Suche...

News und Gerüchte

Draft 2015 in Chicago

Von David Schmitt
Freitag, 03.10.2014 | 15:09 Uhr
Der Draft 2014 wurde noch in der Radio City Music Hall in New York ausgetragen
© getty
Advertisement
MLB
Live
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Der Draft wird 2015 in Chicago stattfinden. Nach der Pleite gegen die Packers kündigt Teddy Bridgewater sein Comeback an. Außerdem: Darren Sproles ist über seinen Ex-Arbeitgeber verärgert und Chicago trauert dem Trade um Greg Olsen hinterher.

Draft 2015 in Chicago: Vom 30. April bis 2. Mai 2015 wird der Draft in der "Windy City" stattfinden. Das verkündeten Commissioner Roger Goodell und Chicagos Bürgermeister Rahm Emanuel am Donnerstag.

Dabei konnte die Heimatstadt der Bears viele Mitbewerber für das Medienevent ausschalten. Als letzter Konkurrent um die finanziell lukrative Veranstaltung wurde Los Angeles ausgestochen.

Spekulationen um die Verlängerung des Drafts auf vier Tage wurden damit zugleich zerschlagen. Auch im nächsten Jahr werden die Teams in sieben Runden an drei Tagen College-Talente auswählen. Die Veranstaltung wird im Roosevelt University Auditorium Theater stattfinden.

Bridgewater gegen Lions fit: Der Quarterback wird in die Formation der Minnesota Vickings zurückkehren. Der Rookie verpasste das Spiel gegen die Packers am Donnerstag, nachdem er sich eine Knöchel-Verletzung zugezogen hatte.

Vickings Coach Mike Zimmer bestätigte, dass Bridgewater nach der längeren Pause für das Spiel gegen Detroit im Aufgebot sein wird. Der Quarterback hat selbst auch keine Zweifel gegen die Lions starten zu können.

Nach dem Saisonstart (2-3) ruhen die Hoffnungen der Vickings nach der blamablen Vorstellung bei den Green Bay Packers auf dem Youngster. Mit einem überzeugenden Spiel gegen die Falcons aus der Vorwoche konnte Bridgewater die Fans überzeugen.

Sproles verärgert über Saints: Darren Sproles äußerte sich gegenüber seinem Ex-Team äußerst kritisch. Die New Orleans Saints wollten den Running-Back in der Offseason entlassen oder traden, nachdem dessen Frau die Franchise öffentlich kritisierte.

Auch Sproles empfand sich bei den Saints als "nicht respektiert" und bekräftigte damit die Aussagen seiner Frau. Nach eigenen Aussagen wurde er durch den "Twitter"-Account des Vereins über seinen Trade zu den Eagles informiert: "Zunächst sagte Coach Sean Payton, dass sie mich cutten würden. Dann aber fand ich über Twitter heraus, dass sie mich traden."

Sproles spielt bisher eine gute Saison für die Philadelphia Eagles, die den Running-Back für einen Draftpick (fünfte Runde) von den Saints bekamen.

Olsen-Trade ein Fehler: Tight End Greg Olsen von den Carolina Panthers wird am Sonntag auf sein Ex-Team, die Chicago Bears, treffen. Sein ehemaliger Manager Jerry Angelo trauert den Trade zu den Panthers hinterher.

"Er war zwar nicht die perfekte Lösung für das System. Dennoch haben wir unseren besten Receiver verloren", schwärmte der damalige GM. Olsen sei der favorisierte Receiver für Jay Cutler gewesen und entwickele sich in Carolina für Cam Newton ebenfalls zu einem mehr als geeigneten Anspielpartner.

Die Bears haben durch den Trade allerdings Brandon Marshall erhalten, der für einen Draftpick (3. Runde) aus Miami in die Windy City kam. Angelo sieht den Trade deshalb sowohl für die Bears als auch die Panthers als nachträglichen Erfolg.

Und sonst so:

  • Clowney fehlt weiter: Jadeveon Clowney wird den Houston Texans weitherhin fehlen. Der Linebacker wird laut Coach Bill O'Brien das Spiel gegen die Cowoboys am Sonntag und auch das Thursday Night Game gegen die Colts am 9. Oktober verpassen. Der Top-Pick des diesjährigen Drafts hatte sich im ersten Spiel der Saison eine Meniskusverletzung zugezogen und fehlt den Texans seitdem. Nach eigenen Angaben befindet er sich im Aufbautraining und hat das Lauftraining wieder aufgenommen.
  • Manuel hofft auf Rückkehr: Nachdem EJ Manuel am Montag seinen Startplatz bei den Bills an Kyle Orton verloren hat, gibt er sich kämpferisch: "Wenn ich wieder rausgehe, werde ich ein anderer Spieler sein." Sammy Watkins zeigt sich indes vom neuen Quarterback angetan und bescheinigte Orton gute Führungsqualitäten und einen schnellen Wurf-Release.

Alles zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung