NFL-Saisonstart: Broncos vs. Ravens 49:27

Manning: Eine Performance für die Ewigkeit

Von Sven Kittelmann
Freitag, 06.09.2013 | 07:27 Uhr
Peyton Manning (M.) wurde zum Mann des Abends im Sports Authority Field at Mile High
© getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Mit einer beeindruckenden Leistung im dritten Viertel haben die Denver Broncos und vor allem Quarterback Peyton Manning zum Auftakt der NFL-Saison 2013 Revanche für die schmerzhafte Niederlage in der Divisional Round der Playoffs genommen und die Baltimore Ravens mit 49:27 besiegt. Manning kam dabei auf insgesamt sieben Touchdown-Pässe. Dieses Kunststück war zuvor fünf anderen Quarterbacks in der NFL gelungen - zuletzt 1969 Joe Kapp von den Minnesota Vikings.

Denver Broncos (1-0) - Balitmore Ravens (0-1) 49:27 (0:7, 14:10, 21:0, 14:10)

QB: Peyton Manning (27/42, 462 YDS, 7 TD) - Joe Flacco (34/62, 362 YDS, 2 TD, 2 INT, 1 FUM)

RB: Knowshon Moreno (9 CAR, 28 YDS) - Ray Rice (12 CAR, 36 YDS, 1 TD)

WR: Demaryius Thomas (5 REC, 161 YDS, 2 TD) - Marlon Brown (4 REC, 65 YDS, 1 TD)

Beide Teams machten von Beginn an fast dort weiter, wo sie am 12. Januar in den Playoffs aufgehört hatten. Auf den ersten Touchdown der Baltimore Ravens durch Full Back Vonta Leach, nach einem Zwei-Yard-Pass vom Joe Flacco, antworteten die Denver Broncos wiederum mit einem Touchdown-Pass über 24 Yards von Peyton Manning auf Wide Receiver Julius Thomas.

NFL-Favoritencheck: Das Treffen alter Bekannter

Bedanken mussten sich die beiden Offensivkräfte dabei auch bei Cornerback Chris Harris, der einen Flacco-Pass weit in der Ravens-Hälfte abgefangen hatte und den schnellen Ausgleich ermöglichte. Harris war auch der letzte NFL-Spieler gewesen, dem im Dezember 2012 eine Interception gegen Joe Flacco gelungen war.

Ein erfolgreicher Lauf von Running Back Ray Rice nach einem verlorenen Ball von Denvers Punt Returner Wes Welcker, der das Spielgerät an der eigenen Zwei-Yard-Linie verlor, brachte die Ravens wieder in Front.

Doch die 14:7-Führung der Gäste hatte im zweiten Viertel wieder keine drei Minuten bestand, dann glich das Duo Manning / Thomas, dieses Mal über 23 Yards, erneut aus. Und doch gingen die Gäste aus Baltimore mit einer 17:14-Führung in die Pause, nachdem Kicker Justin Tucker sein Field Goal aus 25 Yards verwandelt hatte.

Peyton Manning und das irre dritte Viertel

Nach der Pause begannen die Denver Broncos und vor allem Peyton Manning ihre erfolgreiche Revanche für die schmerzhafte Januar-Niederlage. Zunächst sah es im Authority Field at Mile High so aus, als sollte sich das Hin und Her der ersten beiden Viertel wiederholen: Manning brachte die Broncos mit einem Pass auf Wide Receiver Andre Caldwell zum 21:17.

Danach wurde es jedoch schmerzhaft für die Baltimore Ravens. Broncos-Saftey Dennis Bruton blockte einen Puntversuch Baltimores an deren eigener Zehn-Yard-Linie. Zwar konnte Punter Sam Koch den Ball wieder unter Kontrolle bringen, da das Spielgerät aber keine zehn Yards überbrückt hatte, ging der Ball an die Broncos.

Und die nutzten die Balleroberung effizient: Zwei Pässe über jeweils fünf Yards fanden Neuzugang Wes Welker und sorgten somit erstmals in der Partie dafür, dass eines der beiden Teams zwei Scores hintereinander verbuchen konnte.

Welker, in den letzten Jahren ausgerechnet Lieblings-Wide Receiver des Manning-Rivalen Tom Brady, war auch ein paar Minuten später zur Stelle und fing aus zwei Yards den fünften Touchdown-Pass Peyton Mannings zur klaren 35:17-Führung der Denver Broncos.

Manning macht die sieben voll

Doch damit war für Peyton Manning an diesem Abend noch lange nicht genug. Er bediente noch zweimal Demaryius Thomas, der damit wie Welker und Julius Thomas zum ersten Mal seit Ed McCaffrey 1999 als Wide Receiver der Denver Broncos auf zwei Touchdowns zum Saisonauftakt kam, mit Touchdown-Pässen.

Auch die Baltimore Ravens verbuchten noch zwei weitere Scores: Einen erfolgreich gefangenen Flacco-Pass von Rookie Marlon Brown und ein weiteres Field Goal von Tucker.

Kritik musste sich bei den Denver Broncos noch Linebacker Danny Trevathan gefallen lassen. Trevathan hatte beim Stande von 42:17 einen zweiten Flacco-Wurf abgefangen und war auf dem Weg in die Endzone, als er in jubelnder Vorfreude den Ball an der Ein-Yard-Linie fallen ließ und ihn somit den Ravens zurückgab. Angesichts der gelungenen Revanche gegen Baltimore dürfte die Gardinenpredigt von Denvers Headcoach John Fox für Trevathan allerdings glimpflich ausgefallen sein.

Am Ende wurden die Denver Broncos ihrer Favoritenrolle gegen die Super Bowl Champions vor allem dank Manning gerecht. Für die Baltimore Ravens bleibt dabei der Trost, dass der Gegner in der NFL nicht immer einen Ausnahme-Quarterback wie Peyton Manning in den Reihen haben kann.

Der NFL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung