Donnerstag, 14.01.2016

News und Gerüchte

McAdoo beerbt Tom Coughlin

Die New York Giants haben ihren Nachfolger für Tom Coughlin offenbar gefunden, Offensive Coordinator Ben McAdoo wird befördert. Johnny Manziel ist indes in Cleveland allem Anschein nach nicht mehr erwünscht, während Ed Reed nach Buffalo geht. Außerdem: Die New Orleans Saints bauen ihren Trainerstab aus und Ken Whisenhunt kehrt zu den Chargers zurück.

Ben McAdoo wird vom Offensive Coordinator zum Head Coach befördert
© getty
Ben McAdoo wird vom Offensive Coordinator zum Head Coach befördert

McAdoo neuer Giants-Coach: Die New York Giants haben ihren neuen Head Coach gefunden - und mussten dafür nicht gerade weit weg gehen. Wie NFL-Insider Ian Rapoport am Mittwoch vermeldete, beerbt Ben McAdoo den langjährigen Giants-Coach Tom Coughlin. McAdoo fungierte über die vergangenen beiden Jahre bereits als Offensive Coordinator der G-Men. Der Vertrag dürfte noch im Laufe des Donnerstags in trockenen Tüchern sein.

Eigentlich galt Hue Jackson als Wunschkandidat im Big Apple, für den Donnerstag war ein Treffen mit dem ehemaligen Offensive Coordinator der Cincinnati Bengals geplant. Doch die Cleveland Browns kamen New York zuvor und verpflichteten Jackson noch am Mittwoch als ihren Head Coach.

Darüber hinaus bleibt allem Anschein nach auch der defensive Trainerstab zusammen: Laut Rapoport bleibt Defensive Coordinator Steve Spagnuolo trotz der enttäuschenden Saison im Amt und soll noch eine Chance mit besserem Spielermaterial bekommen.

Reed ergänzt Bills-Trainerstab:Die Buffalo Bills haben ihren Trainerstab prominent verstärkt: Am Mittwoch teilten die Bills mit, dass Ed Reed als neuer Assistenz-Trainer für die Defensive Backs verpflichtet wurde. Reed, einst der beste Free Safety der Liga, kennt die Defense von Head Coach Rex Ryan noch aus gemeinsamen Tagen in Baltimore sowie bei den Jets.

Der Rams-Umzug nach L.A.: "Richtige Entscheidung" oder Milliarden-Risiko?

Dementsprechend begeistert zeigte sich Ryan: "Ed Reed wird so eine tolle Ergänzung für unser Team sein. Er hat in diesem System gespielt, und das auf einem MVP-Level. Er ist jemand, der das Spiel wirklich kennt und er wird ein herausragender Coach sein." Für Reed ist es der erste Coaching-Job in der NFL, drei Tage zuvor hatten die Bills bereits Ryans Bruder Rob Ryan als neuen stellvertretenden Head Coach sowie Coach für die Defense verpflichtet.

Keine Chance mehr für Manziel? Bereits kurz nachdem klar war, dass Hue Jackson neuer Head Coach der Browns wird, sickerte durch: Jackson plant offenbar nicht mit Quarterback Johnny Manziel. Inzwischen berichten mehrere Medien übereinstimmend, dass die Ansage des neuen Chefs in Cleveland gar noch deutlicher war.

Demnach habe Jackson bei den Verhandlungen klar gemacht, dass Manziel keine Rolle bei ihm spielen werde und sich das Team möglichst von dem 23-Jährigen trennen solle - auch wenn er noch bis einschließlich 2017 an die Browns gebunden ist. Damit ist auch eine Entlassung von Manziel, der in der vergangenen Regular Season erneut mehrfach neben dem Platz negativ aufgefallen war, durchaus denkbar. Cleveland könnte erneut mit Routinier Josh McCown als Starter in die kommende Saison gehen.

Saints holen Lombardi und Campbell: Die New Orleans Saints basteln an einem erfahrenen Trainerstab: Wie am Mittwoch bekannt wurde, schnappen sich die Saints Joe Lombardi als Quarterback-Coach sowie Dan Campbell als stellvertretenden Head Coach und Tight-Ends-Coach.

Lombardi arbeitete bereits von 2009 bis 2013 als QB-Coach im Big Easy, ehe ihn die Detroit Lions zu ihrem Offensive Coordinator machten. Dort wurde er im Laufe der Saison aber entlassen. Campbell auf der anderen Seite fungierte in der abgelaufenen Regular Season als Interims-Head-Coach für die Miami Dolphins, musste dort am Montag aber seinen Hut nehmen. Zuvor war er bereits fünf Jahre lang für die Tight Ends in South Beach verantwortlich.

NFL: Sexiest Cheerleader
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
1/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
© getty
2/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=2.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons mit Maskottchen Freddie
© getty
3/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons mit Maskottchen Freddie
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=3.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: St. Louis Rams
© getty
4/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: St. Louis Rams
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=4.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Miami Dolphins
© getty
5/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Miami Dolphins
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=5.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Jacksonville Jaguars
© getty
6/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Jacksonville Jaguars
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=6.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Baltimore Ravens
© getty
7/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Baltimore Ravens
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=7.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Washington Redskins
© getty
8/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Washington Redskins
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=8.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
© getty
9/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=9.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
© getty
10/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=10.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
© getty
11/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=11.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Minnesota Vikings
© getty
12/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Minnesota Vikings
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=12.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
© getty
13/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=13.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
© getty
14/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=14.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Denver Broncos
© getty
15/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Denver Broncos
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=15.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
© getty
16/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=16.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
17/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=17.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
18/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=18.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
© getty
19/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=19.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
20/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=20.html
 

Whisenhunt zurück in San Diego: Eine Wiedervereinigung gibt es auch in San Diego zu feiern: Die Chargers holen Ken Whisenhunt als Offensive Coordinator zurück, Whisenhunt war in gleicher Funktion schon 2013 für die Bolts zuständig. Es folgte ein unglückliches Engagement als Head Coach der Tennessee Titans, wo er früh in der laufenden Saison entlassen worden war. Whisenhunt kennt Quarterback Philip Rivers und das Receiving-Corps dementsprechend gut, vor allem aber wird er das enttäuschende Running Game möglichst schnell in die Spur bringen müssen.

Und sonst so? In welcher Stadt Whisenhunt dann aber coachen wird, bleibt abzuwarten: Die Chargers haben die Option, sich den Rams anzuschließen und gemeinsam nach Los Angeles umzuziehen - gültig ist diese Option für ein Jahr. Doch ersten Berichten zufolge wird die Entscheidung wesentlich schneller erfolgen: Laut Informationen des NFL Network will sich Chargers-Eigentümer Dean Spanos innerhalb der kommenden vier Wochen festlegen. Die Rahmenbedingungen für einen Stadion-Deal mit den Rams liegen demnach bereits vor.

Die Situation um Chandler Jones bleibt unklar - zumindest aber wurde der Defensive Lineman der Patriots jetzt aus dem Krankenhaus entlassen. Die Pats bewahrten über den Grund der Einlieferung Stillschweigen, laut dem Boston Herald wurde Jones in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er eine Polizeiwache in Foxborough mit einem medizinischen Notfall aufgesucht hatte. Jones war wohl sichtlich verwirrt, als sich die Polizisten mit ihm unterhielten. Grund dafür könnte laut mehreren Berichten eine Pillen-Überdosis oder auch synthetisches Marihuana sein, noch handelt es sich dabei aber um Spekulationen.

Die Minnesota Vikings wollen indes ihre Offensive Line, eine Schwachstelle der Offense in dieser Saison, verbessern. Die Vikes verpflichten daher allem Anschein nach Tony Sparano als neuen Offensive-Line-Coach, zuvor hatte Minnesota Line-Coach Jeff Davidson entlassen.

Die Divisional-Round in der Übersicht

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.