Montag, 20.04.2015

News & Gerüchte

Tebow ist zurück

Tim Tebow ist zurück in der NFL, der Quarterback bekommt bei den Philadelphia Eagles eine neue Chance. Den Jacksonville Jaguars gelang derweil mit der Verpflichtung von Stefen Wisniewski ein möglicher Coup, während Gary Kubiak begeistert ist. Außerdem: Geht Adrian Wilson in den Cardinals-Trainerstab?

Tim Tebow ist zurück in der NFL
© getty
Tim Tebow ist zurück in der NFL

Eagles holen Tebow: Als die Free Agency gerade zur Ruhe gekommen und der Fokus auf den Draft Ende April gerückt war, sorgen die Philadelphia Eagles nochmals für einen Hammer: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird Tim Tebow, der Mitte März bereits ein privates Training bei den Eagles hatte, einen Einjahresvertrag in Philly unterschreiben.

Eagles-Coach Chip Kelly hatte bereits nach der Einheit mit dem Ex-Broncos-QB erklärt: "Ich war schon immer ein Fan von Tim, aber wir testen viele Spieler. Es geht darum, möglichst viel über einen Spieler zu wissen, wenn du dich entscheiden musst, ob du ihn holen willst." Tebow dürfte in der Hackordnung hinter Sam Bradford und Mark Sanchez stehen und mit Matt Barkley und G.J. Kinne um den dritten QB-Platz kämpfen - vorausgesetzt, die Eagles holen im Draft nicht noch einen Quarterback.

Somit ist es allerdings aus Philadelphias Sicht ein geringes Risiko. Tebow wird nur wenig Geld kassieren, sollte er es nicht in den finalen Kader schaffen. Bis dahin hat Kelly die Möglichkeit, zu testen, ob der 27-Jährige als Running Quarterback eine Option ist, die den Eagles im Laufe der Saison oder in bestimmten Situationen weiterhelfen kann. Tebow, der seit 2012 kein NFL-Spiel mehr bestritten hat, arbeitete zuletzt als TV-Experte im College-Football.

Jags holen Wisniewski - Lewis bleibt: Die Jacksonville Jaguars haben womöglich spät in der Free Agency einen Coup gelandet: Die Jags verpflichteten am Samstag Center Stefen Wisniewski, der einen Einjahresvertrag über 2,5 Millionen Dollar erhielt. Wisniewski hatte in Oakland keinen neuen Vertrag erhalten, da die Raiders Rodney Hudson aus Kansas City holten.

Obwohl mehrere Teams an Wisniewski interessiert gewesen sein sollen, kam ein Deal lange nicht zustande - womöglich auch dadurch bedingt, dass der 26-Jährige in der Offseason an der Schulter operiert werden musste. Wenn er aber wieder fit ist, dürfte der Center die anfällige O-Line der Jags sofort deutlich verbessern.

Darüber hinaus bleibt Marcedes Lewis in Jacksonville. Der Tight End stimmte Berichten zufolge am Wochenende einer Umstrukturierung seines Vertrages zu, womit er nicht mehr auf dem Trade Block steht. Lewis, der seit 2006 in Jacksonville ist, geht in sein letztes Vertragsjahr und hätte eigentlich, bei einer Cap-Belastung von 8,2 Millionen Dollar, 6,65 Millionen Dollar kassiert. Nach der Verpflichtung von Julius Thomas ist er allerdings nur noch zweiter Tight End.

Peterson wohl nicht bei ersten Workouts: Adrian Peterson ist zwar wieder spielberechtigt und darf auch an allen Trainingseinheiten teilnehmen, ob der Vikings-RB davon Gebrauch macht, ist aber offen. Wie der Minneapolis Star Tribune berichtet, ist nicht davon auszugehen, dass Peterson an den ersten freiwilligen Workouts teilnehmen wird. Es bleibt abzuwarten, ob der 30-Jährige einen längeren Holdout plant, um so möglicherweise einen Trade zu forcieren.

Kubiak begeistert: Eine der packendsten Offseason-Fragen in Denver ist, wie das Scheme des neuen Coaches Gary Kubiak mit den Stärken von Quarterback Peyton Manning zusammen passen wird. Geht es nach Kubiak, verlief der Start komplett reibungslos.

"Die Schemes zu vereinen, war sehr, sehr einfach. Es ging vor allem um die Ansagen und die Kommunikation. Ich versuche mich da den Ausdrücken, die hier vorher genutzt wurden, anzupassen. Das ist einfacher für die Spieler", erklärte er auf der Team-Website. Das Team habe demnach schon "große Fortschritte" gemacht. Weiter kündigte Kubiak an, dass es auch in der kommenden Saison viel No-Huddle-Offense geben wird.

Record Breakers: Die NFL-Rekordhalter
Die Pro Football Hall of Fame in Canton, Ohio. Warum wir sie zeigen? Weil die meisten unserer Rekordhalter entweder schon drin sind - oder bald sein werden
© getty
1/14
Die Pro Football Hall of Fame in Canton, Ohio. Warum wir sie zeigen? Weil die meisten unserer Rekordhalter entweder schon drin sind - oder bald sein werden
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith.html
Die meisten Touchdowns hat Peyton Manning auf dem Konto - schon über 520 sind es, Tendenz steigend. Den Rekord in einer Saison hält er mit 55 ebenfalls (2013)
© getty
2/14
Die meisten Touchdowns hat Peyton Manning auf dem Konto - schon über 520 sind es, Tendenz steigend. Den Rekord in einer Saison hält er mit 55 ebenfalls (2013)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=2.html
Mehr als 5477 Yards hat übrigens noch kein QB geworfen - der Rekord geht also auch an Manning. Oh, und fünf MVP-Awards sind ebenfalls Rekord
© getty
3/14
Mehr als 5477 Yards hat übrigens noch kein QB geworfen - der Rekord geht also auch an Manning. Oh, und fünf MVP-Awards sind ebenfalls Rekord
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=3.html
Die meisten Playoff-Spiele als Quarterback gewonnen hat Tom Brady mit bisher 18. Zudem bringt es niemand auf mehr Passing Yards in einem Quarter als er (252)
© getty
4/14
Die meisten Playoff-Spiele als Quarterback gewonnen hat Tom Brady mit bisher 18. Zudem bringt es niemand auf mehr Passing Yards in einem Quarter als er (252)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=4.html
Brett Favre ist schon einige Rekorde los. Ihm bleiben die meisten Fumbles (166) und Interceptions (176) aber auch insgesamt 298 Spiele und unglaubliche 71.838 Passing Yards
© getty
5/14
Brett Favre ist schon einige Rekorde los. Ihm bleiben die meisten Fumbles (166) und Interceptions (176) aber auch insgesamt 298 Spiele und unglaubliche 71.838 Passing Yards
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=5.html
Vor ihm hatte jeder Quarterback Respekt: Bruce Smith. Spitzname: The Sack Man. Seine 200 Karriere-Sacks für Buffalo (1985-1999) und Washington (2000-2003) sind NFL-Rekord
© Getty
6/14
Vor ihm hatte jeder Quarterback Respekt: Bruce Smith. Spitzname: The Sack Man. Seine 200 Karriere-Sacks für Buffalo (1985-1999) und Washington (2000-2003) sind NFL-Rekord
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=6.html
Michael Strahan ist der Mann, der den Rekord für die meisten Sacks in einer Saison hält. 22,5 waren es in der Saison 2001 für die NY Giants
© Getty
7/14
Michael Strahan ist der Mann, der den Rekord für die meisten Sacks in einer Saison hält. 22,5 waren es in der Saison 2001 für die NY Giants
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=7.html
Der beste Receiver heißt Jerry Rice. Die 49ers-Legende fing in seiner Karriere 197 Touchdown-Pässe. Außerdem hat er die meisten Receptions (1549) und Receiving Yards (22895)
© Getty
8/14
Der beste Receiver heißt Jerry Rice. Die 49ers-Legende fing in seiner Karriere 197 Touchdown-Pässe. Außerdem hat er die meisten Receptions (1549) und Receiving Yards (22895)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=8.html
Die meisten All-Purpose-Yards in einer Saison - also Rushes, Pässe und Returns zusammengerechnet - sammelte Darren Sproles in der Saison 2011 für die Saints. Er brachte es auf 168,5 pro Spiel - Respekt!
© getty
9/14
Die meisten All-Purpose-Yards in einer Saison - also Rushes, Pässe und Returns zusammengerechnet - sammelte Darren Sproles in der Saison 2011 für die Saints. Er brachte es auf 168,5 pro Spiel - Respekt!
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=9.html
Der fleißigste Running Back der NFL-Geschichte ist Emmitt Smith: 18.355 Yards sammelte der ehemalige Cowboys- und Cardinals-Star von 1990 bis 2004
© Getty
10/14
Der fleißigste Running Back der NFL-Geschichte ist Emmitt Smith: 18.355 Yards sammelte der ehemalige Cowboys- und Cardinals-Star von 1990 bis 2004
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=10.html
Barry Sanders ist Mr. Konstanz. 1997 erlief der Lions-Running-Back in 14 Spielen hintereinander mehr als 100 Yards, bis heute unerreicht!
© Getty
11/14
Barry Sanders ist Mr. Konstanz. 1997 erlief der Lions-Running-Back in 14 Spielen hintereinander mehr als 100 Yards, bis heute unerreicht!
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=11.html
404 Yards in einem Spiel. Dabei kam Glyn Milburn für die Broncos als Running Back (131 Yards), Receiver (45 Yards), Punt (95 Yards) und Kick Returner (133 Yards) zum Einsatz
© Getty
12/14
404 Yards in einem Spiel. Dabei kam Glyn Milburn für die Broncos als Running Back (131 Yards), Receiver (45 Yards), Punt (95 Yards) und Kick Returner (133 Yards) zum Einsatz
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=12.html
Der Return-Mann schlechthin ist Devin Hester. Auf 19 Kick- und Punt-Return-Touchdowns insgesamt bringt er es
© Getty
13/14
Der Return-Mann schlechthin ist Devin Hester. Auf 19 Kick- und Punt-Return-Touchdowns insgesamt bringt er es
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=13.html
An ihm kommt allerdings niemand vorbei: Kicker Morten Andersen. Der Däne hält den Rekord für die meisten Karriere-Punkte 2544 (Punkte), Spiele (382) und Field Goals (565)
© Getty
14/14
An ihm kommt allerdings niemand vorbei: Kicker Morten Andersen. Der Däne hält den Rekord für die meisten Karriere-Punkte 2544 (Punkte), Spiele (382) und Field Goals (565)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=14.html
 

Und sonst so? Die San Francisco 49ers basteln an einem neuen Deal für Michael Wilhoite. Das bestätigte Geschäftsführer Trent Baalke gegenüber dem San Francisco Chronicle. Ursprünglich galt der ILB nach starker Saison als Trade-Kandidat, durch die Rücktritte von Patrick Willis und Chris Borland wurde er für die zukünftigen Planungen der Niners aber plötzlich deutlich wichtiger. Wilhoite würde andernfalls, sofern er seinen Exclusive Rights Free Agent Tender unterschreibt, nur das Minimum-Gehalt in Höhe von 660.000 Dollar kassieren.

Der langjährige Cardinals-Safety Adrian Wilson wird übereinstimmenden Berichten zufolge am Montag seine Karriere beenden. Wilson, ein fünffacher Pro-Bowler, verbrachte nach zwölf Jahren in Arizona noch ein Jahr bei den Patriots, wo er aber die komplette Saison verletzt verpasste. Die Cardinals kündigten für den Montag eine Pressekonferenz an, auf der Wilson mutmaßlich sein Karriereende bekanntgeben wird. Medienberichten zufolge ist es durchaus möglich,dass er direkt in Arizonas Trainerstab einen Posten als Assistenzcoach bekommt.

Die NFL im Überblick

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.