Sonntag, 11.01.2015

New England Patriots - Baltimore Ravens 35:31

Pats nach zwei Comebacks im 'Ship

Die Patriots waren schon weg vom Fenster - und das zweimal. Doch dank eines heißen Tom Brady und viel Kreativität legt New England gegen die Baltimore Ravens gleich zwei furiose Comebacks nacheinander hin, gewinnt mit 35:31 (7:14, 7:7, 14:7, 7:3) (BOXSCORE) und nimmt damit bei klirrender Kälte im heimischen Gillette Stadium Revanche für die Pleite im AFC Championship Game 2012. Der Wendepunkt ist ein irres Trick-Play, das sogar Brady neidisch macht.

Duron Harmon (r.) besiegelte mit der zweiten Flacco-Interception den Sieg der Patriots
© getty
Duron Harmon (r.) besiegelte mit der zweiten Flacco-Interception den Sieg der Patriots

Joe Flacco kam ins Spiel mit einer Serie von fünf Playoff-Siegen mit 13 Touchdowns und keiner Interception. Zu dieser Serie addierte er noch weitere vier Scores dazu, doch dann riss sie und auch dank seiner zwei Picks gelang es New England, zwei große Rückstände wettzumachen.

Baltimore erwischte den perfekten Start: Sie marschierten fast ungebremst übers Feld und erzielten in Windeseile zwei Touchdowns, während die Patriots nur langsam in die Partie fanden. Doch sie kamen zurück und glichen noch vor der Pause aus. Eine Interception von Tom Brady ermöglichte den Gästen die erneute Führung noch vor dem Break. Der Comeback-Sieg der Patriots im RE-LIVE

Die zweite Hälfte begann ähnlich stark für die Ravens, die direkt wieder auf 14 Punkte Vorsprung erhöhten. Brady verzichtete von da an komplett aufs Laufspiel und gab den Gun-Slinger, der die Seinen schließlich zum Sieg führte. Das Play des Tages lieferte indes Julian Edelman, der überraschend einen TD-Pass auf den gut aufgelegten Danny Amendola feuerte, der insgesamt zwei Touchdowns erzielte. Die Patriots stehen somit zum vierten Mal nacheinander im AFC Championship und werden dort am kommenden Sonntag den Sieger der Partie Denver Broncos - Indianapolis Colts empfangen.

Die Reaktionen:

John Harbaugh (Head Coach Baltimore Ravens) über die Formation der Patriots mit vier O-Linern: Es ist ein Auswechslungs-Trick-Ding. Damit geben sie dir keine Chance, die nötigen Wechsel deinerseits vorzunehmen. Die Liga wird sich das angucken und ich bin mir sicher, dass sie dann ein paar Anpassung diesbezüglich vornehmen werden.

Tom Brady (Quarterback New England) über Edelmans TD-Pass: "Es ist nicht fair, wenn er den Ball besser wirft als ich!"

...über Harbaughs Aussagen zu Formation mit vier O-Linern: "Vielleicht sollten sie mal das Regelwerk studieren. Wir wussten offensichtlich, was wir da tun. Und wir haben ein paar ziemlich wichtige Plays gemacht."

Darrelle Revis (Cornerback New England) über Steve Smith: "Er hat einen Touchdown gefangen, danach wurde er ausradiert."

Joe Flacco (Quarterback Baltimore): "Ich finde wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Ich könnte nicht stolzer auf dieses Team sein. [Am Ende] habe ich alles riskiert, es hat nicht geklappt."

Vor dem Kick-Off: Alles blickt auf die Schlüsselduelle zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen. Wie wird die Offensive Line der Patriots gegen den starken Pass Rush der Ravens aussehen? Was machen die Wide Receiver der Ravens gegen die Secondary der Patriots um Darrelle Revis? Und generell ist die Frage, ob Joe Flacco seine Serie von fünf Playoff-Siegen in Serie mit 13 Touchdowns und keiner Interception wird fortsetzen können.

Personell kehren beim Gastgeber Schlüsselspieler wie Guard Dan Connolly sowie die Wide Receiver Julian Edelman und Brandon LaFell zurück, die zuletzt verletzungsbedingt gefehlt hatten. Baltimore kann derweil wieder auf Defensive Tackle Timmy Jernigan und Offensive Tackle Eugene Monroe zurückgreifen.

Etwas überraschend kommt im Übrigen, dass die Patriots auf Running Back Jonas Gray (Knöchel) und O-Liner Cameron Fleming verzichten. Letzterer war als zusätzlicher Blocker erwartet worden.

Rein wetter-technisch sind es im Gillette Stadium heute mollige -7 Grad Celsius, was sich durch den Wind wie -13 anfühlt. Perfektes Wetter also für Playoff-Football!

© SPOX

3.: Das ging schnell! Die Ravens marschieren fast ungebremst übers Feld und erzielen durch Kamar Aiken gleich mal den ersten Touchdown des Spiels - nach fünf Spielzügen! Ein 19-Yard-TD-Pass von Flacco. 7:0 Baltimore.

5.: Nachdem Amendola schon beim Kick-Off-Return einen Fumble verursachte, die Patriots aber den Ball zurückeroberten, ist Amendola wenig später erneut im Mittelpunkt: Beim dritten Versuch nimmt er den Boden bei einem Diving-Catch-Versuch zu Hilfe. Die Referees sehen einen Catch, doch einer Challenge von John Harbaugh heißt es: Incomplete! Und Punt.

11.: Der zweite Drive der Ravens sieht aus wie eine Kopie des ersten: Justin Forsett ebnet den Weg mit ein paar guten Läufen, was Flacco Play-Action ermöglicht. Das gepaart mit überhaupt keinem Druck der Patriots führt zu viel Zeit für den QB, der ohne Mühe den offenen Mann findet. Dieses Mal ist es Steve Smith Sr. beim dritten Versuch über neun Yards in der Endzone - Touchdown. Flacco hat jetzt schon sieben verschiedene Receiver gefunden. 14:0 Baltimore.

Die Super-Bowl-Sieger der letzten 20 Jahre
Super Bowl XXX: Den Super Bowl 1996 gewannen die Dallas Cowboys. Hier feiert Running Back Emmitt Smith
© Getty
1/20
Super Bowl XXX: Den Super Bowl 1996 gewannen die Dallas Cowboys. Hier feiert Running Back Emmitt Smith
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints.html
Super Bowl XXXI: 1997 gewann die Green Bay Packers gegen die New England Patriots das Finale. Mit Desmond Howard wurde der Kick- und Punt-Returner MVP
© Getty
2/20
Super Bowl XXXI: 1997 gewann die Green Bay Packers gegen die New England Patriots das Finale. Mit Desmond Howard wurde der Kick- und Punt-Returner MVP
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=2.html
Super Bowl XXXII: Die Green Bay Packers wollten ihren Titel verteidigen, aber die Denver Broncos hatten das Gegenmittel: Terrell Davis. Der Running Back war nicht zu stoppen
© Getty
3/20
Super Bowl XXXII: Die Green Bay Packers wollten ihren Titel verteidigen, aber die Denver Broncos hatten das Gegenmittel: Terrell Davis. Der Running Back war nicht zu stoppen
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=3.html
Super Bowl XXXIII: Den Denver Broncos gelang 1999, was den Packers im Jahr zuvor verwehrt blieb: Sie verteidigten den Titel. Mittendrin: Quarterback-Legende John Elway
© Getty
4/20
Super Bowl XXXIII: Den Denver Broncos gelang 1999, was den Packers im Jahr zuvor verwehrt blieb: Sie verteidigten den Titel. Mittendrin: Quarterback-Legende John Elway
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=4.html
Super Bowl XXXIV: "The Greatest Show on Turf", die St. Louis Rams um Kurt Warner, war auch von aggressiven Tennessee Titans nicht aufzuhalten.
© Getty
5/20
Super Bowl XXXIV: "The Greatest Show on Turf", die St. Louis Rams um Kurt Warner, war auch von aggressiven Tennessee Titans nicht aufzuhalten.
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=5.html
Super Bowl XXXV: Die Baltimore Ravens durften 2001 ihren ersten Titel bejubeln. Ray Lewis und Co. demütigten die New York Giants beim 34:7 geradezu
© Getty
6/20
Super Bowl XXXV: Die Baltimore Ravens durften 2001 ihren ersten Titel bejubeln. Ray Lewis und Co. demütigten die New York Giants beim 34:7 geradezu
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=6.html
Super Bowl XXXVI: Nach den Ravens 2001 feierte auch 2002 ein Team seinen ersten Titel. Die von Tom Brady angeführten New England Patriots besiegten die St. Louis Rams
© Getty
7/20
Super Bowl XXXVI: Nach den Ravens 2001 feierte auch 2002 ein Team seinen ersten Titel. Die von Tom Brady angeführten New England Patriots besiegten die St. Louis Rams
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=7.html
Super Bowl XXXVII: Die Tampa Bay Buccaneers und die Oakland Raiders boten beim 48:21 ein Spektakel. Trotzdem wurde mit Tampas Dexter Jackson ein Defensivspieler MVP
© Getty
8/20
Super Bowl XXXVII: Die Tampa Bay Buccaneers und die Oakland Raiders boten beim 48:21 ein Spektakel. Trotzdem wurde mit Tampas Dexter Jackson ein Defensivspieler MVP
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=8.html
Super Bowl XXXVIII: Nach einem Jahr Pause waren 2004 wieder die New England Patriots dran. Der MVP-Award beim Sieg über die Carolina Panthers ging wie 2002 an Tom Brady
© Getty
9/20
Super Bowl XXXVIII: Nach einem Jahr Pause waren 2004 wieder die New England Patriots dran. Der MVP-Award beim Sieg über die Carolina Panthers ging wie 2002 an Tom Brady
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=9.html
Super Bowl XXXIX: 2005 fuhren die New England Patriots ihren dritten Finalsieg in vier Jahren ein. Aber nicht Tom Brady, sondern Receiver Deion Branch wurde MVP
© Getty
10/20
Super Bowl XXXIX: 2005 fuhren die New England Patriots ihren dritten Finalsieg in vier Jahren ein. Aber nicht Tom Brady, sondern Receiver Deion Branch wurde MVP
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=10.html
Super Bowl XL: Die Jubiläumsausgabe 2006 war eine klare Kiste. Hines Ward und die Pittsburgh Steelers schlugen die Seattle Seahawks mit 21:10
© Getty
11/20
Super Bowl XL: Die Jubiläumsausgabe 2006 war eine klare Kiste. Hines Ward und die Pittsburgh Steelers schlugen die Seattle Seahawks mit 21:10
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=11.html
Super Bowl XLI: Endlich war es soweit. Nach neun Jahren in der NFL gewann Peyton Manning mit den Indianapolis Colts seinen ersten Titel. Geschlagen: Die Chicago Bears
© Getty
12/20
Super Bowl XLI: Endlich war es soweit. Nach neun Jahren in der NFL gewann Peyton Manning mit den Indianapolis Colts seinen ersten Titel. Geschlagen: Die Chicago Bears
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=12.html
Super Bowl XLII: Ein Jahr nach Peyton Manning konnte auch sein Bruder Eli jubeln. Er führte die New York Giants 2008 zum Sensationssieg über die New England Patriots
© Getty
13/20
Super Bowl XLII: Ein Jahr nach Peyton Manning konnte auch sein Bruder Eli jubeln. Er führte die New York Giants 2008 zum Sensationssieg über die New England Patriots
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=13.html
Super Bowl XXLIII: Mit diesem Catch machte sich Santonio Holmes unsterblich. In letzter Sekunde gewannen die Pittsburgh Steelers 2009 gegen die Arizona Cardinals
© Getty
14/20
Super Bowl XXLIII: Mit diesem Catch machte sich Santonio Holmes unsterblich. In letzter Sekunde gewannen die Pittsburgh Steelers 2009 gegen die Arizona Cardinals
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=14.html
Super Bowl XLIV: Das lange Warten hatte endlich ein Ende. Nach Jahren der Tristesse gaben die New Orleans Saints um Drew Brees 2010 ihren Fans einen Grund zu jubeln
© Getty
15/20
Super Bowl XLIV: Das lange Warten hatte endlich ein Ende. Nach Jahren der Tristesse gaben die New Orleans Saints um Drew Brees 2010 ihren Fans einen Grund zu jubeln
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=15.html
Super Bowl XLV: Im Jahr 2011 gewannen die Green Bay Packers den Titel. Quarterback Aaron Rodgers führte sein Team zum Sieg und wurde zum MVP gekürt
© Getty
16/20
Super Bowl XLV: Im Jahr 2011 gewannen die Green Bay Packers den Titel. Quarterback Aaron Rodgers führte sein Team zum Sieg und wurde zum MVP gekürt
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=16.html
Super Bowl XLVI: 2012 standen sich mal wieder die Giants und Patriots gegenüber. Und wieder siegten die Giants. 21:17 G-Men!
© Getty
17/20
Super Bowl XLVI: 2012 standen sich mal wieder die Giants und Patriots gegenüber. Und wieder siegten die Giants. 21:17 G-Men!
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=17.html
Super Bowl XLVII: Die Baltimore Ravens sicherten sich gegen die San Francisco 49ers ihre zweite Championship. Überragend dabei: Joe Flacco (l.), der zum MVP gewählt wurde
© Getty
18/20
Super Bowl XLVII: Die Baltimore Ravens sicherten sich gegen die San Francisco 49ers ihre zweite Championship. Überragend dabei: Joe Flacco (l.), der zum MVP gewählt wurde
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=18.html
Super Bowl XLVIII: Die Seattle Seahawks zerstören Peyton Mannings Denver Broncos im MetLife Stadium zu New Jersey mit sage und schreibe 43:8
© getty
19/20
Super Bowl XLVIII: Die Seattle Seahawks zerstören Peyton Mannings Denver Broncos im MetLife Stadium zu New Jersey mit sage und schreibe 43:8
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=19.html
Super Bowl XLIX: Tom Brady siegt mit den New England Patriots dramatisch gegen Russell Wilsons Seattle Seahawks und macht sich mit Titel Nummer vier unsterblich
© getty
20/20
Super Bowl XLIX: Tom Brady siegt mit den New England Patriots dramatisch gegen Russell Wilsons Seattle Seahawks und macht sich mit Titel Nummer vier unsterblich
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=20.html
 

15.: Nach einem kritischen Pass beim dritten Versuch auf Gronkowski und weiteren Completions zu Gronk und Edelman an der 1-Yard-Linie werden die Patriots kurz zur 4 zurückgedrängt. Dann macht es Brady selbst und läuft zur Überraschung aller in die Endzone zum Touchdown! 14:7 Baltimore.

Daten-Analyse: Der Sheriff und sein Erbe

16.: Nach einem Personal Foul gegen Torrey Smith - er hatte Brandon Browner nach dem Spielzug ins Gesichtgitter geschlagen - heißt es 3rd and 21 und das ist dann auch für die Ravens zu viel. Die Patriots schaffen ihren ersten Stop im Spiel und zwingen Baltimore zum Punt.

21.: Jernigan lässt Ryan Wendell einfach stehen und schafft den Sack gegen Brady, der die Patriots von der 24 bis an die 30 zurückdrängt. Zuvor lief es gut für New England mit der No-Huddle-Offense. Doch durch den Sack und einen weiteren Sack müssen die Patriots punten. Nach dem Punt, kassieren die Patriots dann auch noch eine Strafe für Taunting und machen aus einem Start der Ravens an der eigenen 10 einen an der eigenen 25. Absolut unnötig!

24.: Sonst funktioniert alles bei den Ravens, doch die Connection zwischen Flacco und Owen Daniels ist bislang gestört. Bei 3rd and 12 bricht dieses Mal Safety Devin McCourty den Pass mit engster Coverage ab und erzwingt den nächsten Punt. Flacco versuchte bislang vier Pässe zum Tight End.

27.: Die Patriots marschieren, auch dank wichtiger Receptions von Edelman und LaFell bei Third Down, in die Red Zone, wo Brady dann Amendola im Slot findet. Der Return-Spezialist macht ein paar Moves und fliegt dann von der 5 bis in die Endzone zum Ausgleich! 14:14.

Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

29.: Die Patriots bekommen den Ball nach der Two-Minute Warning zurück und schaffen ein erstes First Down. Doch dann macht Brady einen mentalen Fehler und unterwirft Gronkowski über die Mitte brutal. Daryl Smith ist da und fängt die einfach Interception an der eigenen 43. Was für ein Bock von Brady! Und nicht sein erster in den letzten zwei Minuten der ersten Hälfte in dieser Saison: Es war schon sein dritter Pick in dieser Phase. Kein anderer QB hat mehr.

30.: Und da ist Daniels! Die Ravens sagen danke und marschieren übers Feld, profitieren von einer Pass Interference durch Darrelle Revis und dann findet Flacco seinen Tight End in der Endzone zum Touchdown! 21:14 Patriots.

32.: Der erste Drive der Patriots nach der Pause findet ein jähes Ende, denn C.J. Mosley hat beide Arme um Gronkowski und verhindert so den Catch. Die Flagge für die glasklare Pass Interference bleibt aus und damit kommt es zum Punt.

35.: Das könnte es schon gewesen sein! Die Ravens spielen einen vierten Versuch aus, Flacco wirft seinen Trademark-Deep-Ball und Torrey Smith fängt ihn irgendwie und trotz Pass Interference durch Brandon Browner. Er rutscht bis zur 1. Eine Taunting-Strafe gegen ihn schickt Baltimore kurz zurück zur 15, doch wenig später findet Flacco einen unfassbar freien Forsett auf einen Swing-Pass und kann an der Seitenlinie entlang in die Endzone spazieren. 28:14 Baltimore.

38.: Die Patriots finden schnell zurück und überbrücken 80 Yards mit ihren Tight Ends Michael Hoomanawanui und Gronk, ein bisschen Hilfe von Edelman und Harbaugh, der nach einem Play aufs Feld stürmt und dafür eine Strafe für unsportliches Verhalten kassiert. Aus fünf Yards gibt es dann für Brady nur ein Ziel: Gronkowski! 28:21 Baltimore.

NFL: Sexiest Cheerleader
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
1/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
© getty
2/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=2.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons mit Maskottchen Freddie
© getty
3/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons mit Maskottchen Freddie
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=3.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: St. Louis Rams
© getty
4/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: St. Louis Rams
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=4.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Miami Dolphins
© getty
5/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Miami Dolphins
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=5.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Jacksonville Jaguars
© getty
6/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Jacksonville Jaguars
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=6.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Baltimore Ravens
© getty
7/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Baltimore Ravens
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=7.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Washington Redskins
© getty
8/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Washington Redskins
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=8.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
© getty
9/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=9.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
© getty
10/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=10.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
© getty
11/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=11.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Minnesota Vikings
© getty
12/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Minnesota Vikings
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=12.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
© getty
13/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=13.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
© getty
14/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=14.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Denver Broncos
© getty
15/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Denver Broncos
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=15.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
© getty
16/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=16.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
17/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=17.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
18/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=18.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
© getty
19/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=19.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
20/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=20.html
 

41.: Die Patriots greifen in die Trickkiste: Brady wirft aus der Shotgun zur Seite - aber rückwärts - zu Edelman, dem früheren Quarterback von Kent State. Und Minitron feuert tief auf Amendola für einen 51-Yard-Touchdown-Pass! Ausgleich in Foxboro! 28:28.

42.: Jetzt hat es auch Flacco erwischt! Nach fünf makellosen Spielen und insgesamt 17 Touchdown-Pässen wirft er einen Pick. McCourty durchschaut seinen Pass Richtung Torrey Smith und schnappt sich den Pick. Anschließend gelingt den Patriots aber kein First Down und die Ravens bekommen den Ball per Punt zurück.

50.: Die Ravens setzen hauptsächlich auf den Lauf und arbeiten sich damit bis an die 7-Yard-Liinie. Doch dort ist nach einer Incompletion zu Daniels durch Druck von Patrick Chung Endstation. Also darf Ryan Tucker ran und versenkt einen Field-Goal-Versuch aus 25 Yards. 31:28 Baltimore.

55.: New England geht erstmals in Führung! Nach zehn Spielzügen (neun Pässen) findet Brady Brandon LaFell mit einer Art Lupfer über 23 Yards in der Endzone. Der große Receiver ließ Cornerback Rashaan Melvin stehen und lief einfach die Seitenlinie entlang. Es war Bradys 46. Postseason-Touchdown, womit er den Allzeit-Rekord von Joe Montana (45) gebrochen hat.

58.: Die Ravens marschieren wieder Richtung Endzone und konvertieren auch einen vierten Versuch in der eigenen Hälfte. Was fehlt, ist nur noch der Deep-Ball... Und dann feuert Flacco in die Endzone Richtung Smith Sr., überwirft ihn jedoch und findet nur Safety Duron Harmon! Game over.

Get Adobe Flash player

60.: Brady kniet noch dreimal ab, doch anstatt die Uhr herunterlaufen zu lassen, nimmt Harbaugh mit 14 Sekunden auf der Uhr noch seine letzte Timeout. Die Patriots müssen also doch nochmal punten. Nach dem Punt verschwendet erstmal Jacoby Jones noch viele Sekunden, sodass für die Ravens nur noch der Hail Mary bleibt. Er feuert in die Endzone, doch McCourty schlägt den Ball zu Boden. Das Spiel ist Aus!

Der Star des Spiels: Danny Amendola. Der Star des Spiels hätte auch leicht zum Flop werden können, nachdem er das Spiel mit einem Fumble - den die Patriots eroberten - eröffnete und dann auch noch einen Pass beim dritten Versuch fallen ließ. Danach drehte er so richtig auf und machte das beste Spiel überhaupt im Trikot der Patriots. Er brachte es auch fünf Receptions für 81 Yards und zwei extrem wichtige Touchdowns, war damit maßgeblich an der Wende beteiligt.

Der Flop des Spiels: Die Front Seven der Ravens. Nachdem die Abteilung-Attacke der Gäste gerade zu Beginn noch ordentlich Druck auf Brady ausgeübt hatte und zudem das Laufspiel New Englands obsolet machte, kam von dieser Gruppe gerade im zweiten Durchgang nichts mehr. Und das, obwohl die Patriots im Grunde das Laufspiel gänzlich abgeschafft hatten und so eindimensional wie schon lange nicht mehr waren.

Das fiel auf:

  • Die Baltimore Ravens begannen mit hohem Tempo und effektivem Laufspiel, das Play-Action-Spielzügen Tür und Tor geöffnet hat. Das gab Flacco sehr viel Zeit in der Pocket und die nutzte er gerade im ersten Drive für nahezu perfekte Pässe und der schnellen Führung.
  • Peyton Manning - Rekordhalter in der NFL
    Peyton Manning ist eine Ausnahmeerscheinung in der NFL. SPOX zeigt die Höhen und Tiefen einer beeindruckenden Karriere, in der der Quarterback Rekorde brach, aber auch bittere Niederlagen einstecken musste
    © getty
    1/18
    Peyton Manning ist eine Ausnahmeerscheinung in der NFL. SPOX zeigt die Höhen und Tiefen einer beeindruckenden Karriere, in der der Quarterback Rekorde brach, aber auch bittere Niederlagen einstecken musste
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee.html
    Manning (l.) kommt aus einer echten Football-Familie. Sein Vater Archie (M.) spielte 13 Jahre als Quarterback in der NFL. Sein Bruder Eli (r.) spielt aktuell bei den New York Giants als QB
    © getty
    2/18
    Manning (l.) kommt aus einer echten Football-Familie. Sein Vater Archie (M.) spielte 13 Jahre als Quarterback in der NFL. Sein Bruder Eli (r.) spielt aktuell bei den New York Giants als QB
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=2.html
    Am College spielt der Quarterback für die University of Tennessee und gewinnt 1997 die SEC Championship. Seine Nummer wird seit 2005 nicht mehr bei den Volunteers vergeben
    © getty
    3/18
    Am College spielt der Quarterback für die University of Tennessee und gewinnt 1997 die SEC Championship. Seine Nummer wird seit 2005 nicht mehr bei den Volunteers vergeben
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=3.html
    Im NFL-Draft 1998 ziehen die Indianapolis Colts den damals 22-Jährigen an erster Stelle. Es ist der Beginn einer Erfolgsgeschichte
    © getty
    4/18
    Im NFL-Draft 1998 ziehen die Indianapolis Colts den damals 22-Jährigen an erster Stelle. Es ist der Beginn einer Erfolgsgeschichte
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=4.html
    Bei den Colts mausert er sich schnell zu einem der besten QBs der Liga und bricht reihenweise Rekorde. Aber in den Playoffs will es, gerade in den ersten Jahren, nicht wirklich funktionieren
    © getty
    5/18
    Bei den Colts mausert er sich schnell zu einem der besten QBs der Liga und bricht reihenweise Rekorde. Aber in den Playoffs will es, gerade in den ersten Jahren, nicht wirklich funktionieren
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=5.html
    Bis der Superstar sich 2007 dann endlich den lang ersehnten Titel schnappt. Die Colts gewinnen den Super Bowl XLI gegen die Chicago Bears. Manning nimmt die Glückwünsche entgegen
    © getty
    6/18
    Bis der Superstar sich 2007 dann endlich den lang ersehnten Titel schnappt. Die Colts gewinnen den Super Bowl XLI gegen die Chicago Bears. Manning nimmt die Glückwünsche entgegen
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=6.html
    Er wird zum Most Valuable Player des Super Bowls gewählt. Die Nummer 18 ist endlich am Ziel. Er hat seinen ersten Championship-Ring
    © getty
    7/18
    Er wird zum Most Valuable Player des Super Bowls gewählt. Die Nummer 18 ist endlich am Ziel. Er hat seinen ersten Championship-Ring
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=7.html
    Einer seiner größten Rivalen auf dem Feld, QB Tom Brady (r.) von den New England Patriots sagte einmal über Manning: "To me, he's the greatest of all time." Es gibt wohl kein größeres Kompliment
    © getty
    8/18
    Einer seiner größten Rivalen auf dem Feld, QB Tom Brady (r.) von den New England Patriots sagte einmal über Manning: "To me, he's the greatest of all time." Es gibt wohl kein größeres Kompliment
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=8.html
    In der Saison 2009/2010 zieht Peyton erneut in den Super Bowl ein, unterliegt dort aber den New Orleans Saints mit 31:17. Es ist ein gefundenes Fressen für seine Kritiker: Die werfen ihm immer wieder vor, nur in der regulären Saison zu überzeugen
    © getty
    9/18
    In der Saison 2009/2010 zieht Peyton erneut in den Super Bowl ein, unterliegt dort aber den New Orleans Saints mit 31:17. Es ist ein gefundenes Fressen für seine Kritiker: Die werfen ihm immer wieder vor, nur in der regulären Saison zu überzeugen
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=9.html
    Es kommt noch schlimmer: Die Rückenprobleme des QBs nehmen zu. Er muss 2011 einen großen Eingriff an der Halswirbelsäule vornehmen lassen und fällt die komplette Saison aus. Sein Team geht ohne ihn mit einer Bilanz von 2-14 unter
    © getty
    10/18
    Es kommt noch schlimmer: Die Rückenprobleme des QBs nehmen zu. Er muss 2011 einen großen Eingriff an der Halswirbelsäule vornehmen lassen und fällt die komplette Saison aus. Sein Team geht ohne ihn mit einer Bilanz von 2-14 unter
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=10.html
    Der beste Colts-Spieler aller Zeiten muss sich vom "Lucas Oil Stadium" verabschieden: "The house that Peyton built" gehört ab 2012 Top-Pick Andrew Luck, der Vertrag mit Manning wird aufgelöst
    © getty
    11/18
    Der beste Colts-Spieler aller Zeiten muss sich vom "Lucas Oil Stadium" verabschieden: "The house that Peyton built" gehört ab 2012 Top-Pick Andrew Luck, der Vertrag mit Manning wird aufgelöst
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=11.html
    Nach 14 Jahren und vier MVP-Trophäen verlässt er die Colts und schließt sich 2012 den Denver Broncos um General Manager und QB-Legende John Elway (r.) an. Zur Info: Elway gewann seine beiden Super Bowl Titel zum Ende seiner Karriere mit stolzen 37 und 38
    © getty
    12/18
    Nach 14 Jahren und vier MVP-Trophäen verlässt er die Colts und schließt sich 2012 den Denver Broncos um General Manager und QB-Legende John Elway (r.) an. Zur Info: Elway gewann seine beiden Super Bowl Titel zum Ende seiner Karriere mit stolzen 37 und 38
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=12.html
    Vor der Saison 2012/2013 raten ihm viele Experten zum Karriereende. Doch Manning kommt zurück - und wie! Die Denver Broncos beenden die Saison mit einer Bilanz von 13-3, ihr QB wird zum Comeback Player of the Year gewählt
    © getty
    13/18
    Vor der Saison 2012/2013 raten ihm viele Experten zum Karriereende. Doch Manning kommt zurück - und wie! Die Denver Broncos beenden die Saison mit einer Bilanz von 13-3, ihr QB wird zum Comeback Player of the Year gewählt
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=13.html
    In seinem zweiten Jahr bei den Orange wirft Peyton 55 TD Pässe - Rekord. Der Superstar spielt stärker den je. Doch im Super Bowl XLVIII werden seine Denver Broncos von den Seattle Seahawks mit 43:8 vernichtend geschlagen
    © getty
    14/18
    In seinem zweiten Jahr bei den Orange wirft Peyton 55 TD Pässe - Rekord. Der Superstar spielt stärker den je. Doch im Super Bowl XLVIII werden seine Denver Broncos von den Seattle Seahawks mit 43:8 vernichtend geschlagen
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=14.html
    Abseits des Feldes ist Manning für jeden Spaß zu haben und macht auch im Anzug eine gute Figur. Hier bei der Verleihung der ESPYs 2014 neben NBA-Superstar Blake Griffin (l.)
    © getty
    15/18
    Abseits des Feldes ist Manning für jeden Spaß zu haben und macht auch im Anzug eine gute Figur. Hier bei der Verleihung der ESPYs 2014 neben NBA-Superstar Blake Griffin (l.)
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=15.html
    Auf dem Gridiron aber folgen schwierige Jahre. Ein frühes Playoff-Aus ausgerechnet gegen die Colts, gefolgt von einer verletzungsgeplagten Saison...
    © getty
    16/18
    Auf dem Gridiron aber folgen schwierige Jahre. Ein frühes Playoff-Aus ausgerechnet gegen die Colts, gefolgt von einer verletzungsgeplagten Saison...
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=16.html
    ...eine hartnäckige Fußverletzung in Kombination mit mitunter desolaten Leistungen bringt Manning schließlich auf die Bank - Backup Brock Osweiler übernimmt vorübergehend im Herbst 2015
    © getty
    17/18
    ...eine hartnäckige Fußverletzung in Kombination mit mitunter desolaten Leistungen bringt Manning schließlich auf die Bank - Backup Brock Osweiler übernimmt vorübergehend im Herbst 2015
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=17.html
    Doch Manning holt sich den Stammplatz zurück und darf nach einer turbulenten Saison am Ende seinen zweiten Super-Bowl-Titel feiern. Der Routinier tritt jetzt als Champion ab - da kann man eigentlich nur noch gratulieren!
    © getty
    18/18
    Doch Manning holt sich den Stammplatz zurück und darf nach einer turbulenten Saison am Ende seinen zweiten Super-Bowl-Titel feiern. Der Routinier tritt jetzt als Champion ab - da kann man eigentlich nur noch gratulieren!
    /de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=18.html
     
  • Bei den Patriots startet überraschend Brandon Bolden, der erst am Freitag einen neuen Vertrag unterzeichnet hatte, im Backfield. Und er führte das Team auch zur Pause an, allerdings mit lachhaften sieben Yards auf dem Boden.
  • Patriots und das Laufspiel: New England hat ganze 14 Yards erlaufen und auf der anderen Seite 136 Yards zugelassen. Ein gutes Mittel, um die Kontrolle über ein Spiel zu verlieren. Wenn man keinen QB hat, der präzise werfen kann, versteht sich. Doch Brady brachte 33 seiner 50 Pässe an und dominierte so die Begegnung, die eigentlich schon verloren war.
  • 14 Rushing Yards - so wenig hatte noch nie ein siegreiches Playoff-Team in der Geschichte der NFL.
  • Bei Flacco darf jeder mal: Der Ravens-QB hat Pässe zu zehn verschiedenen Receivern angebracht, was die Ravens-Offense äußerst schwer zu berechnen machte. Brady wiederum kam nur auf sieben Passempfänger mit mindestens einem Catch.
  • O-Line-Shifts: Nachdem New England nach einigen Wochen mal wieder mit der Idealformation vor Brady begonnen hatte, musste Center Bryan Stork mit einer Knieverletzung Mitte des zweiten Viertels verletzt raus. Ryan Wendell rückte auf die Center-Position und Josh Kline kam als Right Guard rein. Gerade kurz nach dem Wechsel sorgte dies für Probleme, doch im Laufe des Spiels wurde die Protection besser.
  • Die verrückteste Formation des Jahres geht an die Patriots: Vor einer Reception von Hoomanawanui, die dem Gronkowski-Touchdown voranging, stellten die Patriots essentiell nur vier Offensive Linemen auf. Kline ging raus und Vereen, der sich im Slot aufstellte, wurde ineligible erklärt. Allerdings ging das für die Ravens offenbar zu schnell und sie ignorierten Hoomanawanui völlig.
  • Rekorde, Rekorde: Brady überholte Joe Montana mit seinem 46. TD-Pass in der Postseason und ist damit der Allzeit-Beste. Für Bill Belichick ist es Sieg Nummer 20 in der Postseason, womit er mit Tom Landry gleichzieht - auch das ist Bestleistung. Zudem sind die Patriots das erste Team überhaupt, das mehr als einmal einen Rückstand von 14 Punkten (oder mehr) in einem Playoffspiel aufgeholt hat.

Alle Infos zur NFL-Saison

Marcus Blumberg

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.