Donnerstag, 22.01.2015

NFL News und Gerüchte

Deflate-Gate spitzt sich zu

Haben die New England Patriots im AFC-Championship-Game gegen Indianapolis tatsächlich Luft aus den Bällen gelassen? Tatsächlich könnte etwas hinter der Geschichte stecken. Richard Sherman lässt derweil seine persönliche Fehde mit Tom Brady wieder aufleben, während sich die Rückkehr von Peyton Manning abzeichnet. Außerdem: Die Trainerstäbe der Liga nehmen nach und nach Form an.

Fast alle Bälle waren im AFC-Championship-Game mit zu wenig Luft befüllt
© getty
Fast alle Bälle waren im AFC-Championship-Game mit zu wenig Luft befüllt

Deflate-Gate geht weiter: Die Lage für die Pats spitzt sich zu: Informationen von "ESPN" zufolge haben die Nachforschungen durch die Liga ergeben, dass elf der zwölf Patriots-Bälle im Spiel gegen die Colts deutlich zu wenig Luft hatten. Die Liga selbst verweigerte ein Statement zum Stand der Untersuchungen. Insider-Quellen berichteten allerdings, dass die Bälle von Referee Walt Anderson regelkonform vor dem Spiel überprüft wurden.

Zwei Stunden und 15 Minuten vor einer Partie überprüft der Schiedsrichter zwölf Bälle von jedem Team und markiert sie, anschließend darf an den Bällen nichts mehr verändert werden. Patriots-Sprecher Stacey James bestätigte bereits, dass New England zwölf Ersatzbälle hatte - angeblich wurden diese in der zweiten Halbzeit eingesetzt, nachdem mit den ursprünglichen Bällen etwas nicht gestimmt habe.

"Ich habe niemals mit Spielern oder Offiziellen über den Luftdruck bei Bällen gesprochen. Wir vertrauen darauf, dass die Bälle vor dem Spiel geprüft werden, und dann spielen wir mit dem, was da draußen ist", äußerte sich Head Coach Bill Belichick am Donnerstag. "Als ich am Montag die Nachrichten gehört habe, war ich geschockt. Ich habe an den vergangenen drei Tagen mehr zu diesem Thema gelernt als in den vergangenen 40 Jahren, in denen ich in dieser Liga Trainer bin."

Doch die Berichte gehen noch weiter: Die Colts sollen sich nach ihrem Regular-Season-Spiel gegen die Patriots am 16. November bereits bei der Liga beschwert haben, dass einige Bälle zu wenig Luft gehabt hätten. Die NFL war über die Situation vor dem Championship-Spiel bereits im Bilde, die Untersuchungen halten noch an. Ob aber genügend Beweise gefunden werden und wie Pats in dem Fall verurteilt werden, ist noch völlig offen.

Sherman wettert gegen Brady: Das berühmte "You mad, bro?" von Richard Sherman, gerichtet an Pats-QB Tom Brady nach Seattles 24:23-Sieg 2012, wird im Vorfeld des Super Bowls wieder aus den Archiven ausgegraben - und Sherman hat kein Problem damit, zurückzublicken: "Er sagte im Prinzip, dass wir alle Nobodies wären und dass wir zu ihm kommen sollen, nachdem sie gewonnen haben."

Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

Das habe sich das ganze Spiel über hingezogen, "und hätten wir das einfach so hinnehmen sollen? Klar, sollen wir ihn noch nach einem Autogramm fragen?" Brady selbst sagte, er erinnere sich nicht mehr an die Gespräche während der Partie doch Sherman fuhr fort: "Ich glaube, manche Leute haben den falschen Eindruck von Brady. Dass er dieser Saubermann ist, der alles richtig macht und nie etwas schlechtes sagt. Wir haben ihn anders kennengelernt."

Morninhweg und Trestman nach Baltimore: Baltimore hat nicht lange gebraucht, um auf den Abgang von Gary Kubiak zu reagieren. Bereits am Dienstag verpflichteten die Ravens Ex-Bears-HC Marc Trestman als neuen Offensive Coordinator, Berichten zufolge erhält Trestman einen Dreijahresvertrag. Dabei wird es spannend sein zu sehen, in wie weit sich Trestman in seinem Pass-lastigen Stil Baltimore Run-heavy Ansatz anpasst.

Auch für QB-Coach Rick Dennison, der Kubiak nach Denver folgt, haben die Ravens bereits Ersatz: Ex-Jets-OC Marty Mornhinweg wird Dennison beerben und hat, passend zu Trestmans Offense, einen großen Erfahrungsschatz in der West-Coast-Offense.

Manning-Rückkehr wahrscheinlich: Fans der Denver Broncos dürfen sich wohl schon vorsichtig auf ein weiteres Jahr mit Peyton Manning freuen. Wie die "Denver Post" berichtet, haben drei verschiedene Quellen der Zeitung gesteckt, dass Manning in der kommenden Saison noch spielen will. Eine endgültige Entscheidung wird aber erst getroffen, wenn er seinen jährlichen Gesundheitscheck absolviert hat. Der 38-Jährige würde in der kommenden Saison 19 Millionen Dollar verdienen.

Super Bowl Halftime Shows: Von U2 bis Nipplegate
Der Super Bowl! Das NFL-Endspiel zieht jedes Jahr hunderte Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte - und bietet Stars und Sternchen damit die perfekte Bühne. SPOX zeigt die Halftime-Shows der letzten Jahre: U2, Prince, Madonna - und natürlich Nipplegate
© getty
1/24
Der Super Bowl! Das NFL-Endspiel zieht jedes Jahr hunderte Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte - und bietet Stars und Sternchen damit die perfekte Bühne. SPOX zeigt die Halftime-Shows der letzten Jahre: U2, Prince, Madonna - und natürlich Nipplegate
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince.html
Wir starten im Jahr 2000: Im Georgia Dome von Atlanta boten die Macher eine wahre Lawine an Stars auf. Toni Braxton und Tina Turner waren ebenso vor Ort wie "Two Worlds"-Sänger Phil Collins
© getty
2/24
Wir starten im Jahr 2000: Im Georgia Dome von Atlanta boten die Macher eine wahre Lawine an Stars auf. Toni Braxton und Tina Turner waren ebenso vor Ort wie "Two Worlds"-Sänger Phil Collins
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=2.html
Außerdem hatte man mit Christina Aguilera und Enrique Iglesias zwei unschuldige Popsternchen für die jüngere Generation im Gepäck. Süß!
© getty
3/24
Außerdem hatte man mit Christina Aguilera und Enrique Iglesias zwei unschuldige Popsternchen für die jüngere Generation im Gepäck. Süß!
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=3.html
2001 hielt man sich in Tampa an die gleiche Strategie: Aerosmith, 'N Sync, Britney Spears, Nelly, Mary J. Blige - von allem etwas!
© getty
4/24
2001 hielt man sich in Tampa an die gleiche Strategie: Aerosmith, 'N Sync, Britney Spears, Nelly, Mary J. Blige - von allem etwas!
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=4.html
Das Endspiel 2002 stand ganz im Zeichen der Anschläge des 11. September: Während der Show wurden die Namen der Opfer auf eine überdimensionale Leinwand projeziert
© getty
5/24
Das Endspiel 2002 stand ganz im Zeichen der Anschläge des 11. September: Während der Show wurden die Namen der Opfer auf eine überdimensionale Leinwand projeziert
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=5.html
Rocken durften dazu die Jungs von U2, die mit "Beautiful Day" und "Where The Streets Have No Name" eine Performance ablieferten, die als beste Halftime-Show überhaupt in die Geschichte einging. Ursprünglich sollte übrigens Janet Jackson auftreten
© getty
6/24
Rocken durften dazu die Jungs von U2, die mit "Beautiful Day" und "Where The Streets Have No Name" eine Performance ablieferten, die als beste Halftime-Show überhaupt in die Geschichte einging. Ursprünglich sollte übrigens Janet Jackson auftreten
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=6.html
2003 waren wieder mehrere Stars am Start: Country-Star Shania Twain eröffnete die Show, danach teilten sich No Doubt's Gwen Stefani und Sting die Bühne
© getty
7/24
2003 waren wieder mehrere Stars am Start: Country-Star Shania Twain eröffnete die Show, danach teilten sich No Doubt's Gwen Stefani und Sting die Bühne
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=7.html
Die Show von 2004 sollte ebenfalls Geschichte schreiben und die Fernsehlandschaft verändern. Das jedoch sicher nicht aufgrund der Auftritte von P.Diddy, Nelly oder Kid Rock...
© getty
8/24
Die Show von 2004 sollte ebenfalls Geschichte schreiben und die Fernsehlandschaft verändern. Das jedoch sicher nicht aufgrund der Auftritte von P.Diddy, Nelly oder Kid Rock...
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=8.html
Justin Timberlake war es, der Janet Jackson am Oberteil zerrte und eine Brust entblößte, die die Nation schockierte. Unfall? Absicht? "Nipplegate" ging um die Welt, seitdem werden große Veranstaltungen mit ein paar Sekunden Verzögerung ausgestrahlt
© getty
9/24
Justin Timberlake war es, der Janet Jackson am Oberteil zerrte und eine Brust entblößte, die die Nation schockierte. Unfall? Absicht? "Nipplegate" ging um die Welt, seitdem werden große Veranstaltungen mit ein paar Sekunden Verzögerung ausgestrahlt
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=9.html
2005 sollte um jeden Preis ein Skandal vermieden werden. Also holte man Beatles-Ikone Paul McCartney nach Jacksonville. Der spielte auf seiner Klampfe unter anderem "Live And Let Die" und "Hey Jude"
© getty
10/24
2005 sollte um jeden Preis ein Skandal vermieden werden. Also holte man Beatles-Ikone Paul McCartney nach Jacksonville. Der spielte auf seiner Klampfe unter anderem "Live And Let Die" und "Hey Jude"
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=10.html
Und 2006 durften die Rolling Stones aufs Feld. "Start Me Up", "Satisfaction" - an die Skandälchen der Rock-Opas waren schließlich alle gewöhnt
© getty
11/24
Und 2006 durften die Rolling Stones aufs Feld. "Start Me Up", "Satisfaction" - an die Skandälchen der Rock-Opas waren schließlich alle gewöhnt
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=11.html
2007 durfte es schließlich wieder etwas bunter werden - "purple", um genau zu sein. Prince begeisterte die Massen in Miami und spielte gleich sieben Songs, darunter natürlich "Purple Rain"
© getty
12/24
2007 durfte es schließlich wieder etwas bunter werden - "purple", um genau zu sein. Prince begeisterte die Massen in Miami und spielte gleich sieben Songs, darunter natürlich "Purple Rain"
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=12.html
Ein Jahr später ging die Altherrentour weiter: Tom Petty & the Heartbreakers in Phoenix...
© getty
13/24
Ein Jahr später ging die Altherrentour weiter: Tom Petty & the Heartbreakers in Phoenix...
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=13.html
...2009 dann der "Boss" Bruce Springsteen erneut in Tampa, Florida. OK, wir geben es zu: "Born to Run" ist schon ein Kracher!
© getty
14/24
...2009 dann der "Boss" Bruce Springsteen erneut in Tampa, Florida. OK, wir geben es zu: "Born to Run" ist schon ein Kracher!
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=14.html
2010 hatte man schließlich alle Gitarren-Greise und Schlagzeug-Senioren abgearbeitet. Der Auftritt von "The Who" war so lahm, dass man sich danach wieder auf die Generation unter 65 zubewegte
© getty
15/24
2010 hatte man schließlich alle Gitarren-Greise und Schlagzeug-Senioren abgearbeitet. Der Auftritt von "The Who" war so lahm, dass man sich danach wieder auf die Generation unter 65 zubewegte
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=15.html
Und zwar richtig schön fresh, funky und elektronisch-cool mit den Black Eyed Peas. "Boom Boom Pow", sagen wir da nur...
© getty
16/24
Und zwar richtig schön fresh, funky und elektronisch-cool mit den Black Eyed Peas. "Boom Boom Pow", sagen wir da nur...
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=16.html
Nicht zu vergessen: Slash gab sich dazu her, zusammen mit Fergie den Klassiker "Sweet Child O' Mine" zu entweihen. Masel tov!
© getty
17/24
Nicht zu vergessen: Slash gab sich dazu her, zusammen mit Fergie den Klassiker "Sweet Child O' Mine" zu entweihen. Masel tov!
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=17.html
2012 in Indianapolis wurde geklotzt und nicht gekleckert: Madonna höchstpersönlich machte Bühnengymnastik und wurde dabei komplettiert von Cee Lo Green, LMFAO, Nicki Minaj und M.I.A. - Letztere zeigte dem Publikum ganz unartig den Mittelfinger
© getty
18/24
2012 in Indianapolis wurde geklotzt und nicht gekleckert: Madonna höchstpersönlich machte Bühnengymnastik und wurde dabei komplettiert von Cee Lo Green, LMFAO, Nicki Minaj und M.I.A. - Letztere zeigte dem Publikum ganz unartig den Mittelfinger
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=18.html
Noch mehr Frauenpower gab es 2013 in New Orleans: Beyonce brachte die Zuschauer mit einer wilden Bühnenshow ins Schwitzen, zwischendurch durften auch die ehemaligen Kolleginnen von Destiny's Child mittun
© getty
19/24
Noch mehr Frauenpower gab es 2013 in New Orleans: Beyonce brachte die Zuschauer mit einer wilden Bühnenshow ins Schwitzen, zwischendurch durften auch die ehemaligen Kolleginnen von Destiny's Child mittun
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=19.html
Die sozialen Medien hatten mit Beys... äh... ungewöhnlichen Gesichtsausdrücken danach ihren Spaß. Vergessen hat den Auftritt von Mrs. Jay-Z dann auch so schnell niemand - Ziel erreicht!
© getty
20/24
Die sozialen Medien hatten mit Beys... äh... ungewöhnlichen Gesichtsausdrücken danach ihren Spaß. Vergessen hat den Auftritt von Mrs. Jay-Z dann auch so schnell niemand - Ziel erreicht!
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=20.html
2014 durfte in New York dann Schmusesänger Bruno Mars ran. Der schlug sich im Verbund mit den Chilis aber überraschend gut und zeigte zu Beginn, dass er auch am Schlagzeug was auf dem Kasten hat. Aber was ist bloß mit der Hose des Gitarristen passiert?
© getty
21/24
2014 durfte in New York dann Schmusesänger Bruno Mars ran. Der schlug sich im Verbund mit den Chilis aber überraschend gut und zeigte zu Beginn, dass er auch am Schlagzeug was auf dem Kasten hat. Aber was ist bloß mit der Hose des Gitarristen passiert?
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=21.html
Am 1. Februar ist Katy Perry an der Reihe: Hochgeschlossen? Offenherzig? Eigentlich wird es mal wieder Zeit für einen neuen Skandal - "I Kissed A Girl" lässt grüßen...
© getty
22/24
Am 1. Februar ist Katy Perry an der Reihe: Hochgeschlossen? Offenherzig? Eigentlich wird es mal wieder Zeit für einen neuen Skandal - "I Kissed A Girl" lässt grüßen...
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=22.html
Für Super Bowl 50 hat sich die NFL die Entertainment-Künste von Coldplay gesichert. Die Band durfte 2012 schon das Ende der Paralympics bespielen
© getty
23/24
Für Super Bowl 50 hat sich die NFL die Entertainment-Künste von Coldplay gesichert. Die Band durfte 2012 schon das Ende der Paralympics bespielen
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=23.html
Für eine beeindruckende Show sollte auf alle Fälle gesorgt sein!
© getty
24/24
Für eine beeindruckende Show sollte auf alle Fälle gesorgt sein!
/de/sport/diashows/super-bowl-halftime-shows/nfl-super-bowl-halftime-show-u2-justin-timberlake-janet-jackson-madonna-prince,seite=24.html
 

Bears holen Fangio und Gase: Bei den Chicago Bears herrscht nach der Verpflichtung von Head Coach John Fox gleich auf zwei zuvor vakanten Posten Klarheit: Ex-49ers-DC Vic Fangio ist neuer Defensive Coordinator und soll die Bears-Defense wieder auf Vordermann bringen. Unter Fangio könnte Chicago auf eine 3-4-Defense umstellen, offensiv folgt derweil Adam Gase Head Coach Fox aus Denver: Gase hatte mehrere Gespräche für Head-Coach-Jobs, darf sich stattdessen jetzt an Jay Cutler versuchen.

Raiola verlässt Detroit: In Detroit endet eine Ära: Nach 14 Jahren bei den Lions verlässt Center Dominic Raiola Detroit, sein auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. In der vergangenen Saison sorgte der 36-Jährige ohnehin eher für Negativschlagzeilen. Gegen die Patriots leistete er sich einen Cut-Block gegen Defensive Zach Moore, gegen Chicago trat er D-Line-Man Ego Ferguson auf den Knöchel und wurde anschließend für ein Spiel gesperrt.

Coordinator-Roundup: Nachdem schnell klar war, dass Vic Fangio keine Option sein würde, haben die Washington Redskins ihren ursprünglichen Defensive-Coordinator-Favoriten verpflichtet: Ex-Chargers-LB-Coach Joe Barry soll die Defense in der Hauptstadt künftig leiten. Für Barry ist es gleichzeitig eine Chance, an seinem Ruf zu arbeiten: Der 44-Jährige war der Defensive Coordinator der sieglosen Lions aus der Saison 2008.

Cleveland hat seinen Nachfolger für Kyle Shanahan gefunden. Wie die Browns am Mittwoch bestätigten, ist Ex-Raiders-QB-Coach John DeFilippo neuer Offensive Coordinator. "Er bringt genau das mit, was wir gesucht haben", freute sich Coach Mike Pettine. Primär dürfte dabei, mit Blick auf Johnny Manziel, DeFilippos guter Ruf als QB-Coach gemeint sein - so brachte er etwa Terrelle Pryor 2013 schnell eine Pistol-basierte Option-Offense bei.

Auch Jacksonville hat seine Offense namhaft verstärkt: Die Jaguars haben Ex-Raiders-OC Greg Olson als neuen Offensive Coordinator verpflichtet, Olson hatte zuvor auch als QB-Coach gearbeitet und genießt durch die Entwicklung von Derek Carr einen guten Ruf. Darüber hinaus schnappten sich die Jags Doug Marrone, der sich mit seinem Abgang aus Buffalo verzockt hatte: Marrone geht als Assistant-Head-Coach sowie als O-Line-Coach nach Jacksonville.

Die NFL im Überblick

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.