Suche...

News und Gerüchte aus der NFL

Obama gratuliert den Seahawks

SID
Mittwoch, 05.02.2014 | 15:25 Uhr
Neuer Champion: Die Seattle Seahawks können sich auch über Glückwünsche von Obama freuen
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Der US-Präsident meldet sich bei dem neuen NFL-Champion, Richard Sherman verrät derweil das Erfolgsrezept der Monster-Defense. Richie Incognitos Suspendierung wird aufgehoben, die TV-Quote des Super Bowls bedeutet neuen Rekord.

Obama gratuliert den Seahawks

Lob von höchster Stelle für den neuen Champion: Barack Obama hat den Seattle Seahawks zum Sieg über die Denver Broncos und Gewinn des Super Bowl XLVIII gratuliert. Nach Angaben des Weißen Hauses sprach Obama mit Coach Pete Caroll und übermittelte dem Team seine Glückwünsche.

Der Präsident freue sich jetzt auf den obligatorischen Besuch des Champions in Washington. Beim Finale hatte sich Obama als neutral bezeichnet und auf einen knappen Seattle-Sieg getippt.

Sherman: Wir kannten Mannings Spielzüge

Es war zweifellos der Schlüssel zum historischen Blowout-Sieg: Richard Sherman und die Defense kontrollierten das Geschehen von Beginn an und wirkten hervorragend eingestellt. Sherman bestätigte: "Wir wussten ihre Spielzüge und wo Peyton den Ball hinbringen wollte, und waren deshalb nicht überrascht.

Die Seahawks provozierten damit gleich vier Turnover - drei davon von Manning, dem aktuellen MVP. "Er ist ein großartiger Quarterback, aber er hat definitiv seine Vorlieben. Die haben wir erkannt", beschrieb Shermans Teamkollege Kam Chancellor das Erfolgsrezept der starken Defense.

Beatiful Day: Seahawks zerstören Denver

Suspendierung von Incognito aufgehoben

Richie Incognitos Suspendierung bei den Miami Dolphins ist vorbei. Der 30-Jährige hatte im Bullying-Skandal der Dolphins für einen Skandal gesorgt, als sein Teamkollege Jonathan Martin das Team verließ. Neu aufgetauchte SMS von Martin scheinen ihn nun zumindest teilweise zu entlasten. Via "Twitter" gab sich Incognito emotional: "Ich möchte zuerst meiner Familie für die anhaltende Liebe und Unterstützung der letzten Monate danken."

Ab März kann sich Incognito einen neuen Klub suchen, er ist dann unrestricted Free Agent und kann einen neuen Vertrag aushandeln. Seitens der Dolphins wurde bereits bestätigt, dass es keine gemeinsame Zukunft geben wird.

Super Bowl: Beste Quote aller Zeiten

Zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren hat der Super Bowl einen neuen TV-Rekord aufgestellt. Nach der ersten offiziellen Prüfung sahen 111,5 Millionen US-Bürger das Spektakel. Außerdem stellte das Finale einen Online-Rekord auf. Satte 25 Millionen Tweets wurden zu diesem Thema abgesetzt.

Denver Broncos: Haste Scheiße am Fuß...

Mit der Zuschauerzahl übertraf der Super Bowl 2014 knapp die Marke von 2012, als sich 111,3 Millionen Amerikaner das Duell zwischen den New York Giants und den New England Patriots ansahen.

Fitzgeralds Vertrag wird angepasst

Wide Receiver Larry Fitzgerald hat einen neu ausgehandelten Vertrag mit den Arizona Cardinals unterschrieben. Nach übereinstimmenden Meldungen haben sich beide Parteien auf ein Gehalt von lediglich einer Million Dollar geeinigt. Für seiner Unterschrift erhält Fitzgerald allerdings einen einmaligen Bonus in Höhe von 11,75 Millionen Dollar. Damit haben die Cardinals deutlich mehr Möglichkeiten unter ihrer Salary Cap.

Alles zur NFL-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung