Suche...

Kommt nun das Karriereende?

Peterson bleibt bis Saisonende gesperrt

SID
Samstag, 13.12.2014 | 08:03 Uhr
Adrian Peterson muss bis Saisonende zuschauen
© getty
Advertisement
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NFL
Eagles @ Cowboys
NFL
Falcons @ Seahawks
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys

Adrian Peterson von den Minnesota Vikings bleibt für den Rest der Saison gesperrt. Der Antrag auf eine Aussetzung der Strafe gegen den Running Back wurde von der Liga nach einer Anhörung abgelehnt, das bestätigte Sprecher Greg Aiello. Der 29-jährige Peterson war wegen Kindesmisshandlungs Mitte November vorerst bis zum Saisonende suspendiert worden.

Abhängig vom Erfolg einer Therapie wird frühestens am 15. April kommenden Jahres entschieden, wann er wieder spielen darf. Peterston kündigte nach dem Urteil an, vor ein Gericht gehen zu wollen, auch wenn das seine sportliche Zukunft als Footballer beeinträchtigen würde: "Warum soll ich in einer Liga weitermachen, die ihre Spieler so behandelt?", sagte er dem TV-Sender ESPN und gab Überlegungen preis, in die Leichtathletik zu wechseln.

"Ich habe daran gedacht, meine NFL-Karriere zu beenden", so der 29-Jährige. "Ich habe in diesem Jahr acht Millionen Dollar verdient. Vielleicht gehe ich zurück in die Immobilienbranche, in der ich schon aktiv bin. Ich habe auch an die Olympischen Spiele gedacht - man lebt ja nur einmal." Er könne sich den 200- oder 400-Meter-Lauf vorstellen.

Peterson, Vater von sechs Kindern, hatte seinen vierjährigen Sohn im September mit einem Ast verprügelt. Das Kind hatte an den Beinen, auf dem Rücken, dem Gesäß und an den Hoden Blutergüsse und Schnittwunden erlitten. Die NFL hatte zunächst nicht auf den Vorfall reagiert, die Vikings suspendierten den Spieler erst auf öffentlichen Druck.

Adrian Peterson im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung