Das Programm zur Free Agency

Vorhang auf zum Feuerwerk!

Montag, 07.03.2016 | 00:52 Uhr
Mehrere Stars, unter anderem Matt Forte und RG III, suchen nach neuen Teams
© getty
Advertisement
MLB
Live
Mariners @ Rays
MLB
Live
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Free Agency steht vor der Tür, rund vier Wochen nach dem Super Bowl in San Francisco nimmt die NFL wieder Fahrt auf! Bei SPOX verpasst ihr nichts: Alle Details, alle Wechsel, alles Wissenswerte gibt es in dieser Woche im Überblick. Los geht's mit dem Free-Agency-Fahrplan, ab Mittwoch gibt es alle Infos im Ticker.

In der Free Agency können Teams ihre Zukunft neu schreiben - im Positiven wie im Negativen. In Green Bay werden die Verpflichtungen von Reggie White und Charles Woodson stets in Erinnerung bleiben, gleiches gilt für Drew Brees und die New Orleans Saints oder Kurt Warner und die Cardinals.

Auf der anderen Seite bleiben Albert Haynesworth und Deion Sanders für Washington eine stete Erinnerung daran, wie große Free-Agency-Namen floppen können. Auch in der vergangenen Saison gab es hierfür genügend Beispiele: DeMarco Murray und die Eagles wuchsen nicht zur Traumehe zusammen, die Scheidung steht scheinbar bevor. Ndamukong Suh wurde von den Dolphins für sehr viel Geld geholt. Die Rendite bleibt abzuwarten.

Worum geht es also?

Das Transferfenster in der NFL öffnet am 9. März um 22 Uhr deutscher Zeit. Es ist der Start des neuen Liga-Jahres, was bedeutet, dass alle auslaufenden Verträge zu diesem Zeitpunkt enden. Damit sind zahlreiche Schwergewichte auf dem Markt, parallel dürfte noch die eine oder andere prominente Entlassung folgen - es gilt schließlich, finanziellen Spielraum und Platz im eigenen Kader zu schaffen.

Der komplette Offseason-Verlauf im Überblick

Auch Trades zwischen zwei Teams sind dann denkbar, Colin Kaepernick ist hier im Vorfeld einer der prominentesten Namen aus der Gerüchteküche. Kaeps Berater soll die 49ers um Erlaubnis gebeten haben, Trade-Angebote einzuholen. Auch Brock Osweiler wird bereits als möglicher Wechselkandidat gehandelt. Die Denver Broncos sind nach dem Rücktritt von Peyton Manning jedenfalls gefordert. Innerhalb kürzester Zeit können so zwei Teams einmal auf den Kopf gestellt werden!

Verfolgen könnt ihr den ganzen Wahnsinn in diesem Jahr im SPOX-Live-Ticker: Um 19.30 Uhr am Mittwoch geht es hier los, mit allen Gerüchten, News und Done Deals!

Wie verlaufen die kommenden Tage?

Am heutigen Montag startet die offizielle Verhandlungsphase. Auch wenn man getrost davon ausgehen kann, dass hinter den Kulissen längst einige Deals in der Mache sind, dürfen Teams offiziell erst ab Mittwoch mit den Unrestricted Free Agents sprechen. Das gilt natürlich nicht für zuvor von ihren Teams entlassene Spieler, wie etwa Ex-Bill Mario Williams. Der hat den zeitlichen Vorteil auf seiner Seite und traf sich bereits mit den Miami Dolphins.

Stichwort Entlassungen: Bis es am Mittwoch endlich los geht, werden selbige das dominierende Thema sein. Kurz vor dem Start der Free Agency dünnen die Teams ihre Kader nochmals so richtig aus und trennen sich von teuren Spielern, die ihren Verträgen nicht mehr gerecht werden oder in den Planungen anderweitig keine Rolle mehr spielen.

Neben Williams ereilte dieses Schicksal unter anderem bereits Arian Foster, während die Rams Chris Long, James Laurinaitis und Jared Cook die Verträge aufkündigten. Jahr für Jahr erwischt es hierbei auch einige große Namen. So sind Roddy White (ehemals Atlanta Falcons), Marques Colston (New Orleans Saints) oder Charles Johnson (Carolina Panthers) schon vor dem Start der Free Agency ohne Team.

So wird die Gerüchteküche bis am Mittwoch kurz vor dem Überkochen stehen, so war es im Vorjahr etwa bereits vor dem offiziellen Start der Free Agency ein offenes Geheimnis, dass Ndamukong Suh nach Miami wechseln würde. Ob Team-Needs oder Top-Free-Agents: Bis am Mittwoch stimmt euch SPOX bestens ein!

Was passierte im Vorjahr?

Kurz gesagt: Die NFL hatte auch im vergangenen Jahr wieder einmal ein paar Asse im Ärmel. Der größte Schocker war zweifellos der Wechsel von Saints-Tight-End Jimmy Graham zu den Seattle Seahawks, den im Vorfeld niemand hatte kommen sehen. Darrelle Revis verließ währenddessen die Patriots - und kehrte zu den New York Jets zurücke.

Jacksonville schnappte sich Julius Thomas, für den unerwarteten Quarterback-Tausch sorgten die St. Louis Rams und die Philadelphia Eagles: Nick Foles ging zu den Rams, Bradford kam nach Philly. Vom absehbaren Wechsel bis hin zum Kracher: Es war jede Menge geboten. Dranbleiben ist also auch in diesem Jahr wärmstens empfohlen!

Die vergangene Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung