Freitag, 22.01.2016

Macht der Running Back Schluss?

Hawks-Boss: Lynch vor Rücktritt

Einer der besten Running Backs der vergangenen fünf Jahre nimmt womöglich seinen Hut: Marshawn Lynch meint es, nach leeren Ankündigungen in den vergangenen beiden Jahren, mit dem Rücktrittsgedanken inzwischen offenbar ernst. Das bestätigte Seahawks-Geschäftsführer John Schneider am Freitag.

Um Marshawn Lynch hielten sich schon im Vorjahr Gerüchte über einen möglichen Rücktritt
© getty
Um Marshawn Lynch hielten sich schon im Vorjahr Gerüchte über einen möglichen Rücktritt

Gegenüber dem ortsansässigen TV-Sender KIRO verkündete Schneider, dass Lynch "in Richtung Karriereende tendiere". Der stets gut informierte NFL-Media-Insider Ian Rapoport bestätigte entsprechende Gerüchte. Schneider fügte bereits hinzu, dass die Hawks ihren verdienten Running Back "mit möglichst viel Respekt" behandeln und ihm Zeit geben wollen, "damit er auf seine Art herausfindet, was er machen will".

Sollte sich Lynch tatsächlich für das Karriereende entscheiden und aus eigenen Stücken zurücktreten, müsste er von seinem Unterschriftsbonus fünf Millionen Dollar zurückzahlen. Entlassen die Hawks den 29-Jährigen, würden sie 6,5 Millionen Dollar an Cap-Space gewinnen.

Hangover, Divisional Round: Wer hat an der Uhr gedreht...?

Lynch erlebte eine extrem verletzungsgeplagte Saison, in der Regular Season konnte der Running Back lediglich sieben Spiele absolvieren (3,8 Yards pro Run, drei Touchdowns). Die Zwangspausen ermöglichten es Seattle auf der anderen Seite aber, Rookie Thomas Rawls ins kalte Wasser zu werfen. Der überzeugte mit 5,6 Yards pro Run und vier Touchdowns und gibt Seattle mehr Spielraum, was eine mögliche Lynch-Entscheidung angeht.

Der Schedule: Die Conference Finals in der Übersicht

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.