Suche...

NFL Thursday Night Game: Browns vs. Bills 37:24

Zwei verletzte QBs bei Browns-Sieg

Von SPOX
Freitag, 04.10.2013 | 10:27 Uhr
Joe Thomas und Alex Mack durften über den Sieg ihres Teams jubeln
© getty
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks
NFL
Steelers @ Bengals

Beim Erfolg der Browns über die Bills verlieren beide Teams ihren Starting Quarterback. Brandon Weeden schafft das Comeback im vierten Quarter.

Cleveland Browns (3-2) - Buffalo Bills (2-3) 37:24 (0:11, 17:0, 7:14, 13:0)

QB: Brandon Weeden (13/24, 197 YDS, 1TD) - E.J. Manuel (11/20, 129 YDS)

RB: Willis McGahee (26 CAR, 72 YDS, 2 TD) - Fred Jackson (17 CAR, 53 YDS, 2 TD)

WR: Josh Gordon (4 REC, 86 YDS, 1 TD) - Robert Woods (5 REC, 64 YDS)

Die Cleveland Browns haben ihr Heimspiel in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit 37:24 gegen die Buffalo Bills gewonnen und sich durch den dritten Sieg in Folge erstmal auf den ersten Platz in der AFC North geschoben. Dabei musste das Team von Coach Rob Chudzinski allerdings einen bitteren Ausfall verkraften: Quarterback Brian Hoyer verletzte sich am Knie und wird womöglich lange ausfallen. Auf der Gegenseite erwischte es Rookie-QB E.J. Manuel.

Hoyer hatte nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison den Platz von Brandon Weeden übernommen, der seinerseits verletzt passen musste, und mit solidem Spiel zwei Siege für die Browns eingefahren. Es waren gerade ein paar Minuten gespielt - die Bills hatten durch einen kurzen Touchdown-Run von Fred Jackson vorgelegt -, als Hoyer nach einem Lauf über elf Yards zu einem Quarterback-Slide ansetzte. Unglücklicherweise wurde er dabei von einem Gegenspieler erwischt und verdrehte sich das Knie.

"Er hat richtig gut gespielt", musste Weeden zugeben. "Es ist schlimm, so etwas zu sehen, weil er ein Teamkamerad und Freund ist." Laut Chudzinski wird eine Kernspintomographie am Freitag eine genaue Diagnose erbringen, es wird jedoch eine längere Pause befüchtet.

Manuel ebenfalls raus

Mit Weeden auf dem Platz drehte sich im zweiten Viertel das Spiel: Nachdem die Browns per Field Goal auf 3:10 herankamen, schaffte man kurz vor der Halbzeit durch einen TD-Run von Willis McGahee und einen langen Punt-Return von Travis Benjamin die Wende und ging mit 17:10 in die Kabine.

Ein 54-Yard-Touchdown von Bills-RB C.J. Spiller führte zum Ausgleich, kurze Zeit später nahm das nächste Unheil seinen Lauf: Wie bei Hoyer zuvor brachte ein Scramble von Manuel zwar ein First Down, ihm aber auch eine Verletzung ein. Ein Verteidiger rammte ihm seinen Helm gegen das rechte Bein, auch bei ihm soll eine Kernspin das Ausmaß der Verletzung zeigen.

Weeden führt Browns zum Sieg

Im Duell der beiden Backup-QBs hatte Weeden das bessere Ende für sich: Ein Pass über 37 Yards zu Josh Gordon glich einen weiteren Touchdown von Jackson aus, ein Pick-Six von T.J. Ward gegen Bills-QB Jeff Tuel kurz vor Schluss sorgte für die Entscheidung. "Er hat gute Arbeit geleistet", wurde Weeden von Tight End Jordan Cameron gelobt. "Am Anfang war er noch etwas eingerostet, aber das hat er abgelegt und uns ins Rollen gebracht.

Nach einem 0:2-Start können sich die Browns in einer mittelmäßigen AFC North plötzlich Hoffnungen auf die Playoffs machen. Für Buffalo wird es nach der dritten Niederlage dagegen sehr schwer. In der AFC East rutscht man auf den letzten Platz ab.

Die Ergebnisse in der NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung