Suche...
NFL

Auf der Suche nach Mr. Right...Good Luck!

SID
Quarterback Andrew Luck gilt als Top-Pick beim NFL Draft 2012
© Getty

9. Carolina Panthers (Korialstrasz): Fletcher Cox, DT, Missisipi State

Die Defense der Panthers benötigt dringend Verbesserung. Das zeigen nicht nur die Statistiken der abgelaufenen Saison, sondern vor allem die Erfahrungen nach dem eigentlich guten Einstand mit Cam Newton. Mit Newton hat man einen QB, der Spiele gewinnen könnte - wenn man nicht immer wieder knapp durch unnötig viele Punkte der Gegner verlieren würde. Mit Cox hat man die Chance, den wohl besten Mann für die Defensive Line im gesamten Draft zu erhalten. Durch seine Robustheit und die aggressive Spielweise hat man die Möglichkeit, die Rotation in der D-Line ein wenig mehr zu strecken und so die fürchterlichen Werte in der Rush-Defense zu verbessern.

10. Buffalo Bills (NicoMadi): Riley Reiff, OT, Iowa

Meine Bills haben einiges in der Free Agency gemacht, die Defense mit Williams und Anderson verstärkt, dazu die Leistungsträger Stevie Johnson und Scott Chandler mit neuen Verträgen ausgestattet. Dazu sollte RB Fred Jackson wieder der Alte sein. Was liegt da näher als die OL zu verstärken, damit QB Fitzpatrick mehr Zeit hat. Ja, ein WR wäre da noch eine Alternative gewesen, aber da ist die Tiefe im Draft mehr gegeben. Da ein Left Tackle benötigt wird, stellte sich für mich die Frage Riley Reiff oder Jonathan Martin. Reiff kann beide Seiten spielen was nur ein Vorteil sein kann.

11. Kansas City Chiefs (koblenzer): David DeCastro, OG, Stanford

Ein Guard an #11? Ja, Kansas City hat ein großes O-Line Problem. Da man aber mit Jamaal Charles und Peyton Hillis, zwei sehr fähige Running Backs hat, braucht es einen Spieler, der Löcher in die gegnerische D-Line reist. Das ist David DeCastro. Dominant, so einfach kann man seine Leistung beschreiben. Er sollte sofort starten und das Laufspiel der Chiefs direkt verbessern.

12. Seattle Seahawks (NigelOclamus): Luke Kuechly, LB, Boston College

Die QB-Position ist mittlerweile besetzt, folglich müssten die Seahawks die nächst größere Schwachstelle verbessern: Den Pass-Rush. Jedoch ist meine favorisierte Wahl, Melvin Ingram, leider schon vom Board. Also wählt man den besten verfügbaren Spieler, den man durch den Abgang von David Hawthorne zu den Saints auch bestens brauchen kann. Kuechly ist ein absolutes Tackling-Monster und imponierte in der Combine durch hervorragende Beinarbeit und außerordentliche Geschwindigkeit.

13. Arizona Cardinals (kreima): Michael Floyd, WR, Notre Dame

In der Offseason hat man sich schon durch (Re-)Signings um die O-Line gekümmert, also wird der einzige Pick in den ersten beiden Runden wohl eher nicht für einen Lineman verwendet werden. Auch in der Defense gäbe es einige Baustellen (Pass Rush!, LBs!!), allerdings ist mit ILB Kuechly der einzige Top-15-wertige LB schon weg. Wichtiger wird ohnehin sein, dem QB (egal ob nun Kolb oder Skelton) mit Anspielstationen zu helfen. In jüngerer Vergangenheit war die Cardinals-Offense am gefährlichsten, als Anquan Boldin gegenüber von Larry Fitzgerald aufgestellt war und Defenses ihn deshalb nicht 4-fach covern konnten. Mit Floyd bekommt man einen "big frame"-Receiver, der auch ins Draft-Konzept der Cardinals passt, den besten Spieler vom Board zu nehmen.

14. Dallas Cowboys (maschemist): Mark Barron, SS, Alabama

Die Cowboys hatten keinen vernünftigen Safety mehr, seit Darren Woodson 2004 sein Retirement bekannt gegeben hat. Mit Mark Barron soll es nun anders werden. Er kann sofort in der Defense starten und bringt Qualitäten mit, die man gut gebrauchen kann. Denn er ist nicht nur ein guter Hitter, sondern auch ein Ball-Hawk. Die Cowboys haben sich bereits sehr intensiv mit Barron beschäftigt und er scheint sehr hoch auf ihrem Draft Board zu sein.

15. Philadelphia Eagles (V3N0M): Quinton Coples, DE, North Carolina

Da DT Cox und LB Kuechly schon gepickt wurden, entscheide ich mich für den meiner Meinung nach besten Spieler, der noch zu haben ist. Coples hat beeindruckende körperlichen Voraussetzungen, könnte dank seiner Variabilität auch als DT eingesetzt werden, besitzt ein beachtliches Repertoire im Pass Rush und ist auch gut gegen den Lauf. Das Fragezeichen ist nach der letzten Saison allerdings seine Motivation. Aber dafür haben die Eagles ja Washburn. Der würde das schon richten.

16. New York Jets (Tobias131286): Courtney Upshaw DE/OLB Alabama

Der Pass Rush der Jets war letzte Saison einfach nur verdammt mies. Upshaw kann hier sofort helfen. Er ist der beste verfügbare Pass Rusher und sollte sofort starten. Die anderen Löcher im Kader WR/RB/Saftey) muss man versuchen in den späteren Runden zu stopfen.

Teil I: Indianapolis Colts bis Miami Dolphins

Teil III: Cincinnati Bengals bis Pittsburgh Steelers

Teil IV: Denver Broncos bis New York Giants

Teil V: St. Louis Rams bis Carolina Panthers

Teil VI: Buffalo Bills bis New England Patriots

Teil VII: San Diego Chargers bis Pittsburgh Steelers

Teil VIII: Denver Broncos bis New York Giants

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung