Freitag, 10.04.2015

News und Gerüchte

Polamalu beendet Karriere

Mit Troy Polamalu verlässt ein großer Spieler die NFL, während in Seattle wohl intern noch das ein oder andere Hühnchen zu rupfen ist. Charles Tillman geht indes nach Carolina und der Preseason-Spielplan steht fest. Außerdem: Le'Veon Bell wird voraussichtlich für drei Spiele gesperrt und die Indianapolis Colts ziehen die Option für Andrew Luck.

Troy Polamalu gewann mit Pittsburgh zwei Super Bowls. Nun gab er sein Karriereende bekannt
© getty
Troy Polamalu gewann mit Pittsburgh zwei Super Bowls. Nun gab er sein Karriereende bekannt

Polamalu verkündet Rücktritt: Einer der großen Spieler des neuen Jahrtausends nimmt seinen Hut: Steelers-Safety Troy Polamalu verkündete am Donnerstag, dass er seine Karriere beendet. Zuletzt waren Gerüchte aufgetaucht, wonach er andernfalls wohl in Pittsburgh entlassen werden würde. Daran hatte der 33-Jährige allerdings nie gedacht.

"Ich habe es nicht ernsthaft in Erwägung gezogen, woanders zu spielen. Es ging einfach darum, ob ich noch weitermachen will", erklärte Polamalu im Gespräch mit dem Herald-Standard und führte weiter aus: "Es geht um die Familie. Ich lebe jetzt hier in Pittsburgh, und seit Saisonende konnte ich die Zeit mit meiner Familie wie nie zuvor genießen. Das war toll."

Polamalu, der mit Pittsburgh zwei Super Bowls gewann und acht Mal in den Pro Bowl gewählt wurde, war neben Ed Reed und Charles Woodson der prägendste Safety des vergangenen Jahrzehnts. Neben Woodson ist Polamalu seit seinem NFL-Debüt 2003 der einzige Spieler, der mindestens 30 Interceptions, zehn Forced Fumbles und zehn Sacks verzeichnen konnte. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis er in die Hall of Fame gewählt wird.

Bennett steht zu Graham-Kommentar: Nach dem Playoff-Sieg der Seahawks über die Saints vor zwei Jahren bezeichnete Seattles Defensive End Michael Bennett den damaligen Saints-TE Jimmy Graham als "weich" und den "am meisten überschätzten Spieler der NFL". Durch den spektakulären Offseason-Trade sind beide inzwischen Teamkollegen in Seattle - doch für Bennett kein Grund, seine Meinung zu ändern.

"Ich sehe das noch immer so. Nur weil er jetzt in meinem Team ist, ändert sich meine Sichtweise doch nicht", erklärte er bei ESPN und spielte außerdem auf die schwachen Blocking-Fähigkeiten des Tight Ends an: "Natürlich werde ich anders mit ihm umgehen, weil er jetzt mein Mitspieler ist. Ich kann nicht das mit ihm machen, was ich damals, als wir gegeneinander gespielt haben, gemacht habe. Aber wir sind ein Running Team, deshalb wird er jetzt auch blocken müssen und all das."

Bell wohl drei Spiele gesperrt: Le'Veon Bell wir voraussichtlich die ersten drei Spiele der kommenden Saison ohne Bezahlung verpassen. Wie NFL-Insider Adam Schefter am Donnerstag vermeldete, hat die Liga den Running Back der Pittsburgh Steelers für drei Spiele gesperrt, zudem wird er auch für das vierte Spiel kein Gehalt kassieren.

Bell wurde vor der vergangenen Saison von der Polizei erwischt, als er unter Drogeneinfluss Auto gefahren war. Darüber hinaus wurde bei ihm Marihuana gefunden. Auch sein damaliger Mitspieler LeGarrette Blount war mit im Auto, da Blount aber nicht fuhr, wurde er nur für ein Spiel gesperrt. Bell hat bereits Einspruch gegen das Urteil eingelegt.

Tillman zu den Panthers: Charles Tillman hat die Panthers nicht ohne Vertrag verlassen. Der 34-jährige Cornerback, dessen Vorsaison nach einem Trizeps-Riss vorzeitig beendet war, einigte sich beim Treffen mit den Team-Bossen am Donnerstag auf einen Einjahresvertrag. Tillman kennt Carolinas Coach Ron Rivera noch aus gemeinsamen Tagen in Chicago.

Colts ziehen Luck-Option: Die Indianapolis Colts haben wie erwartet die Vertragsoption von Andrew Luck auf ein fünftes Jahr gezogen. Der Quarterback ist damit auch für die 2016er Saison an das Team gebunden. Die Colts gewinnen so mehr Zeit, um einen langfristigen Deal auszuhandeln, der Luck aller Wahrscheinlichkeit nach zum bestbezahlten Spieler der NFL machen wird.

Preseason-Spielplan veröffentlicht: Der Preseason-Spielplan für den Sommer steht: Die Minnesota Vikings und die Pittsburgh Steelers eröffnen die neue Saison mit dem traditionellen Hall-of-Fame-Game am 9. August, gleich in der ersten Woche treffen Denver auf Seattle und die Packers auf Titelverteidiger New England. Die San Francisco 49ers dürfen sich unter ihrem neuen Head Coach Jim Tomsula in Week 2 mit den Dallas Cowboys messen.

Vor allem Week 3, in der erfahrungsgemäß die Starter deutlich mehr zum Einsatz kommen als in den anderen drei Preseason-Spielen, hat einige interessante Paarungen parat: So wird Chip Kelly seine neue Offense nach Green Bay führen, während die Denver Broncos San Francisco empfangen. Die Texans treffen mit ihrer starken Front um Jadeveon Clowney und Vince Wilfork auf die neu formierte O-Line der New Orleans Saints und Washingtons Starting-QB, wer auch immer es letztlich wird, bekommt es mit der Ravens-Defense zu tun.

Und sonst so? Die Pittsburgh Steelers haben nicht vor, David DeCastro zeitnah gehen zu lassen. Die Steelers zogen am Donnerstag die Vertragsoption für den Guard, der damit auch in der 2016er Saison an das Team gebunden ist. Nach Andrew Luck und Chargers-LB Melvin Ingram ist DeCastro der dritte Spieler aus dem 2012er Draft, bei dem die Option auf das fünfte Jahr genutzt wird.

Rob Housler geht indes nach Cleveland. Der Tight End, der in Arizona nie die Erwartungen erfüllen konnte und keinen neuen Vertrag erhalten hatte, einigte sich mit den Browns auf einen Einjahresvertrag über bis zu 1,76 Millionen Dollar. Der Unterschriftsbonus beträgt 750.000 Dollar. Cleveland war nach dem Abgang von Jordan Cameron zu den Dolphins seit Wochen auf der Suche nach einem neuen Tight End.

Alle Sieger des Super Bowl in der Übersicht

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.