Suche...

News und Gerüchte

Seahawks locken Lynch

Von Adrian Franke
Mittwoch, 11.02.2015 | 13:14 Uhr
Marshawn Lynch soll bei den Seattle Seahawks gehalten werden
© getty
Advertisement
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards

Die Seattle Seahawks locken Marshawn Lynch offenbar mit viel Geld, während die Denver Broncos bei Peyton Manning keine Eile haben. Calais Campbell musste derweil unters Messer und Steven Jackson ist wohl bald auf dem Markt. Außerdem: Wes Welker beendet womöglich seine Karriere, Kyle Shanahan lobt Manziel - und holen die Browns wieder früh im Draft einen Quarterback?

Lynch winkt neuer Deal: Bleibt er oder geht er? Marshawn Lynchs Zukunft bleibt vorerst ungeklärt, der Running Back der Seattle Seahawks hatte immer wieder mit seinem Rücktritt kokettiert und geht darüber hinaus in sein letztes Vertragsjahr in Seattle. Fünf Millionen Dollar würde Lynch nach einer weiteren herausragenden Saison kassieren, die Hawks wollen den 28-Jährigen jetzt offenbar mit mehr Geld locken.

"Ich weiß nicht, ob er im kommenden Jahr spielen will. Ich weiß nicht einmal, ob er das selbst im Moment weiß", gab Geschäftsführer John Schneider bei "KIRO-AM" am Dienstag zu: "Natürlich ist er unserer Meinung nach ein herausragender Spieler. Wir wollen, dass er bleibt, er weiß das und auch seine Berater wissen das. Er weiß außerdem, dass er, wenn er zurückkommt, nicht zu seinem aktuellen Gehalt spielen wird." Berichten zufolge könnte Lynch bei einer Vertragsverlängerung in der kommenden Saison über zehn Millionen Dollar verdienen.

"Keine Eile" bei Manning: Nach wie vor ist offen, ob Peyton Manning für ein weiteres Jahr nach Denver zurückkehrt, oder ob der 38-Jährige seine Karriere beendet. Zwar trainiert Manning bereits wieder und die Vorzeichen deuten klar auf eine weitere Saison hin, doch die Broncos setzen ihren Quarterback auch weiterhin nicht unter Druck.

"Wir werden sehen, was wir am besten können und mit was wir letztlich arbeiten. Wir haben definitiv keine Eile. Peyton verdient es, sich diese Zeit zu nehmen und herauszufinden, was er tun will, denn er ist ein phänomenaler Spieler", erklärte Denvers neuer Offensive Coordinator Rick Dennison. Manning will sich angeblich noch vor dem Combine Ende Februar entscheiden.

Campbell unters Messer: Calais Campbell hat sich erfolgreich an der Leiste operieren lassen. Der Pro-Bowl-DE der Arizona Cardinals soll aber rechtzeitig für die ersten offiziellen Offseason-Trainingseinheiten wieder bereit sein, die in rund zwei Monaten beginnen. Der 28-Jährige beendete die Vorsaison mit sieben Sacks und einem Pick.

Franchise Tag für DT? Die WR-Free-Agency-Klasse dieser Saison hat einige große Namen zu bieten, doch zumindest einer der dicksten Fische wird den Markt wohl vorerst nicht erreichen. Medienberichten zufolge werden die Denver Broncos den Franchise Tag nutzen, um Demaryius Thomas zu halten, sollten sich beide Seiten nicht einigen. Seit längerem gab es keine Gespräche zwischen Team und Spieler, der Vertrag des Receivers hat demnach dennoch klare Priorität gegenüber dem ebenfalls auslaufenden Deal von TE Julius Thomas.

Shanahan lobt Manziel: Johnny Manziels Rookie-Saison war mehr als nur enttäuschend, der Quarterback der Cleveland Browns begab sich zudem nach Saisonende in Behandlung, um seine Probleme abseits des Platzes in den Griff zu bekommen. Ex-Browns-OC Kyle Shanahan, der mittlerweile zu den Atlanta Falcons wechselte, hatte gegenüber "ESPN" dennoch viel Lob parat: "Johnny ist ein toller Junge und ich denke, sein Ruf ist zu schlecht, denn er hat sehr hart für mich gearbeitet. Ich habe es wirklich genossen, ihn zu trainieren."

Jackson bald weg? Steven Jackson wird aller Voraussicht nach ab Mitte März zu haben sein. Wie "ESPN" erfahren haben will, werden die Atlanta Falcons den 31-jährigen Running Back zeitnah entlassen. Jackson würde in der kommenden Saison 3,75 Millionen Dollar verdienen, in der vergangenen Spielzeit gelangen ihm lediglich 707 Rushing-Yards bei einem Schnitt von 3,7 Yards pro Versuch.

Und sonst so? Wes Welker hat womöglich seinen letzten NFL-Snap gesehen. Welkers Vertrag in Denver läuft aus und der 33-jährige Receiver spielt Insider-Quellen zufolge ernsthaft mit dem Gedanken, seine Karriere zu beenden. In den vergangenen beiden Jahren erlitt Welker drei Gehirnerschütterungen, in der Vorsaison gelangen ihm lediglich 49 Receptions für 464 Yards und zwei Touchdowns.

Die Pittsburgh Steelers haben die Vertragsgespräche mit Quarterback Ben Roethlisberger begonnen. Das bestätigte Steelers-Geschäftsführer Kevin Colbert am Dienstag. Eine finale Deadline habe man sich allerdings nicht gesetzt. Big Ben würde aktuell in sein letztes Vertragsjahr gehen und dabei 11,6 Millionen Dollar kassieren.

Wählen die Browns schon wieder einen Quarterback in der ersten Draft-Runde? Durch das Vertragsende von Brian Hoyer und die Ungewissheit um Johnny Manziel sieht sich Cleveland womöglich zum Handeln gezwungen, Medienberichten zufolge zeigt Geschäftsführer Ray Farmer Interesse an Marcus Mariota. Angeheizt werden die Gerüchte durch Mariotas Zusammenarbeit mit Kevin O'Connell. O'Connell, der Mariota derzeit auf den Draft vorbereitet, wird in der kommenden Saison neuer QB-Coach in Cleveland sein.

Die NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung