Monday Night Game

Giants feiern ersten Sieg

Von SPOX
Dienstag, 22.10.2013 | 08:32 Uhr
Eli Manning blieb erstmals in dieser Saison ohne Interception
© getty
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Endlich haben die New York Giants ihren ersten Saisonsieg. Nach sechs Niederlagen in Folge schlugen Eli Manning und Co. die Minnesota Vikings mit 23:7. Der Gegner lieferte beim Freeman-Debüt eine desolate Vorstellung ab.

New York Giants (1-6) - Minnesota Vikings (1-5) 23:7 (3:7, 7:0, 7:0, 6:0) BOXSCORE

Manchmal, so dürften die bis dahin sieglosen New York Giants nach dem 23:7 gegen die Minnesota Vikings gelernt haben, braucht es nur den passenden Gegner, um schließlich doch zu gewinnen. Beim ersten Saisonerfolg in der NFL profitierten die Giants endlich einmal ihrerseits von drei Ballverlusten des Gegners und einer schwachen Premiere von Quarterback Josh Freeman im Vikings-Jersey.

Ebenfalls hilfreich für die New Yorker waren der erstmals Interception-freie Quarterback Eli Manning und die Tatsache, dass die Defense Adrian Peterson auf gerade einmal 28 Yards einbremste. Zwar brachte es der eigene, frisch verpflichtete, Running Back Peyton Hillis mit 36 Yards auch nicht auf herausragenden Raumgewinn, immerhin lief er aber zu einem Touchdown.

"Wir haben diesen einen Sieg gebraucht", erklärte Defensive End Justin Tuck gegenüber" ESPN". "Hoffentlich können wir auf den heutigen Erfolg aufbauen, obwohl es ein langer Weg sein wird. Aber wir müssen jetzt Schritt für Schritt nach vorne schauen."

Vikings: Pleiten, Pech und Pannen

Bei den Vikings fand sich dagegen wenig Ermutigendes. Minnesota hatte durch einen sehenswerten Punt-Return über 86 Yards von Marcus Sherels im ersten Viertel die 7:3-Führung übernommen, doch abgesehen davon lief im Angriff nichts zusammen.

Das lag auch am gerade erst vor zwei Wochen verpflichteten Freeman. Oft verfehlten seine Würfe ihr Ziel oder er übersah seine Wide Receiver. Symptomatisch für das Freeman-Spiel war der Eröffnungs-Drive nach der Pause, als die Vikings einen Fumble von Giants-Returner Reuben Randle, der im zweiten Viertel Mannings einzigen Touchdown-Pass gefangen hatte, an der gegnerischen 33-Yard-Linie sicherten.

Zwei Spielzüge später waren die Giants jedoch erneut am Zug, nachdem Freeman, von den Pass Rushern bereits verschluckt, den Ball unüberlegt in die Hände von Cornerback Antrel Rolle geworfen hatte.

Letztlich wurde auch Cornerback Marcus Sheerels vom schwachen Spiel des eigenen Teams angesteckt. Erst ließ er sich eine sichere Interception entgehen, dann verlor er beim Punt-Return den Ball an der eigenen 3-Yard-Linie, nachdem er über die eigenen Füße gestolpert war. Hillis' Touchdown baute die Giants-Führung auf 17:7 aus.

Nicht gut - aber besser als Minnesota

Randles Fauxpas sollte dagegen der einzige des Giants-Tages bleiben - der jedoch ganz anders hätte ausgehen müssen, wäre der Gegner nicht Minnesota gewesen.

Neben Sheerels möglicher Interception hätte New York gut und gerne vier weitere Ballverluste produzieren können, denn auch Eli war alles andere als fehlerfrei. Doch mit dem Rücken zur Wand dürfte New York den schmutzigen Sieg gerne genommen haben.

NFL: Alle Ergebnisse, Stats und Tabellen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung