Suche...

New York Giants - San Francisco 49ers 30:27

Giants-Magie in letzter Sekunde!

Von Stefan Petri
Montag, 12.10.2015 | 06:09 Uhr
Keine einstudierte Figur: Tremaine Brock (l.) schnappt sich die Interception gegen Beckham Jr.
Advertisement
MLB
Live
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die New York Giants (3-2) haben ihr Heimspiel gegen die San Francisco 49ers (1-4) mit 30:27 gewonnen. Gegen stark verbesserte Gäste um den scharf kritisierten Colin Kaepernick tat sich der Favorit allerdings lange schwer - erst ein Touchdown kurz vor Schluss brachte die Entscheidung. Eli Manning überragte.

Der jüngere Bruder von Peyton Manning brachte 41 seiner 54 Passversuche an den Mann und verbuchte rekordverdächtige 441 Yards und drei Touchdowns. Sein einziger großer Fehler war eine Interception beim Stand von 13:6 kurz vor der Pause, als er mögliche Punkte verschenkte.

Die 49ers, die sich keinen einzigen Turnover leisteten, schlugen in Halbzeit zwei zurück und gingen knapp zwei Minuten vor dem Ende sogar durch einen Touchdown von Running Back Carlos Hyde (93 YDS) mit 27:23 in Führung, doch Manning führte seine Offense über das Feld und fand 21 Sekunden vor dem Ende Tight End Larry Donnell zum Endstand.

50 LIVESTREAMS in der Regular Season: Das NFL-Programm bei SPOX

Mit dem Sieg übernehmen die Giants die Tabellenführung in der NFC East. Die 49ers müssen eine bittere Niederlage verkraften und haben nun schon ihr viertes Spiel in Serie verloren.

Die Reaktionen:

Eli Manning (Quarterback Giants): "Das war ein großartiger Catch [von Donnell] und ein wichtiger Sieg heute. Ich bin stolz darauf, wie die Jungs gekämpft haben. Das war am Ende wichtig für die Offense, dass es funktioniert hat. Die Jungs haben sich einfach freigelaufen und meine Line hat gut für mich geblockt. Es war einer dieser Tage, wo sich die Pässe einfach gut anfühlen. Ich hatte schon ein paar [Comebacks] im Super Bowl, aber dieses hier war auch etwas Besonderes."

Larry Donnell (Tight End Giants): "Daran haben wir die ganze Woche gearbeitet. Eli hat mich angeschaut, da wusste ich was kommt. Ich bin einfach hochgestiegen und habe mir den Ball geschnappt. Wir haben gegen ein gutes Team gespielt und gewonnen.

Colin Kaepernick (Quarterback 49ers): "Es ist schön, offensiv einen Rhythmus zu finden, aber wir müssen Spiele gewinnen. Es gibt immer noch elf Spiele, wir können also am Ende der Saison immer noch bei 12-4 stehen. So müssen wir denken. Ich werde mit Niederlagen nie zufrieden sein. Aber es gibt Dinge, auf denen wir aufbauen können. Wir müssen ein komplettes Spiel liefern."

NaVorro Bowman (Linebacker 49ers): "Wir stehen bei 0-1 in unserer Division. Wir wissen, dass wir eine Chance haben, wenn wir uns darum kümmern. Darauf müssen wir aufbauen."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Kick-Off: Gleich drei Teams stehen in der NFC East bei einer Bilanz von 2-3. Die Giants könnten sich also bei einem Sieg an die Spitze der Division setzen. Victor Cruz fehlt weiter, dafür ist aber der deutsche Defensive Tackle Markus Kuhn wieder mit von der Partie.

Die Niners haben in den letzten beiden Spielen gerade einmal zehn Punkte auflegen können, die Offense und insbesondere Quarterback Kaepernick wirkten dabei völlig von der Rolle. Will man sich die Chance auf die Playoffs erhalten, muss schnell wieder ein Sieg her. Tight End Vernon Davis fällt erneut aus, dafür kann aber Left Tackle Joe Staley spielen.

Und plötzlich am Scheideweg: Colin Kaepernick

4.: Was kann die Abteilung Attacke der Rot-Goldenen nach vielen mageren Wochen zeigen? Der Anfang schaut gut aus: Der zweite Spielzug ist ein kurzer Pass auf Bruce Ellington, der direkt 30 Yards einbringt. Kurz vor der Red Zone ist aber Schluss, Kicker Phil Dawson macht die ersten Punkte. 3:0 Niners.

25.: Nachdem zum Anfang Field Goals getauscht werden, bringt Manning die Giants mit einem langsamen, methodischen Drive aus der eigenen Hälfte in Richtung Endzone. Immer wieder findet er Beckham Jr., der mit seiner Spritzigkeit nur ganz schwer zu fassen ist. Ein 2-Yard-Pass auf den früheren Patriot Shane Vereen macht den Touchdown perfekt. 10:3 Giants!

30.: Interception von Manning! Mit einem starken Drive bringt er seine Giants kurz vor der Pause noch einmal ganz nahe an die Endzone heran. Elf Sekunden noch für 14 Yards ohne Timeout, es muss also in die Endzone gehen. Manning visiert auf rechts Beckham Jr. an, aber Tremaine Brock hat aufgepasst und fängt den viel zu ungenauen Pass ab! Das hätten mindestens drei Giants-Punkte sein müssen. So ist Halbzeit. 13:6 Giants.

37.: So haben sich die Niners das vorgestellt! Nach einem Punt der Giants läuft es plötzlich in der Offensive. Ein langer Catch von Anquan Boldin, dann mehrere gute Runs. Es ist erneut Boldin, der den kurzen TD-Pass fängt. Wo war diese Offensive, wo war dieser Kaepernick in den letzten Wochen? 88 Yards zum Score - Ausgleich! 13:13.

44.: OBJ schlägt zurück! Der Pass Rush hat Manning schon fast im Sack, aber der flippt den Ball gerade noch raus auf seinen Lieblings-Receiver, während im ein Verteidiger am linken Arm hängt. Beckham mit einer schnellen Körperdrehung und dann der Turbo! Keine Chance für San Fran! 20:13 NYG!

59.: Die 49ers sind ganz nah dran am Sieg! Nachdem Kaep das Team zum 20:20-Ausgleich führt, gelingt den Giants nur ein Field Goal - vielleicht auch deswegen, weil Odell Beckham Jr. am Oberschenkel behandelt werden muss und erst einmal nicht mehr mittun kann. Auch Reuben Randle ist angeschlagen. Die Niners greifen an, vor allem mit Running Back Carlos Hyde, der heißläuft. Hyde ist es auch, der das Ei über die Linie klatscht! 27:23 San Francisco!

60.: Gigantisch! Randle ist raus, OBJ angeschlagen, aber die Giants marschieren mit Hilfe ihrer drei Timeouts und gleich mehreren Pässen auf Vereen das Feld herunter. Eli hat Glück, eine vermeintliche Interception wird zurückgepfiffen, dann zieht der zurückgekehrte Beckham Jr. die Pass Interference. Aber der Held heißt Larry Donnell! Der Tight End fängt den Touchdown 21 Sekunden vor Schluss! 30:27! Wow!

Week 5 Roundup: Bengals-Statement, Rodgers' Serie reißt

Der Star des Spiels: Eli Manning machte ein starkes Spiel (41 Completions sind neue Giants-Rekord), aber viele seiner Yards wurden auch erst durch famose Moves seiner Wide Receiver möglich gemacht. Den Sieg perfekt machte Donnell, deswegen geht der Game Ball hier an ihn: Über die Mitte musste sich der Tight End gleich zweier Gegner erwehren, darunter 49ers-Star NaVorro Bowman. Donnell stieg hoch, schnappte sich das Ei gegen Bowman und hielt es mit zwei Händen vor seinem Helm fest, während er zu Boden krachte. Ein kleiner Wackler und der Catc hätte nicht gezählt - ein unglaublicher Catch!

Der Flop des Spiels: Der Niners-Pass Rush. Gut, die Zeiten der dominanten Front Seven sind in Santa Clara vorbei, aber von der Defensive Line muss einfach mehr kommen. 54 Mal setzte Manning zum Pass an, kein einziges Mal wurde er gesackt. So hatte er immer wieder Zeit, seine freien Receiver zu finden, oder aber seinen Running Back aus dem Backfield. Gerade beim letzten Drive muss man es ihm einfach schwerer machen.

Das fiel auf:

  • Man habe ihre Spielzüge vorhersagen können, so simpel sei die Niners-Offensive gewesen, hatte es aus Arizona getönt. "Du bist kein Russell Wilson", hieß es gegen Green Bay. Gegen eine gute Giants-Defense fand 49ers-Coach Jim Tomsula den richtigen Offensiv-Mix für seinen angeschlagenen Quarterback. Running Game, kreatives Play-Calling mit Pitches und designten Roll-Outs für Kaep, dazu der eine oder andere tiefe Pass, um die Safeties auf Distanz zu halten. Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.
  • Im Gegenzug lief die Giants-Offense meistens auf Hochtouren - so lange alle Receiver auf dem Feld standen. Gegen die Zone Defense der Niners setzten sie auf viele Crossing Routes, die die Receiver quer über das Feld brachten, zwischen die Linebacker und die Safeties. Bei einer Zone Defense müssen die Receiver übergeben werden, das klappte gegen die flinken Wideouts oft nicht. So hatten Beckham Jr. und Co. oft viel Platz und erliefen eine Menge Yards nach dem Catch.
  • Shane Vereen hatte in den letzten Jahren schon bei den Patriots geglänzt, als Absicherung für Tom Brady aus dem Backfield. Mit Eli Manning funktioniert das mittlerweile ähnlich gut. Vereen erlief zwar nur 24 Yards, fing dafür aber alle acht Bälle in seine Richtung für weitere 86 Yards. Immer wieder stahl er sich gegen den Pass Rush davon und wuselte durch die Mitte. Er ist die perfekte Ergänzung zu Beckham Jr. und Co.
  • Fast hätten die Giants schon wieder ein Spiel in letzter Sekunde aus der Hand gegeben. Das Team stellt die schlechteste Defensive im letzten Viertel und hatte schon in den ersten beiden Wochen gegen die Cowboys und Falcons völlig unnötige Pleiten in letzter Sekunde kassiert. Die Heldentat von Donnell verhinderte ein solches Szenario diesmal, doch Coach Tom Coughlin muss hier unbedingt ansetzen, bevor man kommenden Montag nach Philadelphia reist.

Week 5 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung