Suche...

Mega-Deal für Smith

Von Marco Nehmer
Montag, 01.09.2014 | 20:52 Uhr
Quarterback Alex Smith spielt seit 2013 für die Kansas City Chiefs
© getty
Advertisement
NFL
Patriots @ Dolphins
NFL
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
RedZone -
Week 16

Alex Smith bleibt den Kansas City Chiefs weitere vier Jahre erhalten und lässt sich sein ausgeweitetes Engagement fürstlich entlohnen. Derweil hat Ray McDonald nach einem Vorfall häuslicher Gewalt Ärger am Hals - und wohl bald auch eine Sperre. Ryan Mallett zieht es zu den Texans, Duke Ihenacho zu den Redskins. Rex Grossman hat den Cut nicht überstanden.

Langfristiger Vertrag: Die Kansas City Chiefs binden ihren Quarterback Alex Smith langfristig. Der 30-Jährige, 2013 für die Abgabe des Zweitrunden-Draft-Rechts an die San Francisco 49ers nach Kansas getradet, hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2018 verlängert. Der Deal soll dem seit 2005 in der NFL aktiven Profi laut "ESPN" insgesamt 68 Millionen Dollar einbringen.

"Es gehörte zu unseren Prioritäten, diesen Deal zu erledigen und Alex langfristig bei den Chiefs zu binden", so ein zufriedener John Dorsey via Klubstatement. Der General Manager betonte: "Alex ist ein erwiesener Leader auf und neben dem Platz. Er ist eine besondere Persönlichkeit mit viel Qualität. Wir sind glücklich, ihn hier zu haben."

McDonald muss vor Gericht: Ray McDonald ist am frühen Sonntagmorgen festgenommen worden. Der Defensive End der San Francisco 49ers wird der häuslichen Gewalt bezichtigt und muss sich laut "CSN Bay Area" am 15. September vor Gericht verantworten. Gegen die Zahlung einer Kaution wurde McDonald noch am Sonntag aus dem Santa Clara County Jail entlassen.

Einem Bericht der "Sacramento Bee" zufolge soll sich der Vorfall im Wohnhaus McDonalds zugetragen haben. Dort wurde der bevorstehende 30. Geburtstag des NFL-Profis gefeiert. McDonald soll eine gewalttätige Auseinandersetzung mit seiner Verlobten gehabt und ihr Hämatome am Körper zugefügt haben. Um 2 Uhr morgens traf die Polizei ein.

Dem Niners-Akteur könnte nun unabhängig vom Ausgang des Prozesses eine längere Sperre drohen. Der Verhaltenskodex der NFL sieht künftig für vergleichbare Vergehen eine verbindliche Sechs-Spiele-Sperre vor, die bei McDonald bereits greifen dürfte. Wird er ein zweites Mal auffällig, droht der Ausschluss aus der Liga für ein Jahr.

Mallett zu den Texans: Ryan Mallett wird die New England Patriots verlassen und sich den Houston Texans anschließen. Wie "NFL Media" berichtet, erhalten die Patriots für den Trade ein Draft-Recht für einen Siebtrunden-Pick, der erfolgsabhängig in einen Sechstrunden-Pick transformiert werden kann.

Mallett, an dem auch die Dallas Cowboys interessiert gewesen sein sollen, sollte noch vor Beginn seines letzten Rookie-Vertragsjahres getradet werden. Hinter Tom Brady kam der QB-Backup nur selten zum Zug. Durch die Entlassung von Case Keenum haben die Texans Platz in ihrem Roster für Mallett geschaffen.

Grossman entlassen: Rex Grossman hat den Cut bei den Cleveland Browns nicht überstanden. Der Quarterback, erst seit dem 12. August nach vier Jahren bei den Washington Redskins bei den Browns unter Vertrag, gehört trotz ursprünglich guter Prognosen nicht dem 53-Mann-Roster an.

Browns-Coach Mike Pettine hatte sich am Samstag gegenüber "ESPN" eigentlich noch positiv über die Perspektiven des 34-Jährigen geäußert: "Rex ist ein Veteran. Er kennt das System, gut für die anderen in der Kabine und noch immer wurfstark. Und das ist das Wichtigste. Er kann noch immer spielen."

Ihenacho zu den Redskins: Die Washington Redskins haben am Sonntag Duke Ihenacho unter Vertrag genommen. Der Safety, tags zuvor von den Cleveland Browns entlassen, soll bei den Redskins Brandon Meriweather ersetzen, der nach einer Helm-zu-Helm-Kollision mit Torey Smith im Preseason-Game gegen die Baltimore Ravens für zwei Spiele in der Regular Season gesperrt wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung