Samstag, 06.02.2016

Das Beste aus 49 Super Bowls

"The Drop" und "Wide Right"

Ob sensationelle Aufholjagden, unglaubliche Catches, Drops, die ein Leben lang bleiben oder der verrückte Return von James Harrison: 49 Super Bowls haben ihre Spuren hinterlassen, und das nicht zu knapp. SPOX blickt auf die denkwürdigsten Spiele zurück und stimmt ein auf das Duell zwischen den Denver Broncos und den Carolina Panthers.

Der Catch von David Tyree (l.) ist bis heute einer der verrücktesten der Super-Bowl-Geschichte
© getty
Der Catch von David Tyree (l.) ist bis heute einer der verrücktesten der Super-Bowl-Geschichte

Super Bowl XLII, 2007: New York Giants - New England Patriots 17:14

Für die Patriots hätte alles so schön sein können. Als erstes Team seit den berühmten 1972er Dolphins gelang New England eine Regular Season ohne Niederlage, eine sensationelle Offense um Tom Brady, Randy Moss, Wes Welker und Co. pflügte durch die Liga. Die Patriots galten für viele schon vor dem Super Bowl als bestes Team aller Zeiten und waren mit einer möglichen perfekten Saison auf dem Weg in die Geschichtsbücher.

Die Giants auf der anderen Seite? Es war eine komplett andere Ausgangslage. Mit zehn Siegen gerade so in die Playoffs gekommen, wollte New York als erstes Wildcard-Team überhaupt einen Super Bowl gewinnen. Die G-Men fanden dafür den genau richtigen Ansatz: Eine von den Defenses dominierte Partie, die von Turnovern und Punts auf beiden Seiten geprägt war. Folgerichtig dauerte es bis ins Schlussviertel, ehe dieser Super Bowl so richtig explodierte.

Zunächst schaffte es der haushohe Favorit, gut zweieinhalb Minuten vor dem Ende mit 14:10 in Führung zu liegen. Doch es folgte ein Drive, der den für die Patrios vermeintlich schon reservierten Platz in den Geschichtsbüchern einnahm. Eli Manning führte seine Giants 83 Yards das Feld runter, unter anderem mithilfe des vielleicht verrücktesten Catches in der Super-Bowl-Geschichte: David Tyree presste das Ei, nachdem sich Manning aus großer Bedrängnis befreit hatte, mit einer Hand an den Helm und fing so den Pass ! Ein unglaublicher, ein eigentlich unmöglicher Catch, der New York einen der großen Super-Bowl-Schocker ermöglichte. Vier Plays später fing Plaxico Burress den Game-Winner.

Super Bowl XXXIV, 2000: St. Louis Rams - Tennessee Titans 23:16

Im Football zählt jedes Yard - nie war diese Binsenweisheit zutreffender als am 30. Januar 2000 im Georgia Dome zu Atlanta. Ex-Arena-League-QB Kurt Warner und seine St. Louis Rams kamen mit 13 Regular-Season-Siegen im Gepäck, die "Greatest Show on Turf" um Warner, Marshall Falk und Isaac Bruce war eine spektakuläre Offense, die Defenses das Fürchten lehrte.

Carolinas Running Game in der Datenanalyse: Superman mit Power!

Das war zunächst auch gegen Tennessee nicht anders: 294:89 Yards standen nach der ersten Hälfte auf dem Rams-Konto. Der Spielstand allerdings? Lediglich 9:0. Es dauerte bis Mitte des dritten Viertels, ehe die Rams ihren ersten Touchdown schafften und so hatte Tennessee am Ende die Chance auf den Ausgleich.

Super Bowl 50: A bis Z
Super Bowl 50! Die Carolina Panthers treffen auf die Denver Broncos - aber nicht nur auf dem Feld im Levi's Stadium wird es hoch hergehen. Chicken Wings, Tiffany's, Werbespots, Coldplay und Verträge per Twitter: Das A-Z zum Spiel der Spiele
© getty
1/27
Super Bowl 50! Die Carolina Panthers treffen auf die Denver Broncos - aber nicht nur auf dem Feld im Levi's Stadium wird es hoch hergehen. Chicken Wings, Tiffany's, Werbespots, Coldplay und Verträge per Twitter: Das A-Z zum Spiel der Spiele
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z.html
A wie Amerika! Nichts ist so amerikanisch wie der Super Bowl: Flaggen, Hymne, Militär, Werbung, Fast Food, Bier, Sport - an diesem Tag feiert sich die Nation auch ein bisschen selbst. Kein Wunder, dass am Montag die Krankmeldungen steigen (Super Bowlitis)
© getty
2/27
A wie Amerika! Nichts ist so amerikanisch wie der Super Bowl: Flaggen, Hymne, Militär, Werbung, Fast Food, Bier, Sport - an diesem Tag feiert sich die Nation auch ein bisschen selbst. Kein Wunder, dass am Montag die Krankmeldungen steigen (Super Bowlitis)
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=2.html
B wie Football Baby: Wer erinnert sich nicht an die Krake Paul, die 2010 fast alle Spiele der WM vorhersagte? Die NFL setzt geraumer Zeit auf das "Football Baby" - mit großem Erfolg. Das "Football Baby" setzt diesmal übrigens auf die Panthers
© getty
3/27
B wie Football Baby: Wer erinnert sich nicht an die Krake Paul, die 2010 fast alle Spiele der WM vorhersagte? Die NFL setzt geraumer Zeit auf das "Football Baby" - mit großem Erfolg. Das "Football Baby" setzt diesmal übrigens auf die Panthers
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=3.html
C wie CBS: Der Super Bowl rotiert in den USA zwischen verschiedenen Fernsehsendern, diesmal ist CBS an der Reihe. Dafür setzt das Network auf 70 Kameras und 256 Mikrofone
© getty
4/27
C wie CBS: Der Super Bowl rotiert in den USA zwischen verschiedenen Fernsehsendern, diesmal ist CBS an der Reihe. Dafür setzt das Network auf 70 Kameras und 256 Mikrofone
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=4.html
D wie Draft: Diesmal ist es das erste Duell zwischen zwei Quarterbacks, die als Nummer 1 vom Bord gingen. Übrigens wird Newton (Top-Pick 2011) von Von Miller gejagt werden - dem 2. Pick von 2011
© getty
5/27
D wie Draft: Diesmal ist es das erste Duell zwischen zwei Quarterbacks, die als Nummer 1 vom Bord gingen. Übrigens wird Newton (Top-Pick 2011) von Von Miller gejagt werden - dem 2. Pick von 2011
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=5.html
E wie Elway: John Elway, General Manager der Denver Broncos, könnte als Erster einen Titel als Spieler und GM gewinnen. 1997 und 1998 triumphierte er als QB der Broncos - und gönnt Manning ein ähnliches Schicksal
© getty
6/27
E wie Elway: John Elway, General Manager der Denver Broncos, könnte als Erster einen Titel als Spieler und GM gewinnen. 1997 und 1998 triumphierte er als QB der Broncos - und gönnt Manning ein ähnliches Schicksal
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=6.html
F wie Football: In jedem Jahr lässt die NFL genau 72 Spielgeräte für den Super Bowl herstellen. Im Jahr verbraucht die Liga insgesamt übrigens über 700.000 Pigskins
© getty
7/27
F wie Football: In jedem Jahr lässt die NFL genau 72 Spielgeräte für den Super Bowl herstellen. Im Jahr verbraucht die Liga insgesamt übrigens über 700.000 Pigskins
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=7.html
G wie Gambling: Natürlich wird auch fleißig gewettet! Die Fans setzen auf das Spiel, aber auch auf "Prop Bets" wie die Länge der Hymne, die Farbe des Gatorades, etc. - über vier Milliarden Dollar sollen illegal gesetzt werden
© getty
8/27
G wie Gambling: Natürlich wird auch fleißig gewettet! Die Fans setzen auf das Spiel, aber auch auf "Prop Bets" wie die Länge der Hymne, die Farbe des Gatorades, etc. - über vier Milliarden Dollar sollen illegal gesetzt werden
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=8.html
H wie Halbzeitshow: in diesem Jahr ist die britische Kombo Coldplay am Start, flankiert von Beyonce und sicherlich dem einen oder anderen Überraschungsgast. 2015 lockte Katy Perry 118 Millionen vor den Fernseher - Rekord!
© getty
9/27
H wie Halbzeitshow: in diesem Jahr ist die britische Kombo Coldplay am Start, flankiert von Beyonce und sicherlich dem einen oder anderen Überraschungsgast. 2015 lockte Katy Perry 118 Millionen vor den Fernseher - Rekord!
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=9.html
I wie Indianapolis Colts, hier symbolisch repräsentiert von einer ihrer Cheerleaderinnen. Hätten Sie gewusst, dass die Broncos den Super Bowl sieben Mal mit einem QB erreicht haben, der von den Broncos gedraftet wurde? Den Colts gelang das nur zweimal...
© getty
10/27
I wie Indianapolis Colts, hier symbolisch repräsentiert von einer ihrer Cheerleaderinnen. Hätten Sie gewusst, dass die Broncos den Super Bowl sieben Mal mit einem QB erreicht haben, der von den Broncos gedraftet wurde? Den Colts gelang das nur zweimal...
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=10.html
J wie Jersey-Farbe: Ein Team spielt traditionell in weißen Trikots. Dieses Team gewann bislang 31 von 49 Super Bowls, darunter die letzten vier in Serie. 2013 setzten die Broncos auf orange und zahlten den Preis. Diesmal treten sie in weiß an
© getty
11/27
J wie Jersey-Farbe: Ein Team spielt traditionell in weißen Trikots. Dieses Team gewann bislang 31 von 49 Super Bowls, darunter die letzten vier in Serie. 2013 setzten die Broncos auf orange und zahlten den Preis. Diesmal treten sie in weiß an
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=11.html
K wie Kicker: Zwei richtig starke Defenses, da könnten die Kicker entscheiden: Graham Gano von den Panthers hat in dieser Saison 6 Mal daneben gezielt und 3 Extrapunkte verschossen. Brandon McManus steht auf der Gegenseite bei 5 Fehlschüssen und einem PAT
© getty
12/27
K wie Kicker: Zwei richtig starke Defenses, da könnten die Kicker entscheiden: Graham Gano von den Panthers hat in dieser Saison 6 Mal daneben gezielt und 3 Extrapunkte verschossen. Brandon McManus steht auf der Gegenseite bei 5 Fehlschüssen und einem PAT
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=12.html
L wie Levi's Stadium: Die neue Heimstätte der San Francisco 49ers ist zum ersten Mal Austragungsort eines Super Bowls. 75.000 Fans passen rein, die teuerste Loge kostete für das Endspiel schlanke 465.000 Dollar
© getty
13/27
L wie Levi's Stadium: Die neue Heimstätte der San Francisco 49ers ist zum ersten Mal Austragungsort eines Super Bowls. 75.000 Fans passen rein, die teuerste Loge kostete für das Endspiel schlanke 465.000 Dollar
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=13.html
M wie Manning: Ist es das letzte Spiel des "Sheriff"? Er wäre mit 39 der älteste QB, der einen Super Bowl gewinnt. Mit zwei Teams hat er das Endspiel jeweils doppelt erreicht, unter vier verschiedenen Coaches - allesamt Rekorde
© getty
14/27
M wie Manning: Ist es das letzte Spiel des "Sheriff"? Er wäre mit 39 der älteste QB, der einen Super Bowl gewinnt. Mit zwei Teams hat er das Endspiel jeweils doppelt erreicht, unter vier verschiedenen Coaches - allesamt Rekorde
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=14.html
N wie Newton: Der 26-Jährige könnte auf der Gegenseite der erste Quarterback werden, der die Heisman-Trophy als bester College-Spieler, einen NCAA-Titel, einen MVP-Titel, einen Super Bowl und einen Super-Bowl-MVP gewinnt. Ob die Broncos mitspielen?
© getty
15/27
N wie Newton: Der 26-Jährige könnte auf der Gegenseite der erste Quarterback werden, der die Heisman-Trophy als bester College-Spieler, einen NCAA-Titel, einen MVP-Titel, einen Super Bowl und einen Super-Bowl-MVP gewinnt. Ob die Broncos mitspielen?
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=15.html
O wie Overtime: Gab es in einem Super Bowl übrigens noch nie, auch wenn man in den letzten Jahren gleich mehrfach extrem nah dran war. Wir können nur hoffen, dass es in einem solchen Fall mit dem Coin Toss klappt...
© getty
16/27
O wie Overtime: Gab es in einem Super Bowl übrigens noch nie, auch wenn man in den letzten Jahren gleich mehrfach extrem nah dran war. Wir können nur hoffen, dass es in einem solchen Fall mit dem Coin Toss klappt...
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=16.html
P wie Preise: Billig ist der Super Bowl natürlich nicht. Während Max Mustermann im Schnitt 60 Dollar für seine Super-Bowl-Party ausgibt, soll ein Trip nach San Fran inklusive Ticket und Übernachtung im Schnitt 7.300 Dollar kosten
© getty
17/27
P wie Preise: Billig ist der Super Bowl natürlich nicht. Während Max Mustermann im Schnitt 60 Dollar für seine Super-Bowl-Party ausgibt, soll ein Trip nach San Fran inklusive Ticket und Übernachtung im Schnitt 7.300 Dollar kosten
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=17.html
Q wie Quote: Neun der zehn meistgeschauten Sendungen aller Zeiten in den USA sind Super Bowls. Super Bowl XLIX stellte vor einem Jahr mit 114,4 Millionen Zuschauern im Schnitt einen neuen Rekord auf
© getty
18/27
Q wie Quote: Neun der zehn meistgeschauten Sendungen aller Zeiten in den USA sind Super Bowls. Super Bowl XLIX stellte vor einem Jahr mit 114,4 Millionen Zuschauern im Schnitt einen neuen Rekord auf
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=18.html
R wie Ring: Jeder Champion bekommt traditionell einen Super-Bowl-Ring - und der hat es in sich. Das Siegerteam erhält 125 Ringe zu je 5.000 Dollar. Die Verlierer-Ringe kosten etwa halb so viel - aber wer will die schon tragen?
© getty
19/27
R wie Ring: Jeder Champion bekommt traditionell einen Super-Bowl-Ring - und der hat es in sich. Das Siegerteam erhält 125 Ringe zu je 5.000 Dollar. Die Verlierer-Ringe kosten etwa halb so viel - aber wer will die schon tragen?
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=19.html
S wie Super Bowl 50: Wo kommt der Name "Super Bowl" eigentlich her? Die Legende besagt, dass Chiefs-Gründer bei der Namensgebung an ein Spielzeug seiner Kinder namens "Super Ball" dachte. "Super Bowl!", rief er - und das Ding war durch
© getty
20/27
S wie Super Bowl 50: Wo kommt der Name "Super Bowl" eigentlich her? Die Legende besagt, dass Chiefs-Gründer bei der Namensgebung an ein Spielzeug seiner Kinder namens "Super Ball" dachte. "Super Bowl!", rief er - und das Ding war durch
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=20.html
T wie Trophy: Die Vince Lombardy Trophy wird vom Juwelier-Hersteller Tiffany und Co. hergestellt. Sie ist 25.000 Dollar wert und benötigt 72 Arbeitsstunden
© getty
21/27
T wie Trophy: Die Vince Lombardy Trophy wird vom Juwelier-Hersteller Tiffany und Co. hergestellt. Sie ist 25.000 Dollar wert und benötigt 72 Arbeitsstunden
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=21.html
U wie unglaubliche Geschichten: So spielt Safety Shiloh Keo nur bei den Broncos, weil er Defensive Coordinator Wade Phillips (im Bild) über Twitter an sich erinnerte. Prompt bekam er eine Woche später einen Vertrag
© getty
22/27
U wie unglaubliche Geschichten: So spielt Safety Shiloh Keo nur bei den Broncos, weil er Defensive Coordinator Wade Phillips (im Bild) über Twitter an sich erinnerte. Prompt bekam er eine Woche später einen Vertrag
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=22.html
V wie Völlerei: Nur zu Thanksgiving geben die Amis mehr Kohle aus, als beim Super Bowl: 50 Millionen Dollar sind es. Davon werden unter anderem 1,3 Milliarden Chicken Wings, 4 Millionen Kilo Guacamole und 13.500 Tonnen Chips finanziert
© getty
23/27
V wie Völlerei: Nur zu Thanksgiving geben die Amis mehr Kohle aus, als beim Super Bowl: 50 Millionen Dollar sind es. Davon werden unter anderem 1,3 Milliarden Chicken Wings, 4 Millionen Kilo Guacamole und 13.500 Tonnen Chips finanziert
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=23.html
W wie Werbung: 5 Millionen Dollar kostet diesmal ein 30-Sekunden-Werbespot - 1967 waren es 37.500 Dollar. Und bei diesen Spots wird nicht gespart: Hier sehen wir Regisseur Ridley Scott, der für LG einen neuen Fernseher bewerben wird
© getty
24/27
W wie Werbung: 5 Millionen Dollar kostet diesmal ein 30-Sekunden-Werbespot - 1967 waren es 37.500 Dollar. Und bei diesen Spots wird nicht gespart: Hier sehen wir Regisseur Ridley Scott, der für LG einen neuen Fernseher bewerben wird
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=24.html
X wie Super Bowl X: Vor genau 40 Jahren schnappten sich die Pittsburgh Steelers den Titel, angeführt von QB Terry Bradshaw. Damals waren übrigens 18 spätere Hall of Famer beteiligt. Und diesmal?
© getty
25/27
X wie Super Bowl X: Vor genau 40 Jahren schnappten sich die Pittsburgh Steelers den Titel, angeführt von QB Terry Bradshaw. Damals waren übrigens 18 spätere Hall of Famer beteiligt. Und diesmal?
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=25.html
Y wie Yards: 771 Yards Raumgewinn haben die Carolina Panthers in zwei Postseason-Spielen erzielt. Das macht genau 203 Yards mehr als Denver, also über 100 Yards mehr pro Spiel. Kein Wunder, dass die Rollen klar verteilt sind
© getty
26/27
Y wie Yards: 771 Yards Raumgewinn haben die Carolina Panthers in zwei Postseason-Spielen erzielt. Das macht genau 203 Yards mehr als Denver, also über 100 Yards mehr pro Spiel. Kein Wunder, dass die Rollen klar verteilt sind
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=26.html
Z wie Zebras: So werden die Referees ob ihrer gestreiften Shirts genannt. Oberschiedsrichter ist diesmal Clete Blakeman, der in der Divisional Round den Coin Flip wiederholen ließ. Unter ihm haben die Broncos übrigens noch nie verloren
© getty
27/27
Z wie Zebras: So werden die Referees ob ihrer gestreiften Shirts genannt. Oberschiedsrichter ist diesmal Clete Blakeman, der in der Divisional Round den Coin Flip wiederholen ließ. Unter ihm haben die Broncos übrigens noch nie verloren
/de/sport/diashows/NFL/super-bowl-2016-a-bis-z/super-bowl-2016-broncos-panthers-a-bis-z,seite=27.html
 

Quarterback Steve McNair bot einen der dramatischsten Drives der Super-Bowl-Geschichte und beim letzten Spielzug fand er schließlich Kevin Dyson. Der versuchte alles, um sich in die Endzone zu kämpfen, doch Linebacker Mike Jones stoppte ihn an der 1-Yard-Line. Bis heute steht jener Moment als "One Yard Short" in den NFL-Geschichtsbüchern und die Defense, nicht die Offense, sicherte den Rams den Ring.

Super Bowl XLIII, 2008: Pittsburgh Steelers - Arizona Cardinals 27:23

Was war zu Beginn jener Postseason nicht alles geschrieben worden. Die Cardinals wurden von einigen Experten als "schlechtestes Playoff-Team aller Zeiten" abgestempelt, die Tatsache, dass Arizona mit einer 9-7-Bilanz Heimrecht in den Playoffs genoss sorgte für die bis heute altbekannten Debatten. Doch ein Playoff-Run (fast) wie im Hollywood-Film sollte folgen.

Auf den Schultern von Kurt Warner, der Jahre nach seiner Zeit in St. Louis als Backup durch die Liga wanderte, sowie eines überragenden Larry Fitzgerald kämpften sich die Cardinals durch die Playoffs. Einem 30:24-Sieg über Atlanta folgte ein 33:13 bei den Carolina Panthers, im NFC-Championship-Game wurden die Philadelphia Eagles mit 32:25 aus dem Weg geräumt. Alles schien bereitet für ein mögliches Happy End - wenngleich Arizona, die Franchise hatte zwischen 1947 und 1998 kein Postseason-Spiel gewonnen, auch in das Spiel gegen Pittsburgh als klarer Underdog ging.

Thomas Davis vor dem Super Bowl: Carolinas gute Seele

Ein sensationelles Spiel folgte. Zunächst schien alles seinen erwarteten Gang zu nehmen, die Steelers begannen stark. Doch Arizona hätte zur Pause führen können - stattdessen folgte einer der denkwürdigsten Super-Bowl-Momente. Warner visierte Anquan Boldin von der 1-Yard-Line an, aber Linebacker James Harrison trug den Ball 100 Yards zurück in die Endzone. Trotzdem blieb es ein spannendes Spiel und ein 64-Yard-Touchdown von Fitzgerald (115 YDS, 2 TDs im Schlussviertel) brachte die Cardinals 2:34 Minuten vor Schluss erstmals überhaupt in Führung.

Der Schlussspunkt gehörte aber den Steelers. Ben Roethlisberger legte einen sensationellen Drive aufs Parkett und krönte selbigen mit einem unfassbaren Touchdown-Pass auf Santonio Holmes. Ein absolut dramatischer Super Bowl endete anschließend mit einem Warner-Fumble beim Hail-Mary-Versuch.

Seite 1: David Tyree, James Harrison und "One Yard Short"

Seite 2: Das Versprechen, der Drop und "Wide Right"

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite

Adrian Franke(Redaktion)

Adrian Franke, Jahrgang 1989, ist seit 2013 bei SPOX.com tätig. Nach dem Abitur 2007 in Mannheim sammelte er erste Praxiserfahrungen im Printjournalismus. Anschließend war er 2010 bereits für einige Monate als Praktikant bei SPOX und kehrte 2013 parallel zu seinem Geschichts- und Anglistikstudium in Heidelberg zurück. Seit Herbst 2015 ist sein Kernressort die NFL.

Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.