Suche...

SPOX Coin Toss: Week 2

Comeback oder Fehlstart?

Montag, 21.09.2015 | 19:14 Uhr
Andrew Luck hatte beim Auftakt alle Hände voll zu tun - es wartet die nächste harte Defense
© getty
Advertisement
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Week 2 endet mit Andrew Luck und Co.: Die Indianapolis Colts empfangen nach dem enttäuschenden Auftakt in Buffalo die New York Jets - und müssen mit ähnlichen Problemen wie gegen die Bills rechnen. Die Colts wollen den Fehlstart verhindern und schnell zurückschlagen, müssen aber ihre Offense gegen die nächste Top-Defense ins Rollen bringen. Im SPOX Coin Toss bekommen die Fans das Wort, Redakteur Adrian Franke hält heute dagegen. SPOX zeigt das Spiel im LIVESTREAM FOR FREE!

Indianapolis Colts (0-1) - New York Jets (1-0) (Di., 2.30 Uhr im LIVESTREAM)

mySPOX-User BigLuck: Die Colts erlebten zum Saisonauftakt eine böse Bauchlandung bei den Buffalo Bills. Jetzt geht es gegen die New York Jets - von den Stärken her ein ähnliches Team, möglicherweise ohne Top-Receiver T.Y. Hilton. Warum sollten die Colts hier besser aussehen?

Viel Positives war von Quarterback Andrew Luck in Week 1 immerhin nicht zu sehen, um es mit den Worten von NFL-Berichterstatter Chris Wesseling zu sagen: "Zum allerersten Mal hätte man nicht vermutet, dass er ein guter QB ist." Dieses Zitat verdeutlicht zweierlei: 1. Luck erwischte einen rabenschwarzen Tag. 2. Ein solcher Tag ist die absolute Ausnahme.

Ich gehe sogar noch weiter: Der Rest der Offense wird sich ebenfalls steigern. Frank Gore zeigte bei seinen wenigen Versuchen, dass er deutlich intelligenter läuft als die Vorjahres-RBs. Er sollte Luck gegen die starke D-Line der Jets entlasten. Für die Receiver wird es gegen die herausragende Secondary nicht leichter, dennoch spricht die Vielzahl der Waffen für die Colts: Johnson, Moncrief, Allen, Fleener. Selbst ein Einsatz von Hilton ist noch nicht ausgeschlossen.

50 LIVESTREAMS in der Regular Season: Das NFL-Programm bei SPOX

Insgesamt sollte Luck deutlich besser spielen, wovon auch seine Receiver und das Running Game profitieren werden. Zudem gab es in Week 1 genug Übung gegen eine ähnliche Defense, sodass gegen die Jets einige Punkte mehr aufs Board gebracht werden.

Defense: Licht und Schatten

Schauen wir auf die andere Seite des Balls. Die Run-D der Colts begann ordentlich in Week 1: Von den ersten zehn Läufen der Bills erreichten gerade mal zwei mehr als vier Yards, vier weitere Läufe wurden bereits vor der Line of Scrimmage gestoppt - auffällig waren dabei die Neuzugänge Langford und Cole sowie Rookie-DE Henry Anderson. Die Schlüssel, um das Jets-Running-Game zu kontrollieren: mehr Konstanz, um die Big Plays zu verhindern, sowie Quarterback Ryan Fitzpatrick, der nicht laufen wird wie Bills-QB Tyrod Taylor.

Mehr Anpassung ist bei der Passverteidigung gefragt. Hier gab es des Öfteren schlechte Entscheidungen, die weh taten (fehlende Safety-Hilfe beim 1. TD, schlechte Verteidigung des Catch and Run). Das Positive: es waren überwiegend taktische Fehler, die analysiert und behoben werden können. Auch der gegnerische QB wird nicht immer ein QB-Rating von 123,8 auflegen.

Insgesamt gab es also gute Ansätze, aber noch viel Optimierungsbedarf in der Defense. Diesen werden die Coaches in der Woche entsprechend analysiert haben und das Team besser einstellen. So werden die Jets besser unter Kontrolle gehalten als die Bills.

Die bittere Auftaktniederlage sollte auch den Letzten aufgeweckt haben. Frei nach Coach Pagano: "You have nothing but to bounce back." Und das werden sie!

Adrian Franke (SPOX): Immer langsam mit den jungen Pferden! Ich glaube, da überschätzt du doch die Run-Defense der Colts. Zugegeben, ich hätte erwartet, dass Buffalo im Running Game noch mehr zustande bringt. Aber: Mit den Jets wartet am Montagabend eine alles in allem komplettere Offense auf Indianapolis.

Die offizielle deutsche NFL-Seite bei SPOX: Weil wir die NFL lieben!

Brandon Marshall, der sich ein packendes Duell mit CB Vontae Davis liefern sollte, und Eric Decker verbieten 8-Men-Boxes und die Jets-O-Line hat beim Auftakt beeindruckt: New York erlief gegen die Browns, die eine deutlich stärkere Front haben als die Colts, 154 Yards bei 36 Versuchen und dominierte das Spiel so über das Runnig Game. Für mich besteht kein Zweifel daran, dass sie selbiges auch gegen Indianapolis wiederholen können.

Wichtig dafür aber: Chris Ivory, den eine Leistenverletzung plagt, muss spielen. Im Moment deutet alles darauf hin. Den Jets wird es erneut gelingen, die gegnerische Offense mit dem eigenen Running Game lange aus dem Spiel zu nehmen und die Colts-Defense gleichzeitig müde machen. Das wird sich spät im Spiel zusätzlich auszahlen.

Druck, Druck, Druck!

Einen Punkt muss ich dir dennoch geben: Luck wird seinen Auftritt vom vergangenen Wochenende nicht nochmals wiederholen, zumal er jetzt zuhause ran darf. Doch die Frage ist, ob Luck alleine reicht - und ich sage: Nein! Dass Gore gegen diese D-Line, die ebenfalls in der ligaweiten Top-5 rangiert, nämlich effektiver läuft als gegen Buffalo, darf mehr als nur bezweifelt werden. Gegen Buffalo verfiel Indy in alte Muster und ignorierte das Running Game viel zu früh. Dazu kommt: Die Jets-Secondary ist deutlich stärker als die der Bills.

Sollte Hilton spielen können, wird er sich auf Revis-Island wiederfinden und gegen den besten Cornerback der Liga spielen müssen, der in der New York Post dennoch warnte: "Andrew Luck ist ein Star. Er hat jeden Wurf im Arsenal und ist extrem clever. Außerdem kann er auch mit dem Ball laufen." Antonio Cromartie (Knie) fällt wohl aus, doch Buster Skrine kann hier einspringen und auch Free Safety Marcus Gilchrist hat sich bisher gut eingefunden.

Sorgen bereitet mir allerdings, dass Linebacker Lorenzo Mauldin und CB Darrin Walls wohl ausfallen. Doch in Kombination mit der guten Secondary wird die Aggressivität der Defense von Todd Bowles brandgefährlich für die Colts. Die Bills terrorisierten Luck bei Dropbacks mit insgesamt 25 Blitzen. Seine Stats dabei: Neun Completions, zwei Sacks, zwei Picks.

Die Jets werden dank Revis und Co. noch mutiger blitzen und so Turnover forcieren. Die Colts werden dadurch auch offensiv erneut Probleme haben und Gang Green träumt nach Week 2 von den Playoffs!

Week 2 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung