Donnerstag, 13.03.2014

News und Gerüchte

Patriots holen Revis Island

Auch an Tag zwei der Free Agency gab es in der NFL ein großes Stühlerücken. Die New England Patriots reagierten auf das Aufrüsten der Denver Broncos und schnappten sich Darrelle Revis. DeMarcus Ware geht derweil nach Denver. Eric Decker wechselt zu den Jets, Megatron bekommt einen Sidekick und Josh McCown hat offenbar einen neuen Job als Starting-Quarterback.

Darrelle Revis kommt zu den Patriots
© getty
Darrelle Revis kommt zu den Patriots

Revis wird Talib-Ersatz: Die Patriots haben innerhalb von nur wenigen Stunden auf den Abschied von Aqib Talib reagiert und sich einen mindestens gleichwertigen Ersatz geholt: Revis Island läuft zukünftig im Gillette Stadium auf. Der Cornerback war zuvor von den Bucs entlassen worden und erhielt von New England einen Einjahresvertrag über 12 Millionen Dollar, vier Millionen weniger, als er in Tampa Bay erhalten hätte.

Der abgeschlossene Deal macht für beide Parteien Sinn: Darrelle Revis, mit seinen 28 Jahren immer noch einer der besten Defensive Backs der Liga, bekommt zwei Millionen Dollar mehr als der zweitbestbezahlte Corner und die Patriots bewahren sich für die kommenden Jahre viel Spielraum. Darüber hinaus könnte New England nach der Saison den Franchise Tag auf Revis verwenden.

Elway will's wissen: Aber auch der Rivale aus Denver begibt sich weiter auf Einkaufstour. Nur einen Tag nach den Verpflichtungen von Aqib Talib und T.J. Ward konnte John Elway den nächsten defensiven Hochkaräter zu den Denver Broncos lotsen: Der am Dienstag von den Cowboys entlassene DeMarcus Ware unterschrieb einen Dreijahresvertrag über 30 Millionen Dollar (20 Millionen garantiert).

"Ich glaube, dass die Broncos perfekt passen. Sie haben einen Spieler wie Von Miller, sie wollen den Quarterback rushen. Aber ein guter Pass-Rush war etwas, das ihnen gefehlt hat, um die Gegner auf wenige Punkte zu halten, damit Peyton sein Ding machen kann. Deshalb denke ich, dass es für mich perfekt passt, hier her zu kommen", erklärte Ware, dem in der vergangenen Saison wegen Verletzungsproblemen nur sechs Sacks gelangen.

Decker zu den Jets: Es hat sich angedeutet, dass die Wide Receiver in diesem Jahr nicht die dicksten Verträge abräumen. Eric Decker soll bei den Jets zwar der Go-to-Guy für Geno Smith werden, sein Gehalt liest sich aber eher wie das eines Nummer-zwei-Receivers.

NFL: Sexiest Cheerleader
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
1/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
© getty
2/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=2.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons mit Maskottchen Freddie
© getty
3/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons mit Maskottchen Freddie
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=3.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: St. Louis Rams
© getty
4/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: St. Louis Rams
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=4.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Miami Dolphins
© getty
5/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Miami Dolphins
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=5.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Jacksonville Jaguars
© getty
6/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Jacksonville Jaguars
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=6.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Baltimore Ravens
© getty
7/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Baltimore Ravens
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=7.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Washington Redskins
© getty
8/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Washington Redskins
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=8.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
© getty
9/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=9.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
© getty
10/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=10.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
© getty
11/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Houston Texans
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=11.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Minnesota Vikings
© getty
12/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Minnesota Vikings
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=12.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
© getty
13/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=13.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
© getty
14/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: San Francisco 49ers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=14.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Denver Broncos
© getty
15/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Denver Broncos
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=15.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
© getty
16/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Tampa Bay Buccaneers
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=16.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
17/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=17.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
18/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=18.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
© getty
19/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Atlanta Falcons
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=19.html
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
© getty
20/20
Die heißesten Cheerleader der NFL: Dallas Cowboys
/de/sport/diashows/nfl-die-schoensten-football-cheerleaders/sexy-cheerleader-der-nfl-football-girls-die-besten-bilder-diashow,seite=20.html
 

Der 27-Jährige unterschrieb in Big Apple einen Fünfjahresvertrag über 36,25 Millionen Dollar, von denen 15 Millionen garantiert sind. Bei den Broncos war Decker hinter Demaryius Thomas nur die Nummer zwei, kam in der vergangenen Saison aber auf 87 Receptions, 1288 Yards Raumgewinn und elf Touchdowns.

Jared Allen vor Karriereende? Jared Allen bleibt einer der großen Namen auf dem Free-Agent-Markt - könnte bald aber schon aus dem Ruhestand grüßen. Der 31-jährige Pass Rusher wurde nach seinem Abschied bei den Vikings zunächst mit Denver in Verbindung gebracht. Angeblich lag ihm das gleiche Angebot wie Ware vor - doch die Broncos entschieden sich für den früheren Cowboy.

Sollte Allen kein für ihn akzeptables Vertragsangebot bekommen, denkt er jetzt offenbar sogar über sein Karriereende nach. "Er will seinen Marktwert ausnutzen, er will einen fairen Lohn und wenn er das nicht bekommt, dann will er vielleicht sogar aufhören", erklärte Experte Ian Rapoport auf "nfl.com".

McCown wird Starter: Die Bucs haben offenbar ihren neuen Quarterback gefunden. Aus Chicago kommt Josh McCown, der in der vergangenen Saison während der Verletzungspause von Jay Cutler stark aufspielte. Wäre der Quarterback bei den Bears geblieben, hätte er unter einer Million pro Jahr verdient - in Tampa kassiert er über zwei Jahre zehn Millionen Dollar und könnte über Prämien weitere fünf Millionen erhalten.

Anders als in Chicago, wo McCown erneut als Backup in die Saison gegangen wäre, wird der 34-Jährige bei den Bucs außerdem zunächst den Job des Starting Quarterbacks einnehmen. Head Coach Lovie Smith bestätigte: "Es muss eine Person geben, die zuerst da rausgeht, einen Starter. Und das wird Josh sein." Mike Glennon wird sich somit offenbar zunächst wieder mit dem Platz auf der Bank begnügen müssen.

Megatron bekommt einen Sidekick: Calvin Johnson darf sich über Unterstützung freuen: Receiver Golden Tate kommt von den Seattle Seahawks und einigte sich am Mittwoch mit den Detroit Lions. Der Mann mit der besten Fangquote in der vergangenen Saison (144 von 149) wird zukünftig Pässe von Matthew Stafford fangen: Tate unterschrieb für fünf Jahre und 31 Millionen Dollar, wovon 13,25 Millionen garantiert sind.

Und sonst so? Quarterback-Update: Während die Browns mit Brandon Weeden und Jason Campbell gleich zwei Signal Caller entlassen haben, bleibt Matt Schaub dem "Houston Chronicle" zufolge den Texans vorerst noch erhalten.

Die Zeit von Steve Smith bei den Panthers ist indes wohl bald beendet. Laut dem "Charlotte Observer" ist General Manager Dave Gettleman bereit, den Wide Receiver und fünfmaligen Pro Bowler zu cutten und den "Locker Room stattdessen an kommende Stars wie Cam Newton oder Luke Kuechly" zu übergeben.

Die Ravens halten derweil einen der Super-Bowl-Helden von vor zwei Jahren: Receiver Jacoby Jones wurde mit einem Vierjahreskontrakt über 12 Millionen Dollar ausgestattet. Auch Left Tackle Eugene Monroe bleibt in Baltimore: Der frühere Jaguar erhält einen Fünfjahresvertrag im Wert von 37,5 Millionen.

Die O-Line-Situation in Oakland wird derweil immer konfuser. Nachdem die Raiders Jared Veldheer nach Arizona ziehen ließen, war man sich bereits mit Rodger Saffold über einen Fünfjahresvertrag einig. Doch der Guard fiel durch den Medizincheck - und einigte sich prompt mit den St. Louis Rams auf einen Vertrag über fünf Jahre. Die New York Jets haben indes Right Tackle Breno Giacomini (vormals Seattle) verpflichtet.

Alles zur NFL

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.