Suche...

News&Gerüchte

Romo: Hätte auf Millionen verzichtet

Von Adrian Franke
Mittwoch, 01.04.2015 | 14:14 Uhr
Tony Romo hätte für DeMarco Murray auf Geld verzichtet
© getty
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks
NFL
Steelers @ Bengals

Genau wie die Falcons wurden auch die Cleveland Browns für ihre Regelverstöße bestraft, kamen aber glimpflich davon. Tony Romo hat derweil verkündet, dass er für Running Back DeMarco Murray auf Geld verzichtet hätte, während die Green Bay Packers ihre beiden Nose Tackles zurückholen. Außerdem: Matt Schaub geht nach Baltimore, Jacquizz Rodgers zu den Bears und die AFC East bleibt spannend.

Romo hätte auf Geld verzichtet: Die Dallas Cowboys verloren Vorjahres-Top-Rusher DeMarco Murray ausgerechnet an Division-Rivale Philadelphia, Dallas konnte bei dem Angebot der Eagles nicht mithalten. Cowboys-QB Tony Romo hatte daran offenbar aber keine Schuld.

"DeMarco hat mich letztlich gefragt, warum ich keiner Gehaltskürzung zustimme", berichtete Romo bei 105.3 The Fan: "Ich antwortete: 'Das werde ich. Wir werden den Vertrag umstrukturieren und all das. Im Prinzip ist es das gleiche, nur mit Blick auf den Salary Cap.' Ich würde auf fünf Millionen verzichtet, wenn wir ihn dafür zurückbekommen könnten. Er wusste das."

Allerdings haben die Cowboys Berichten zufolge nie versucht, Romos Vertrag umzustrukturieren oder eine Gehaltskürzung anzubieten. Stattdessen bot Dallas Murray einen Vierjahresvertrag über 24 Millionen Dollar, der Running Back unterschrieb stattdessen einen Fünfjahresvertrag über bis zu 42 Millionen in Philly.

Browns für Text-Eklat bestraft: Während die Falcons für das Einspielen von künstlichen Fan-Geräuschen während der Heimspiele einen Draft-Pick im kommenden Jahr verloren haben, kamen die Browns vergleichsweise glimpflich davon. Cleveland muss, nachdem Geschäftsführer Ray Farmer gegen die Regeln verstoßen und während Spielen Textnachrichten an die Seitenlinie geschickt hatte, eine Strafe in Höhe von 250.000 Dollar zahlen.

Farmer selbst wurde darüber hinaus für die ersten vier Saisonspiele ohne Bezahlung suspendiert. "Wir akzeptieren die Entscheidung der Liga. Ray hat einen Fehler gemacht und übernimmt die volle Verantwortung für sein Handeln", erklärte Eigentümer Jimmy Haslam in einem Statement: "Ich weiß, dass Ray den Vorfall sehr bereut. Wir alle wollen davon lernen und dafür sorgen, dass die Browns eine stärkere und bessere Organisation werden."

Packers halten Guion - bleibt Raji? Die Green Bay Packers haben ihre NT-Baustelle auf typische Packers-Art geschlossen - indem sie ihre eigenen Spieler zurückholen. Letroy Guion, dessen Gerichtsverhandlungen wegen des Besitzes von Marihuana und Waffen mit einer Geldstrafe endeten, unterschrieb einen neuen Einjahresvertrag, der ihm bis zu 3,25 Millionen Dollar einbringen kann.

Auch B.J. Raji bleibt Berichten zufolge in Green Bay. Der 28-Jährige hatte die Vorsaison aufgrund eines Bizepsrisses komplett verpasst, sein neuer Einjahresvertrag beläuft sich angeblich auf rund 3,5 Millionen Dollar und kann bis auf maximal vier Millionen Dollar ansteigen. Das wäre dann im Maximalfall exakt der gleiche Deal, den Raji vor der vergangenen Saison unterschrieben hatte.

Neuer Deal für Ryans - Austin kommt: Die Eagles haben sich mit DeMeco Ryans auf einen neuen Kontrakt geeinigt. Der Linebacker wäre eigentlich in sein letztes Vertragsjahr gegangen, sein neuer Zweijahresvertrag kann ihm insgesamt bis zu 10,5 Millionen Dollar einbringen. 6,25 Millionen Dollar sind garantiert, zudem wurde seine Cap-Nummer für dieses Jahr von 6,9 Millionen auf rund drei Millionen Dollar runter geschraubt.

Darüber hinaus verstärkte Philly sein WR-Corps: Ex-Browns-Receiver Miles Austin einigte sich am Montag mit den Eagles auf einen Einjahresvertrag, der ihm bis zu drei Millionen Dollar einbringen kann. Das Basisgehalt beträgt 2,3 Millionen Dollar.

Schaub zu den Ravens: Matt Schaub hat überraschend schnell nach seiner Entlassung in Oakland ein neues Team gefunden. Schaub erhielt in Baltimore einen Einjahresvertrag über drei Millionen Dollar und wird der neue Backup hinter Joe Flacco sein. Schaub verzeichnete im Vorjahr nur zehn Passversuche für die Raiders, wobei er zwei Picks warf. Insgesamt drei Sacks musste er zudem einstecken.

Rodgers geht nach Chicago: Die Chicago Bears haben sich einen Backup für Matt Forte gesichert. Die Bears verpflichteten Ex-Falcons-RB Jacquizz Rodgers, der 25-Jährige unterschrieb für ein Jahr in der Windy City. Rodgers könnte Forte vor allem in Pass-Blocking-Snaps ersetzen.

Und sonst so? Die Indianapolis Colts haben sich WR-Kadertiefe verschafft, Ex-Raiders-Receiver Vincent Brown unterschrieb für ein Jahr und 745.000 Dollar. Brown wird hinter T.Y. Hilton, Andre Johnson und Donte Moncrief den vierten Platz einnehmen. Desmond Bishop bleibt indes in San Francisco. Der 30-jährige Linebacker, der im Vorjahr im Saisonendspurt noch zum Einsatz kam, wird auf der LB-Baustelle etwas Absicherung geben und erhielt einen Einjahresvertrag.

Auch die Panthers haben sich LB-Tiefe geholt, Jason Trusnik unterschrieb für ein Jahr und sollte vor allem im Special Team zum Einsatz kommen. D-Line-Man Antonio Smith darf sich dagegen ein neues Team suchen: Der Routinier wurde von den Raiders entlassen, was dem Team 3,2 Millionen Dollar an Cap-Space sichert. Der 33-Jährige hatte in der Vorsaison enorme Probleme in der Run-Defense, die Texans sollen dennoch interessiert sein.

Die AFC East bleibt derweil in den Transfer-Schlagzeilen: Ex-Patriots-RB Stevan Ridley, der nach seinem Kreuzbandriss den Großteil der Vorsaison verpasste, wird sich mit den Miami Dolphins treffen. Ex-Cowboys-LB Rolando McClain ist indes aktuell bei den Patriots, nachdem er sich mit Dallas vorerst auf keinen neuen Vertrag einigen konnte. Die Verhandlungen mit den Cowboys laufen aber noch parallel.

Alle Super-Bowl-Sieger der NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung