen, nun ist die Zeit gekommen, meinen Cousins zuzusehen." Damit ist auch ein Engagement in seiner Heimat bei den Oakland Raiders definitiv vom Tisch.

Auch überreden lassen wollte sich Lynch nicht. Auf wiederholte Nachfrage sagte er: "Ich bin zurückgetreten. Ist das genug? In welche Kamera soll ich schauen? Diese? Ich bin fertig. Ich werde kein Football mehr spielen."

Talib darf das Krankenhaus verlassen: Nach seiner Schussverletzung darf Aqib Talib das Krankenhaus verlassen. Das verkündete Broncos-Coach Gary Kubiak beim Besuch des Superbowl-Champions im Weißen Haus. Talib wurde am Sonntag angeschossen.

In einem Nachtclub in Dallas wurde ihm ins Bein geschossen. Den Besuch im Weißen Haus verpasste der Cornerback. Kubiak ließ verlauten, dass die Verletzung so bald wie möglich von den Teamärzten untersucht werden soll. Talib selbst teilte bereits mit, dass er lediglich genäht werden musste. Ein chirugischer Eingriff war nicht von Nöten.

Osweiler: Lieber OTA als Obama: Brock Osweiler hat auf einer Pressekonferenz erklärt, warum er beim obligatorischen Besuch des Super-Bowl-Champions im Weißen Haus nicht mit von der Partie war: "Hätte heute das OTA nicht stattgefunden, wäre ich zum Weißen Haus gefahren. Es wäre eine fantastische Erfahrung gewesen."

Statt seinem Ex-Team Denver Broncos also beizuwohnen, entschied sich der neue Quarterback der Houston Texans lieber für das Training mit seinem neuen Team, auch wenn er für den Staatsbesuch frei bekommen hätte: "Ich glaube, dass jedes einzelne Training, jede Wiederholung, jedes Meeting, das ich mit der neuen Offense durchziehen kann, zurzeit das wichtigste für mich und mein Team ist."

Kein Käse mehr für Rodgers: Um seine Gesundheit zu fördern will Aaron Rodgers seine Ernährung umstellen und in Zukunft auf jegliche Art von Käse verzichten. Das soll ihm dabei helfen, sein Gewicht von aktuell 218 Pfund zu halten und verletzungsfrei in die nächsten Jahre zu gehen.

"Ich will gesünder werden", sagte Rodgers am Rande des OTAs. Dafür habe er "eine Menge recherchiert. Ich habe mit unserem Ernährungsberater und Freunden aus der Liga gesprochen und um Rat gefragt, wie ich meine Karriere so lange wie möglich fortführen kann." Schon seit seiner Knie-Operation im Januar ernährt sich der Quarterback "hauptsächlich von Gemüse".

Die NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung