Suche...

Saisonstart ohne Bryant?

Von Adrian Franke
Samstag, 13.06.2015 | 17:56 Uhr
Dez Bryan und Tony Romo sind die wichtigsten Stützen der Cowboys-Offense
© getty
Advertisement
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox

Dez Bryant macht bei den Vertragsgesprächen mit den Cowboys ernst: Der Receiver könnte bis in die Regular Season streiken. Denver droht mit Demaryius Thomas eine ähnlich heikle Situation. Die Philadelphia Eagles haben derweil tatsächlich Guard Evan Mathis entlassen, Kevin Williams geht nach New Orleans. Außerdem: Jimmy Graham spricht über seine Blocker-Qualitäten.

Verpasst Bryant Saisonstart? Die Dallas Cowboys sollten alles versuchen, Star-WR Dez Bryant schnellstmöglich einen langfristigen Vertrag zu geben - sonst droht Ungemach. Bryant, der den Franchise Tag erhalten hat, machte aus seiner Verärgerung darüber keinen Hehl. Dann berichtete ESPN, dass sich der Streik des Receivers bis in die Regular Season ausdehnen könnte.

Am Freitag bestätigte der 26-Jährige, der in der Vorsaison 1.320 Yards und 16 Touchdowns verzeichnete, die Meldung schließlich gegenüber NFL Media: "Das ist kein Gerücht. Es ist wahr." Bis zum 15. Juli müssen Spieler, die wie Bryant den Franchise Tag erhalten haben, einen langfristigen Vertrag unterschreiben. Setzt Bryant tatsächlich bis in die Regular Season aus, würde er knapp eine Million des Tag-Gehalts in Höhe von 12,8 Millionen Dollar aufs Spiel setzen.

Eagles entlassen Mathis: Einer der besten Guards der Liga ist im Juni plötzlich auf dem Markt: Am Freitag verkündeten die Philadelphia Eagles die Entlassung von Evan Mathis. Der Guard war bereits im März 2014 auf dem Trade Block, weil er um einen neuen Vertrag buhlte. Den wollten ihm die Eagles aber nicht in der gewünschten Höhe geben. In diesem Frühjahr wurde er dann erneut anderen Teams angeboten, doch offenbar fand sich kein Abnehmer.

Coach Chip Kelly gab Anfang Mai zu: "Wir haben noch kein einziges Angebot für Evan erhalten. Er steht jetzt seit zwei Jahren für Trades zur Verfügung und es gab nie ein Angebot." Wie der Philadelphia Inquirer zum Wochenbeginn enthüllte, zog Philly dann kürzlich sein Angebot zurück, das Mathis' Basisgehalt in dieser Saison von 5,5 auf 6,5 Millionen Dollar angehoben hätte.

Hier geht's zur SPOX-Legendenserie: Lawrence Taylor

Der 33-Jährige darf jetzt den Markt testen: Unter anderem werden die New York Giants und die Denver Broncos bereits mit ihm in Verbindung gebracht. In Philly hätte Mathis in dieser Saison 5,5 und in der kommenden Saison sechs Millionen Dollar kassiert und es bleibt abzuwarten, ob er nach der heißen Free-Agency-Phase und dem Draft überhaupt noch auf diese Summe kommt.

Saints holen Williams: Kevin Williams hat ein neues Team gefunden. Der 34-jährige Defensive Tackle, der in der Vorsaison in allen 16 Regular-Season-Spielen für die Seattle Seahawks zum Einsatz kam und dabei auch den verletzten Brandon Mebane ersetzte, einigte sich am Freitag mit den New Orleans Saints. Williams hatte 2014 bei den Seahawks lediglich einen Einjahresvertrag über 2,1 Millionen Dollar unterschrieben.

Graham "kann jeden blocken: Eines der großen Fragezeichen im Unger-Graham-Trade zwischen New Orleans und Seattle sind die Blocking-Fähigkeiten von Jimmy Graham. Der Tight End ist nicht gerade als Top-Blocker bekannt - eine Eigenschaft, die in der laufintensiven Hawks-Offense aber nötig sein wird. Seattles DE Michael Bennett hatte zudem vor einigen Jahren betont, dass er Graham als einen der "weichsten Spieler der Liga" sehe - und auf Nachfrage diese Bezeichnung seines neuen Mitspielers nicht zurückgenommen.

Jetzt meldete sich Graham bei ESPN selbst zu Wort: "Passt auf: Ich wiege 122 Kilo. Ich kann jeden blocken, den ich blocken will. Es geht um die Einstellung. Wir werden ja sehen, wie es am ersten Sonntag der Saison auf dem Feld aussieht. Für mich geht es in dieser Offseason darum, mich an dieses Run Game zu gewöhnen, denn es ist etwas anders. Ich habe noch nie in einem Read-Option-System gespielt, also geht es um einige neue Konzepte. Aber es ist aufregend und etwas Neues. Ich denke, es wird mein Spiel und mich als Spieler weiterentwickeln."

Und sonst so? In Denver gehen die Vertragsstreitigkeiten mit Demaryius Thomas weiter. Der Receiver pocht auf einen langfristigen Deal und QB Peyton Manning soll bereits verärgert darüber sein, dass der Vertrag noch nicht in trockenen Tüchern und Thomas weiter nicht bei der Saisonvorbereitung dabei ist. Berichten zufolge wird Thomas auch das Training Camp schwänzen, sollte er bis zum 15. Juli keinen neuen Kontrakt haben.

Matt Flynn ist derweil ein New England Patriot. Der langjährige Packers-Backup-QB einigte sich am Freitag mit den Pats und dürfte sich im Training Camp mit Jimmy Garoppolo duellieren, immerhin ist Tom Brady Stand jetzt für die ersten vier Saisonspiele gesperrt. Tim Wright, der erst im vergangenen August im Zuge des Logan-Mankins-Trades gekommen war, wurde dagegen am Donnerstag in Foxborough entlassen. Die Bucs holten den Tight End, der im Vorjahr sechs TD-Pässe fing, am Freitag prompt über das Waiver Wire zurück.

In Houston regiert nach der verletzungsgeplagten Rookie-Saison von Jadeveon Clowney Optimismus. Head Coach Bill O'Brien bestätigte am Freitag: "Ich denke, er wird bis zum Saisonstart gegen Kansas City fit sein. Ich freue mich wirklich auf ihn. Er arbeitet extrem hart und wir haben hohe Erwartungen." Wann Clowney nach seiner Knie-OP aber voll ins Training einsteigt, ist nach wie vor offen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung