Suche...

Klare Verhältnisse im Division-Duell?

Von SPOX
Donnerstag, 27.09.2012 | 15:28 Uhr
Joe Flacco belegt derzeit Rang zwei bei den Passing Yards
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles
NFL
RedZone -
Week 17

Noch hat Cleveland in dieser Saison keinen einzigen Sieg eingefahren und nun geht es ausgerechnet zum AFC-North-Rivalen nach Baltimore (Fr., 2.20 Uhr im LIVESCORE und auf ESPN America). Bei den Ravens gab es für die Browns zuletzt überhaupt nichts zu holen.

Schon vor dem Thursday Night Game darf gefeiert werden. Schließlich begrüßt man einen alten, lange vermissten Bekannten wieder in seiner Mitte. Die Refs sind zurück!

Ob die Rückkehr tatsächlich Einfluss auf den Ausgang der Partie nehmen wird, ist noch unklar. Klar aber ist: Die Ravens sind haushoher Favorit. Acht Mal in Folge gewannen sie zuletzt gegen den Division-Rivalen aus Cleveland. 13 Mal in Folge - auch in den Playoffs - blieben die Raben zu Hause unbesiegt. Dazu reist mit den Browns auch noch eines der beiden bislang sieglosen Teams der noch jungen NFL-Saison nach Maryland.

Alles klar also? Nicht für Ravens-Coach John Harbaugh: "Es wird eine riesige Herausforderung für uns. Sie werden alles geben. Es ist ein Division-Game, eine große Rivalität, Spiele gegen die Browns sind immer sehr emotional. Wir hatten schon einige harte Spiele gegen sie."

Flacco und Rice: Lieblingsgegner Browns

Dabei haben die Ravens mit Joe Flacco einen Quarterback in ihren Reihen, der noch keines seiner bislang acht Spiele gegen die Browns verloren hat, der mit 913 Passing-Yards ligaweit Rang zwei belegt und ausgerechnet im Browns-Head-Coach einen Bewunderer gefunden hat: "Ich war schon immer ein Joe-Flacco-Fan," gibt Pat Shurmur zu. "Ich denke, er ist ein guter Quarterback, ein Top-Quarterback dieser Liga."

Bewunderung verdienen auch die Leistung von Running Back Ray Rice gegen Cleveland. Die nackten Zahlen: 775 Yards in vier Jahren. 205 Yards in einem Spiel - Karrierebestwert. Dazu lieferte Rice am Sonntag beim Sieg gegen die Patriots sein erstes 100-Yard-Rushing-Game der Saison. Die Form scheint zu stimmen.

Weeden mit Problemen

Keine besonders rosigen Aussichten also für ein Team, dessen Offense vom Interception-, und Sack-König der bisherigen Saison angeführt wird. Rookie-Quarterback Brandon Weeden hat bislang wahrlich keine einfache Premierensaison, bringt lediglich 56,5 Prozent seiner Pässe für 677 Yards an den Mitspieler. Resultat: Mit 56 Punkten stellen die Browns die fünftschlechteste Offense der Liga. Zum Vergleich: Baltimore führt mit 98 Punkten seine Conference an.

Auch auf Top-Rookie Trent Richardson, dessen erste Saison bislang durchaus vielversprechend verläuft (175 YDS, 2 TD), kommt keine leichte Aufgabe zu, gestatteten die Ravens gegnerischen Running Backs doch lediglich 3,3 Rushing-Yards pro Versuch und machen gerade Rookies gern das Leben schwer.

Und dennoch gibt sich Shurmur, auch trotz des Ausfalls von Wide Receiver Mohamed Massaquoi, überraschend optimistisch. "Wir haben noch 13 Spiele", so der Head Coach. "Es geht darum, die Division zu gewinnen, um die Playoffs zu erreichen. Bislang hat noch niemand aus unserer Division alle Spiele gewonnen. Jetzt geht es auswärts gegen einen direkten Konkurrenten. Dort haben wir eine großartige Möglichkeit, das Schiff wieder auf Kurs zu bringen."

Das sollten die Browns schnellstens tun, ansonsten droht nach 2009 der nächste 0-4-Start.

Der Spielplan der NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung