Suche...

Coin Toss: Week 6

Des Adlers nächster Streich?

Montag, 19.10.2015 | 14:49 Uhr
Sam Bradford will an den Sieg über die Saints in der Vorwoche anknüpfen
© getty
Advertisement
NFL
Live
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
MLB
Dodgers @ Astros
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks
NFL
Raiders @ Dolphins

Die New York Giants reisen zum Abschluss von Week 6 nach Philadelphia, im Duell mit den Eagles steht die Division-Führung auf dem Spiel. Doch die G-Men sind stark angeschlagen und müssen womöglich improvisieren - nutzt Philly seine Chance? MySPOX-User 7Giants7 glaubt im Coin Toss an New York, Redakteur Adrian Franke hält dagegen. SPOX zeigt den NFC-East-Kracher in der Nacht zum Dienstag (2.30 Uhr) im LIVESTREAM FOR FREE!

Philadelphia Eagles (2-3) - New York Giants (3-2) (Di., 2.30 Uhr im LIVESTREAM)

mySPOX-User 7Giants7: Es ist der 20. September 2015, Metlife Stadium in New Jersey. Die Giants haben gerade gegen Atlanta verloren. Das Schockierende: Das eben beendete Spiel weist erstaunliche Parallelen zum Spiel sieben Tage zuvor in Dallas auf. Wieder hat man im letzten Viertel durch eigene Fehler die Führung aus der Hand gegeben. Doch der Trend sollte nicht von Dauer sein. Trotz Fehlstart steht inzwischen eine Bilanz von drei Siegen, bei zwei Niederlagen - die Division ist komplett offen.

50 LIVESTREAMS in der Regular Season: Das NFL-Programm bei SPOX

Der Tenor war vor der Saison fast immer identisch. Eine Offense aus Eli Manning mit den Waffen Odell Beckham, Victor Cruz und Rueben Randle, kombiniert mit 3 völlig verschiedenen RBs kann gegen jedes Team 30 Punkte erzielen. Aber die Defense? Wer soll ohne Jason Pierre-Paul Druck auf den gegnerischen Quarterback ausüben? Wer soll die Defense führen, wenn Leader Jon Beason mal wieder jedes zweite Spiel verletzt fehlt? Und überhaupt, eine Secondary, die als Starting-Safeties einen Rookie und Brandon Meriweather aufweist?

Nimmt man all das als Maßstab, so mag es für manch einen verwunderlich sein, dass eben genau diese Defense nach Week 4 die beste Run-Defense der Liga darstellte. Was ist also passiert? Der neue alte Defensive Coordinator Steve Spagnuolo verzichtet bewusst zu großen Teilen auf Blitzes und hat es stattdessen geschafft, das gegnerische Running Game effizient zu stoppen - indem er viel aus seiner D-Line rausholt.

Musterlösung gegen Philly

Aber es ist nicht nur die Defensive Line, die ihren Job gegen den Run gut macht. Hier kommt auch Landon Collins ins Spiel. Waren sich alle beim ehemaligen Alabama-Safety vor dem Draft einig, dass er für fast jede NFL-Defense bei Running-Plays sofort eine Verstärkung darstellt, so hielt sich gleichzeitig Skepsis bezüglich seiner Coverage-Fähigkeiten. Bis jetzt lässt sich feststellen: Mit guter Antizipation vor allem bei gegnerischen Running-Plays ist er mehr als bereit für die NFL.

NFL-Offenses erklärt: In der Vielfalt liegt die Kraft

Okay, eine gute Run-Defense also - und genau jetzt geht es gegen den Erzrivalen und Chip Kelly, dessen System auf einem starken Running-Game basiert. Davon abgesehen ist es extrem auffällig, dass für die Eagles in dieser Saison entweder eine starke erste Halbzeit oder ein kompletter Einbruch des Gegners nötig waren, um ihr Spiel zu gewinnen.

Darüber hinaus sticht sofort heraus, dass die Eagles bei einem frühen Rückstand große Probleme haben, in ein Spiel zurück zu kommen. Schaffen es die Giants, wie bisher das generische Running-Game zu kontrollieren und schafft es die Offense, wie bisher in jedem Spiel früh effizient zu punkten, wird es schwer, das Team von Coach Tom Coughlin zu schlagen. Zumal für den weiteren Spielverlauf ein Blick auf den Kalender reicht: Der 20. September ist schließlich lange her...

Adrian Franke (SPOX): An deine Offensiv-Prognose für New York setze ich doch direkt mal an, denn ich glaube, die Eagles treffen auf eine angeschlagene Giants-Offense. Beckham und Randle laborieren an ihren Oberschenkelverletzungen, Victor Cruz fällt ohnehin noch aus.

Zudem gehört Philadelphias Run-Defense, bei aller Kritik, die auf die Eagles so einprasselt, bislang zu den besseren der Liga - ein schneller Start der Giants-Offense scheint mir also alles andere als garantiert. Ein Schlüsselduell liegt dabei wie so oft an der Line of Scrimmage: Philadelphias Front Seven muss, was Buffalo und die 49ers zuletzt verpassten, konstant Druck auf Manning ausüben.

Das Week-6-Roundup: Miami stark - Panthers schocken Hawks

Hier ist aber Vorsicht geboten, denn New Yorks Offensive Line ist deutlich besser in die Saison gestartet, als abzusehen war. Trotzdem ist es der Defense allemal zuzutrauen, die Giants-Offense eindimensional werden zu lassen, indem das Running Game der G-Men kein großartiger Faktor wird. Angesichts des angeschlagenen Receiver-Corps könnte das der erste Schritt zum Heimsieg sein.

Bradford endlich selbstbewusst - Giants angeschlagen

Allerdings wäre es wohl auch nicht mehr als eben die halbe Miete, denn parallel dazu braucht Philadelphia mehr Konstanz von der eigenen Offense. Der hohe Sieg gegen die Saints in der Vorwoche täuschte ein wenig über die Tatsache hinweg, dass die Eagles wieder einmal lange große Probleme hatten - zwei Red-Zone-Interceptions von Sam Bradford inklusive. Dennoch gilt es an der Vorwoche anzusetzen, und auch Bradford forderte: "Zu wissen, was wir leisten können, wenn wir ins Rollen kommen, gibt uns mehr Selbstvertrauen."

Man kann es ihm nur wünschen und wenigstens teilweise war das zuletzt auch auf dem Platz zu sehen: Bradford traute sich in den vergangenen Wochen endlich mehr weite Pässe, was der ganzen Offense helfen sollte. Es erlaubt gegnerischen Defenses nicht mehr, sich so stark auf das Running Game zu fokussieren und Kelly braucht, da bin ich bei dir, ein gutes Running Game, damit seine Offense funktioniert. Gleichzeitig kann aber selbst der größte Eagles-Fan nicht leugnen, dass Phillys Offensive Line im Run Blocking ein Desaster und nach wie vor ligaweit ganz unten zu finden ist.

Trotzdem rechne ich Philadelphia gute Chancen aus, die Giants zu schlagen - indem nämlich die Schwachstellen in New Yorks Defense ausgenutzt werden. Linebacker Jon Beason (Gehirnerschütterung) droht erneut auszufallen, Backup Devon Kennard fehlt ebenfalls. Das wird Wege im Running Game und für die guten Pass-Catching-RBs der Eagles öffnen. In der Secondary muss Corner Prince Amukamara passen, auch Trumaine McBride ist angeschlagen. Jetzt muss Bradford Mut zeigen und daraus Kapital schlagen.

Week 6 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung