Suche...

NFL: Carolina Hurricanes vs. New York Giants

Giants-Schock: NY ohne Nicks und Bradshaw

Von SPOX
Donnerstag, 20.09.2012 | 16:50 Uhr
Die Giants müssen bei den Carolina Hurricanes ohne Wide Receiver Hakeem Nicks antreten
© Getty
Advertisement
NFL
Falcons @ Seahawks
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13

Nur drei Tage nach dem 41:34-Sieg über die Buccaneers muss der Super-Bowl-Champion im Thursday Night Game schon wieder ran: Die New York Giants eröffnen Week 3 bei den Carolina Panthers (Fr., 2 Uhr im LIVESCORE und auf ESPN America). Dabei fehlen den Giants gleich fünf Spieler. Die bittersten Ausfälle: Wide Receiver Hakeem Nicks muss wegen einer Fußverletzung passen, Starting Running Back pausiert wegen einer Nackenblessur.

Damit verpasst Hakeem Nicks, in Charlotte geboren und aufgewachsen, ausgerechnet sein Heimspiel. Quarterback Eli Manning muss ohne Starting Running Back Ahmad Bradshaw auskommen. Brandon Jacobs und Mario Manningham rücken auf die Schlüsselpositionen nach.

Die weiteren Ausfälle: Offensive Lineman David Diehl (Knie), Receiver Domenik Hixon (Gehirnerschütterung) und Defensive End Adewale Ojomo. Ohne Nicks und Hixon rückt Victor Cruz zum Top-Receiver auf.

Nicks hatte keine Trainingseinheit mit dem Team absolvieren können. Zwar hieß es am Dienstag noch, er fühle sich schon ganz gut und wolle von Tag zu Tag entscheiden. Letztlich setzte sich aber offenbar doch die Vorsicht durch. Damit bekommt Nicks vor dem Spiel gegen Philadelphia knapp zwei Wochen Pause.

3 Tage Pause: Kritik am Spielplan

Ein Teil des Verletzungspechs ist sicherlich auf die mangelnde Regenerationszeit zurückzuführen. In einer "normalen Woche" wäre Nicks womöglich fit fürs Spiel geworden. So aber ließ der ausgeweitete Spielplan der NFL (13 statt 8 Partien) dem Champion nach dem Sieg im Monday Night Game gegen Tampa Bay (41:34) gerade einmal drei Tage Zeit zum Durchpusten.

Headcoach Tom Coughlin bekam sein Team nur zu einer ungewöhnlich frühen Vorbereitungseinheit am Dienstag aufs Feld. Normal sind drei Einheiten (mittwochs, donnerstags, freitags).

Begeistert ist Coughlin von dem engen Spielplan, den die TV-Stationen diktieren, nicht. "Wenn du die Ansetzung siehst, hoffst du, dass einige deiner Veteranen schnell genug wieder auf die Beine kommen", so Coughlin. "Es ist herausfordernd. Vor allem für diejenigen, die furchtbar viel gespielt haben, angeschlagen sind oder gerade erst wieder zurückkommen."

Mutmacher: Sieg bei den Patriots

Mit offener Kritik am Spielplan hält sich der zurück. "Fragen Sie mich das am Freitag noch einmal", lautete Coughlins süffisante Antwort auf die Frage nach dem Terminstress.

"Wir spielen am Donnerstag gegen Carolina und wir versuchen bereit zu sein."

Der Satz zeigt, dass Coughlin das Duell in Charlotte nicht abgehakt hat. Woher die Hoffnung rührt? In der Vorsaison hatte NY ohne Nicks und Bradshaw bei den New England Patriots um Tom Brady einen Sensationssieg gefeiert.

"Running Quarterback" Newton zähmen

Dabei muss die Giants-Defensive insbesondere Cam Newton zähmen. Der Starting Quarterback hat nach miesem Saisonauftakt (4 YDS) in der Vorwoche beim 35:27-Sieg gegen die New Orleans Saints ordentliche 71 Yards und einen Touchdown abgeliefert.

Hinzu kommt: Newton hat in seiner Karriere zu Hause (14 TDs, 7 INTs) eine signifikant bessere Passquote als auswärts (9 TDs, 12 INTs).

Gegen die ersatzgeschwächten Giants wird es auf Newtons starke Runs ankommen. "Wenn er will, lass ihn mit dem Ball rennen", sagt sein routinierter Teamkollege Jordan Gross. "Er ist groß und stark. Er ist aber auch einer der besten Goal-Line Backs der Liga."

Als Rookie hatte Newton im Vorjahr bärenstarke 14 Touchdowns selbst gemacht und damit einen NFL-Rekord für Quarterbacks aufgestellt.

NFL: Der 3. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung