News & Gerüchte

Jordan ein Jahr gesperrt

Von Adrian Franke
Mittwoch, 29.04.2015 | 15:38 Uhr
Ein enttäuschender Nummer-3-Draftpick: Dion Jordan
© getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Tigers
MLB
Live
Mariners @ Rays
MLB
Live
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Dion Jordan wird in der kommenden Saison kein NFL-Feld betreten, während Joe Thomas von Johnny Manziels Sinneswandlung schwärmt. Adrian Peterson versucht indes verzweifelt die Trade-Gerüchte aufrecht zu erhalten und die New York Jets wurden wegen Darrelle Revis zur Kasse gebeten.

Harte Strafe für Jordan: Dion Jordans Karriere befindet sich weiter auf dem absteigenden Ast: Der Pass-Rusher der Miami Dolphins wurde ohne Bezahlung für die komplette 2015er Saison gesperrt, nachdem er erneut gegen die Politik der Liga, was verbotene Substanzen angeht, verstoßen hatte. Jordan hatte bereits die ersten vier Spiele der Vorsaison deshalb gesperrt verpasst und über seine ersten beiden NFL-Spielzeiten lediglich 46 Tackles in 26 Spielen verzeichnet.

Der Nummer-3-Draftpick aus dem Jahr 2013 war somit bislang eine große Enttäuschung, die Sperre wird sich auch finanziell deutlich bemerkbar machen: Medienberichten zufolge kostet Jordan die Suspendierung insgesamt 5,61 Millionen Dollar. Zwar soll er Berichten zufolge nicht bei einem Drogentest aufgefallen sein, stattdessen war aber eine seiner Proben angeblich verdünnt - was in dem Fall als Regelverletzung zählt.

Jordan wird wohl keine Berufung einlegen. Zusätzlich bitter ist aus Dolphins-Sicht ein dadurch wohl geplatzter Trade: Laut ESPN waren die Gespräche mit den Philadelphia Eagles um einen möglichen Trade zuletzt bereits weit fortgeschritten, der mögliche Deal ist durch die Suspendierung logischerweise vom Tisch.

Thomas begeistert von Manziel: Johnny Manziel hat die Entzugsklinik vor einigen Wochen verlassen und ist zurück bei den Cleveland Browns, scheinbar hat der Quarterback nach seiner enttäuschenden Vorsaison und offensichtlichen Problemen abseits des Platzes eine 180-Grad-Drehung vollzogen

"Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht, verglichen mit letztem Jahr", berichtete Left Tackle Joe Thomas gegenüber NFL Media: "Er hat eine große Zukunft vor sich. Als einer der Leader wird es mein Job sein, manchmal mit ihm zu sprechen. Aber er hat schon jetzt viele Leute hier in den letzten beiden Wochen beeindruckt. Er hat offensichtlich gemerkt, wie wichtig ihm Football ist. Er hat gemerkt, dass er mit bestimmten Dingen nicht mehr einfach so davon kommt."

Peterson hofft auf Cowboys: Die Trade-Gerüchte um Adrian Peterson waren zuletzt abgeklungen, die Vikings wollen den Star-RB nach abgesessener Sperre nicht abgeben und Petersons hohes Gehalt wäre eine weitere Hürde. Dennoch hat der 30-Jährige die Hoffnung offenbar noch nicht aufgegeben.

Von WFAA-TV, einem Sender aus Dallas, auf einen möglichen Wechsel zu den Cowboys angesprochen erklärte Peterson: "Das wäre schön. Ich habe hier Familie, mein Vater lebt hier. Aber ich stehe unter Vertrag, deshalb müssen wir abwarten."

Erst wenige Stunden vorher hatte Vikes-Geschäftsführer Rick Spielman klargestellt: "Wir können die ganzen Gerüchte um Adrian Peterson beenden. Unsere Position hat sich nicht geändert: Wir haben kein Interesse daran, Adrian Peterson abzugeben. Er steht unter Vertrag, die Sperre ist aufgehoben und wir freuen uns auf ihn in der kommenden Saison. Ende der Geschichte."

Jets für Revis-Aussage bestraft: Die New York Jets wurden zur Kasse gebeten. Weil Team-Eigentümer Woody Johnson im Dezember gesagt hatte, dass er Revis, damals noch bei den Patriots unter Vertrag, "liebend gerne" aus New England zurückholen würde, hatten sich die Pats bei der NFL beschwert. Die Strafe beläuft sich allerdings "nur" auf eine Zahlung in Höhe von 100.000 Dollar. Die Jets verlieren keinen Draft-Pick.

Und sonst so? Die Houston Texans haben ihr RB-Corps kurz vor dem Draft offenbar verstärkt. Informationen des Houston Chronicle zufolge einigten sich die Texans mit Ex-Eagles-RB Chris Polk, der gut in das Zone Scheme passen sollte und mit Alfred Blue um den Backup-Platz hinter Arian Foster konkurrieren könnte.

D.J. Swearinger dagegen darf Houston allem Anschein nach verlassen. Die Texans setzten den Safety, der eine schwache Saison hinter sich hat, am Dienstag auf den Trade Block. Der 23-Jährige hat noch zwei Jahre auf seinem Rookie-Vertrag und würde dabei insgesamt nur 1,6 Millionen Dollar kassieren, was ihn für andere Teams interessant machen dürfte.

Die NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung