Suche...

NHL-Roundup

Goc verliert Premiere als Penguin

SID
Freitag, 07.03.2014 | 07:29 Uhr
Matchwinner: Brent Burns sicherte mit zwei Treffern seinen Sharks den Sieg im Spitzenspiel
© getty
Advertisement
NFL
Falcons @ Seahawks
NFL
Vikings @ Lions
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks

Im ersten Spiel nach seinem Wechsel muss der Deutsche eine bittere Niederlage im Spitzenspiel hinnehmen. Die Blackhawks schießen derweil Columbus aus der Halle und die Stars machen mit Vancouver kurzen Prozess.

Das Spiel der Nacht:

San Jose Sharks (40-17-7, 87 Pts) - Pittsburgh Penguins (41-17-4, 86 Pts) 5:3 BOXSCORE

Die Serie setzt sich fort: Zum 11. Mal in Folge kehren die Penguins mit leeren Händen zurück aus San Jose. Daran konnte beim nächsten Versuch auch Neuzugang Marcel Goc nichts ändern. In seinem ersten Spiel für Pittsburgh kam der Deutsche nach seinem Wechsel gut elf Minuten zum Einsatz und fügte sich dabei gleich ganz ordentlich ein. "Ja, ich will spielen. Natürlich", sagte Goc vor dem Match. Vor der Kabine wurde der Center von Sidney Crosby per Handschlag begrüßt. Ohne ein Training mit den neuen Kollegen lief Goc dann tatsächlich auf.

Per Assist auf Olli Maata war der 30-Jährige sogar maßgeblich an der Führung beteiligt. Danach erhöhte Chris Kunitz schnell auf 2:0. Ein echter Schock für die Gastgeber, die bis dahin das offensiv- und defensivstärkste Team der Liga im Auftaktdrittel waren. Die Sharks zeigten dann Zähne. Innerhalb von sieben Minuten war der Ausgleich perfekt. Beim Stand von 3:3 wurde es dann richtig dramatisch.

Joe Thoronton sorgte fünf Minute vor Schluss für die Führung und Brent Burns machte mit seinem zweiten Treffer alles klar. Da halfen auch starke 42 Saves von Jeff Zatkoff nichts. Die Penguins hatten nach dem starken Start im weiteren Verlauf (22:46 Torschüsse) nur noch wenig zu melden. Auch weil Superstar Crosby kaum zum Zug kam. Der beste Scorer der Liga (83 P) kam in 21 Minuten lediglich auf einen Torschuss. Pittsburgh behält trotz der Niederlage eine souveräne Tabellenführung in der Metropolitan Division, während die Sharks in der Pacific Divison zu Spitzenreiter Anaheim aufschließen.

Die weiteren Spiele:

Tampa Bay Lightning (34-24-5, 73 Pts) - Buffalo Sabres (19-35-8, 46 Pts) 1:3 BOXSCORE

Deutlich besser lief es für die beiden Deutschen im Trikot der Buffalo Sabres: Christian Erhoff und Alex Sulzer kamen jeweils knapp 20 Minuten zum Einsatz und sorgten dafür, dass die Sabres-Defense trotz Dauer-Beschuss sicher stand. Tyler Myers, Marcus Feligno und Cody Hodgson sorgten für eine beruhigende 3:0-Führung nach 53 Minuten.

Das Verrückte daran: Tampa Bay schoss 44 Mal auf das Tor, Buffalo nur 21 Mal. Erfolgsgarant: Goalie Jhonas Enroth mit 43 Saves! "Sie hatten 23 Schüsse mehr als wir, eigentlich würde ich sagen, dass wie auseinandergenommen worden sind", sagte der Matchwinner. Ein Extralob gab es nach dieser Leistung auch vom Coach. "Tore zu verhindern macht 90 Prozent dieses Spiels aus. Und wenn du so einen guten Goalie hast, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, zu gewinnen", so Buffalos Ted Nolan.

Detroit Red Wings (28-21-13, 69 Pts) - Colorado Avalanche (41-17-5, 87 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

Ähnlicher Verlauf auch in Detroit, wo die Red Wings trotz besserer Chancen den Kürzeren zogen. Die Rivalität beider Teams sorgte von Beginn an für einen intensiven Fight auf beiden Seiten, trotzdem blieb es bei insgesamt nur acht Strafminuten erstaunlich fair. Niklas Kronwal und Tomas Jurco brachten die Gastgeber jeweils zweimal in Front.

Auf Seiten von Colorado glichen Matt Duchene und PA Parenteau jeweils wieder aus. In der Overtime waren die Gäste dann das aktivere Team. Andre Benoit sorgte nach gut vier Minuten mit seinem zweiten Torschuss für die Entscheidung. "Ich glaube, wir haben gut gespielt," sagte Red-Wings-Coach Mike Babcock trotz der Niederlage. "Wir müssen so weitermachen. Seit der Pause wegen Olympia haben wir drei von vier Spiele richtig gut agiert. Lasst uns das behalten und am Freitag [gegen die New Jersey Devils] wiedehrolen!"

Boston Bruins (40-17-5, 85 Pts) - Washington Capitals (29-25-10, 68 Pts) 3:0 BOXSCORE

Winnipeg Jets (30-27-7, 67 Pts) - Los Angeles Kings (36-22-6, 78 Pts) 1:3 BOXSCORE

Nashville Predators (26-27-10, 62 Pts) - St. Louis Blues (42-14-6, 90 Pts) 1:2 BOXSCORE

Chicago Blackhawks (37-13-14, 88 Pts) - Columbus Blue Jackets (32-26-5, 69 Pts) 6:1 BOXSCORE

Dallas Stars (30-23-10, 70 Pts) - Vancouver Canucks (28-27-10, 66 Pts) 6:1 BOXSCORE

Phoenix Coyotes (29-23-11, 69 Pts) - Montreal Canadiens (25-33-7, 77 Pts) 5:2 BOXSCORE

Edmonton Oilers (22-34-8, 52 Pts) - New York Islanders (34-32-9, 57 Pts) 3:2 OT BOXSCORE

Der NHL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung