Suche...

Free Agency: Day 1

Brock-Schock und Giants-Rekord

Von SPOX
Donnerstag, 10.03.2016 | 02:15 Uhr
Brock Osweiler vertrat in der Vorsaison Peyton Manning - musste dann aber wieder Platz machen
© getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Einmal durchatmen allerseits! Der erste Tag der Free Agency brachte Denver den Abgang von Brock Osweiler, während die Giants und die Texans groß aufrüsten. Einige der bereits am Dienstag angekündigten Deals - wie etwa der Wechsel von Malik Jackson zu den Jaguars - warten noch auf den offiziellen Vollzug. So ist sich unter anderem Matt Forte mit den New York Jets einig, Bruce Irvin geht wohl zu den Oakland Raiders, Chris Ivory nach Jacksonville und Alex Boone zieht es übereinstimmenden Berichten zufolge zu den Minnesota Vikings. Weiter geht es am Donnerstag ab 15.30 Uhr im LIVE-TICKER.

Texans rüsten auf - mit Osweiler: Der Mega-Deal sickerte kurz vor dem offiziellen Start der Free Agency durch. Die Denver Broncos verlieren offenbar tatsächlich Brock Osweiler und stehen gut vier Wochen nach dem Super-Bowl-Triumph ohne Quarterback da. Osweiler wollte Berichten zufolge einen Neustart in einer anderen Stadt, die Houston Texans halfen gerne nach: Der neue Deal für Osweiler beläuft sich angeblich auf 72 Millionen Dollar über vier Jahre. Davon sind wohl 37 Millionen voll garantiert, 55 Millionen kassiert er über die ersten drei Jahre.

Der erste Free-Agency-Tag komplett im Re-Live!

Doch damit nicht genug: Die Texans sichern sich allem Anschein nach auch die Dienste eines Top-FA-Backs, Lamar Miller soll über vier Jahre 26 Millionen Dollar (14 Millionen garantiert) kassieren. Noch aber sind beide Verträge nicht unterschrieben, das sollte im Laufe des Donnerstags passieren. Denver muss derweil einen neuen Quarterback suchen, als Favorit gilt nach wie vor San Franciscos Colin Kaepernick.

Giants holen Vernon und Harrison: Die New York Giants haben mal eben ihre Front Seven runderneuert: Nachdem Jason Pierre-Paul bereits am Dienstag einen neuen Einjahresvertrag unterschrieben hatte, erhöhten die G-Men zum Start der Free Agency nochmals ordentlich die Schlagzahl.

Zunächst sicherte sich New York die Dienste von Defensive Tackle Damon Harrison. Der Deal für einen der besten Run-Stopper der Liga soll ein Jahresgehalt über 9,25 Millionen Dollar bei Garantien in Höhe von 24 Millionen Dollar enthalten.

Deutlich teurer wurde Olivier Vernon: Der Pass-Rusher erhält über fünf Jahre 85 Millionen Dollar bei Garantien von 52,5 Millionen - ein neuer Rekord-Deal für einen Defensive End und 700.000 Dollar mehr garantiert, als J.J. Watt kassiert. Darüber hinaus ist es nur eine Frage der Zeit, wann Cornerback Janoris Jenkins seinen Mega-Vertrag unterschreibt.

Falcons sichern sich Alex Mack: Die Atlanta Falcons haben sich ein dringend benötigtes Pass-Protection-Upgrade geholt. Center Alex Mack, der die Spieler-Option gezogen und dadurch aus seinem Vertrag mit den Cleveland Browns ausgestiegen war, unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bei den Falcons. Mack kennt Atlantas Offensive Coordinator Kyle Shanahan noch aus Cleveland, darüber hinaus haben die Falcons auch einen neuen Backup-Quarterback: Matt Schaub erhielt einen Einjahresvertrag.

Mebane und Benjamin nach SD: Auch die Chargers haben gleich mehrere Baustellen adressiert. Defensive Tackle Brandon Mebane erhielt einen Dreijahresvertrag im Wert von insgesamt 13,5 Millionen Dollar, Travis Benjamin unterschrieb für vier Jahre: Der schnelle Receiver darf sich über 24 Millionen Dollar mit Garantien über 13 Millionen freuen.

Die Needs aller 32 Teams im Überblick

Darüber hinaus hielten die Chargers Routinier Antonio Gates in San Diego. Der Tight End bekam kurz vor dem Start der Free Agency einen neuen Zweijahresvertrag (12 Millionen Dollar, 6 Millionen garantiert). Und auch einen neuen Safety gönnte sich San Diego: Dwight Lowery (3 Jahre, 7,2 Millionen Dollar) spielt ab sofort in Südkalifornien.

Green nach Pittsburgh: Bedingt durch den neuen Vertrag von Gates verlässt TE-Kollege Ladarius Green die Chargers - und geht nach Pittsburgh. Wie am späten Mittwochabend noch raus kam, erhält Green über vier Jahre bis zu 20 Millionen Dollar.

Bears verpflichten Trevathan und Massie: Die Chicago Bears haben sich derweil um zwei dringende Problemzonen gekümmert. Offensive Tackle Bobby Massie freut sich über einen Dreijahresvertrag für 18 Millionen Dollar, Linebacker Danny Trevathan kommt aus Denver und unterschrieb für vier Jahre. Kolportierte 24,5 Millionen Dollar lassen sich die Bears die Dienste des Defensivmannes kosten.

Martin bleibt in Tampa Bay: Eine der größeren Free-Agency-Personalien war schon geklärt, bevor alles so richtig los ging. Doug Martin verständigte sich unmittelbar vor dem offiziellen Start der Transferperiode mit den Tampa Bay Buccaneers auf einen neuen Vertrag. Die Zahlen: Fünf Jahre, 35,75 Millionen Dollar, 15 Millionen garantiert.

Branch nach Arizona: Tyvon Branch wechselt derweil von der AFC West in die NFC West. Der Ex-Chiefs-Safety geht für zwei Jahre und maximal zehn Millionen Dollar zu den Arizona Cardinals. Die Cards laufen Gefahr, mit Rashad Johnson und Tony Jefferson gleich zwei Safeties in dieser Free Agency zu verlieren.

Neuer (Backup-)QB für Philly: Das Quarterback-Thema in Philadelphia dürfte in der Offseason noch spannend werden. Der neue Head Coach Doug Pederson (Ex-Chiefs-OC) holte jetzt Chiefs-Backup-QB Chase Daniels nach Philly - und die Eagles gaben Daniels einen Dreijahresvertrag über 21 Millionen Dollar. Wenig später tauchten erste Gerüchte auf, wonach Philadelphia in dieser Saison einen offenen Zweikampf um den QB-Posten haben will. Sam Bradfords kürzlich unterschrieben Vertragsverlängerung scheint plötzlich alles andere als eine Garantie zu sein.

Murray-Details bekannt - Matthews kommt: Eine weitere Nachricht zu den Eagles: Die Details rund um den Trade von DeMarco Murray sind inzwischen bekannt. Wie erwartet wollte Philly vor allem Murrays hoch dotierten Vertrag loswerden, weshalb Tennessee den Running Back ohne große Kompensation erhält. Die beiden Teams tauschen lediglich ihre Viertrunden-Draft-Picks. Doch Tennessee hörte hier nicht auf: Ex-Dolphins-Receiver Rishard Matthews unterschrieb für drei Jahre bei den Titans.

Wer wechselt sonst so?

  • Safety Isa Abdul-Quddus (Detroit Lions) - Miami Dolphins (3 Jahre, 12,75 Millionen Dollar)
  • Right Tackle Mitchell Schwartz (Cleveland Browns) - Kansas City Chiefs (5 Jahre, 33 Millionen Dollar)
  • Tight End Ben Watson (New Orleans Saints) - Baltimore Ravens (2 Jahre, 8 Millionen Dollar)
  • Safety Tashaun Gipson (Cleveland Browns) - Jacksonville Jaguars (5 Jahre, 35,5 Millionen Dollar)
  • Tight End Coby Fleener (Indianapolis Colts) - New Orleans Saints (5 Jahre, 36 Millionen Dollar)
  • Cornerback Ron Brooks (Buffalo Bills) - Philadelphia Eagles (3 Jahre, 6 Millionen Dollar)
  • Quarterback Matt Cassel (Dallas Cowboys) - Tennessee Titans (1 Jahr)
  • Guard J.R. Sweezy (Seattle Seahawks) - Tampa Bay Buccaneers (5 Jahre, 32,5 Millionen Dollar)
  • Defensive Tackle Derrick Shelby (Miami Dolphins) - Atlanta Falcons (4 Jahre, 18 Millionen Dollar)

Wer bleibt?

  • Safety George Iloka, Cincinnati Bengals (5 Jahre, 30 Millionen Dollar)
  • Linebacker Rolando McClain, Dallas Cowblys (1 Jahr, 5 Millionen Dollar)
  • Defensive Tackle Ian Williams, San Francisco 49ers (5 Jahre, rund 5 Millionen Dollar pro Jahr)
  • Guard Richie Incognito, Buffalo Bills (3 Jahre, 15 Millionen Dollar)
  • Cornerback Jeremy Lane, Seattle Seahawks (4 Jahre)
  • Receiver Victor Cruz, New York Giants (stimmte einer Umstrukturierung zu)
  • Linebacker Derrick Johnson, Kansas City Chiefs (3 Jahre, 21 Millionen Dollar)
  • Defensive End Jaye Howard, Kansas City Chiefs (2 Jahre, 12 Millionen Dollar)
  • Defensive Tackle Haloti Ngata, Detroit Lions (2 Jahre, 12 Millionen Dollar)
  • Fullback Mike Tolbert, Carolina Panthers (2 Jahre, 3,3 Millionen Dollar)
  • Defensive End Adrian Clayborn, Atlanta Falcons (2 Jahre, 14 Millionen Dollar)
  • Defensive End Charles Johnson, Carolina Panthers (1 Jahr, 3 Millionen Dollar)
  • Cornerback Adam Jones, Cincinnati Bengals (3 Jahre)
  • Guard Mike Harris, Minnesota Vikings (1 Jahr)
  • Quarterback Colt McCoy, Washington Redskins (3 Jahre, 9 Millionen Dollar)
  • Quarterback Kellen Clemens, San Diego Chargers (1 Jahr)

Die Zahlen von Brock Osweiler im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung