Week 10: Monday Night Game

Bucs feiern ersten Saisonsieg

Von Henning Schulz
Montag, 11.11.2013 | 14:28 Uhr
Bobby Rainey (l.) lässt sich von den Bucs für den Touchdown-Run zum ersten Sieg feiern
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
NCAA Division I FBS
Texas A&M -
Arkansas
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington St
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Den Ausflug im Florida-Duell nach Tampa Bay hatten sich die Miami Dolphins sicherlich anders vorgestellt. Mit einem Sieg sollte in der AFC East mit den New York Jets gleichgezogen und die Playoff-Ambitionen am Leben erhalten werden. Stattdessen durften die Buccaneers den ersten Saisonsieg feiern und die Dolphins kehrten mit leeren Händen nach Hause.

Miami Dolphins (4-5) - Tampa Bay Buccaneers (1-8) 19:22 (0:10, 7:5, 12:0, 0:7) BOXSCORE

Die Buccaneers, als letztes siegloses Team der Liga in das Spiel gegen die Dolphins gegangen, waren von Beginn an gewillt dieses Manko auszumerzen. Rookie-Quarterback Mike Glennon (11/21, 139 YDS) warf einen frühen Touchdown-Pass (1 YD) auf Tackle Donald Penn. Zwei Field Goals und eine Safety später hieß es bis weit ins zweite Viertel hinein bereits 15:0 für Tampa Bay.

Dennoch begann erneut das große Zittern, erst in der letzten Woche hatten die Bucs gegen Seattle einen 21-Punkte-Rückstand verspielt. "Ich hatte schon wieder das Gefühl, dass es dahin geht", gab Bucs-Coach Greg Schiano zu. Denn Miami berappelte sich: Mit zwei Touchdown-Pässen von QB Ryan Tannehill auf Rishard Matthews (6 YDS, 19 YDS) und zwei Field Goals drehten die Dolphins das 0:15 in eine 19:15-Führung vor dem Schlussviertel.

Rookie Glennon führt Bucs zum ersten Sieg

Diesmal aber rettete Running Back Bobby Rainey den Bucs 10:19 Minuten vor der Schlusssirene ihren ersten Saisonsieg: Raineys 1-YD-Touchdown-Run krönte einen Spielzug über 80 Yards, stark geführt von Youngster Glennon in seinem erst sechsten Spiel als NFL-Starter.

Anders als bei vier ihrer acht Saison-Niederlagen, als Tampa Bay Spiele trotz Führung in den letzten 89 Sekunden oder der Overtime noch aus der Hand gab, brachte das Team die knappe 22:19-Führung diesmal über die Zeit - dank konsequenter Defense.

Dolphins-Quarterback Ryan Tannehill wurde im letzten Spielzug der Gäste zweimal gesacked und schließlich bei einem Verzweiflungswurf auf Mike Wallace beim vierten Versuch von Darrelle Revis intercepted. "Es ist gut, hier nach einem Sieg zu stehen", zeigte sich Schiano nach dem Spiel erleichtert. "Hierauf müssen wir aufbauen."

Mobbing-Skandal bremst Dolphins

Den Dolphins war nach ihrer zweiwöchigen Spielpause deulich anzumerken, dass in der vergangenen Woche nicht der Sport, sondern der Mobbing-Skandal um Tackle Jonathan Martin und Guard Richie Incognito die Schlagzeilen beherrscht hatte.

Ein Ermittler der NFL wird sich diese Woche mit den Vorwürfen gegen Incognito und mit der Frage beschäftigen, ob die Miami Dolphins eine Mitschuld tragen.

Der NFL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung