Miami reagiert auf Fehlstart

Dolphins feuern Coach Philbin

Von SPOX
Montag, 05.10.2015 | 18:04 Uhr
Nach der vergangenen Saison hatte Philbin in Miami noch einen neuen Vertrag erhalten
© getty
Advertisement
MLB
Live
Blue Jays @ Cubs
MLB
Live
Dodgers @ Tigers
MLB
Live
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Der katastrophale Saisonstart hatte es bereits angedeutet, nach drei Pleiten aus den ersten vier Spielen haben die Miami Dolphins jetzt tatsächlich die Reißleine gezogen: Head Coach Joe Philbin wurde am Montag entlassen. Weitere Verantwortliche könnten noch folgen. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

Noch am Sonntag hatte es für Miami beim 14:27-Debakel gegen die New York Jets in London den nächsten Nackenschlag gegeben. Offenbar war es der Tropfen, der das Fass endgültig zum Überlaufen brachte, am Montag war die bereits kolportierte Entlassung schließlich perfekt. Neben Philbin stand vor allem auch Defensive Coordinator Kevin Coyle im Fokus, es wird spekuliert, dass auch er noch seinen Hut nehmen muss.

Erst in der vergangenen Offseason hatten die Dolphins nach einem enttäuschenden Schlussspurt etwas überraschend verkündet, dass Philbins Vertrag um ein Jahr bis einschließlich 2016 verlängert wurde. Doch die Gerüchte, wonach er die Mannschaft überhaupt nicht mehr erreiche, häuften sich zuletzt auffällig.

Der Ex-Coach ließ zu seiner Entlassung verlauten: "Ich möchte Steve Ross dafür danken, dass er mir das Privileg gewährt hat, als Head Coach der Miami Dolphins zu arbeiten. Das ist eine herausragende Organisation mit einem talentierten und hingebungsvollen Stab. Ich möchte vor allem den Spielern, den Coaches und dem Football-Stab danken, sie alle haben ohne Egoismus gearbeitet und das Team mit Würde und Klasse vertreten." Weiter wünsche er dem Team Erfolg "auf und abseits des Platzes".

Ross: "Bin sehr enttäuscht"

Team-Eigentümer Stephen Ross erklärte derweil in einem Statement: "Das war eine harte Entscheidung für mich, denn ich weiß, wie unermüdlich Joe in seinen vier Jahren hier gearbeitet hat, um ein Siegerteam zu formen. Er hat einen großen Charakter und höchste Integrität, ich habe eine enge Beziehung zu ihm aufgebaut. Ich bin sehr enttäuscht darüber, wie wir in die Saison gestartet sind. Allerdings glaube ich, dass wir uns, angesichts des Talents in unserem Team, schnell verbessern können."

Philbin ist damit der fünfte Head Coach, der seit 1989 vor dem fünften Spieltag entlassen wurde. Drei dieser Entlassungen gehen auf das Konto der Oakland Raiders, eines auf das der St. Louis Rams. Aus Miamis Sicht ist es die bereits dritte Trainerentlassung während der Saison seit 2004. Philbins Dolphins-Karriere endet so mit 24 Siegen, 28 Niederlagen und ohne Playoff-Spiel.

Die vorläufige Nachfolge als Interimscoach tritt jetzt Tight-Ends-Coach Dan Campbell an, das bestätigten die Dolphins kurz nach der Entlassung. Campbell soll innerhalb der Mannschaft ein extrem hohes Ansehen genießen und versprach auf einer Pressekonferenz: "Ich muss dafür sorgen, dass das Team noch mehr kämpft. Wir müssen zurück zu den Basics und lernen, wie man zu jedem Zeitpunkt für einen Sieg kämpft."

Der NFL-Schedule im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung