Suche...

News & Gerüchte

Broncos: Tebow bleibt die Nummer zwei

Von Björn Thar
Dienstag, 09.08.2011 | 14:42 Uhr
Broncos-Quarterback Tim Tebow ist auch in der kommenden Saison nur die Nummer zwei
© Getty
Advertisement
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks
NFL
Steelers @ Bengals
NFL
Saints @ Falcons

Obwohl Tim Tebow auf der Beliebtheitsskala der Fans ganz oben steht, bleibt er nur die Nummer zwei hinter Kyle Orton auf der Quarterback-Position bei den Denver Broncos. Running Back Ricky Williams von den Florida Dolphins unterschreibt angeblich einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Baltimore Ravens und DeSean Jackson ist zurück.

Orton vor Tebow und Quinn: Vor dem Preseason-Eröffnungsspiel gegen Dallas haben die Denver Broncos am Montag ihre Aufstellungen bekannt gegeben.

Zur Vorsaison hat sich demnach nichts geändert: Kyle Orton bleibt der Nummer-1-Quarterback bei Denver, auch wenn Tim Tebow bei den Fans deutlich beliebter ist. Bei den Trikot-Verkaufzahlen liegt Tebow eindeutig vor Orton. "Gott sei Dank entscheiden nicht die Fans, wer spielt. Mehr kann ich dazu nicht sagen", äußerte sich Orton bei "ESPN".

Williams ersetzt McGahee: Laut eines Berichts von "ESPN" soll Ricky Williams von den Miami Dolphins einem Zwei-Jahres-Vertrag der Ravens zugestimmt haben. Die Vertragssumme beläuft sich demnach auf 2,5 Millionen Euro im Jahr mit Erhöhungschance im zweiten Jahr. Der 34-jährige Running Back kommt als Ersatz für Willis McGahee nach Baltimore. McGahee ist kurz vor Beginn des Trainingslagers zu den Denver Broncos gewechselt.

Ricky Williams soll in Baltimore eng mit Ray Rice zusammenarbeiten. "Er ist ein Veteran mit Führungsqualitäten. Ich freue mich mit ihm gemeinsam arbeiten zu können", sagte Rice. Auch Ravens-Quarterback Joe Flacco lobte den Neuzugang in höchsten Tönen: "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler."

Dalton startet gegen Lions: Rookie-Quarterback Andy Dalton von den Cincinnati Bengals wird beim ersten Spiel der Presaeson gegen die Detroit Lions auflaufen. Die Bengals mit Coach Marvin Lewis wollen keine Zeit verschwenden, seine Karriere in der NFL einzuläuten.

Dalton, der im April in der zweiten Runde von Cincinnati gedraftet wurde, soll Veteran Carson Palmer ersetzen. " Das ist eine gute Chance für mich. Ich wusste, als ich hierher gedraftet wurde, dass ich eine Chance bekommen würde. Ich merke, dass ich hart gearbeitet und versucht habe, jeden Tag besser zu werden", sagte Dalton "ESPN".

Haynesworth fehlt erneut: Lineman Albert Haynesworth fehlte am Montag erneut beim Training der New England Patriots. Haynesworth wurde zum letzten Mal am Freitag beim Training gesehen. Ob sein Fehlen auf eine mögliche Verletzung zurückzuführen ist oder ob es andere Gründe gibt, ist noch unklar.

Aber auch andere Spieler der Patriots haben bei der Session am Montag nur sporadisch trainiert. Ganze zwölf Spieler kamen in Shorts und T-Shirt ins Gillette-Stadium, um sich Reha-Maßnahmen zu widmen.

DeSean Jackson wieder da: DeSean Jackson kehrt nach elf Tagen Trainings-Verweigerung ins Camp der Philadelphia Eagles zurück. "ESPN" zufolge war er unzufrieden mit seinem Vertrag und setzte deshalb das Training aus.

Nun ist Jackson zurück, weil er realisiert hat, dass er weiterhin für die Eagles spielen will. "Meine Beziehungen zum Team und zur Chef-Etage sind in Ordnung. Ich versuche alles positiv zu sehen. Ich liebe Philadelphia. Ich liebe die Fans hier", sagte Jackson.

Der Wide Receiver soll im vierten Jahr seines Rookie-Vertrages knapp 400.000 Euro verdienen. Im Gegensatz zu Receiver Terrell Owens, der 2005 von den Eagles einen besseren Vertrag wollte und später wegen dieser und anderer Querelen aus dem Team geschmissen wurde, hat Jackson offensichtlich begriffen, worum es geht. "Es fühlt sich gut an, zurück zu sein und ich bin froh mit meinen Teamkollegen hier draußen zu sein. Ich kann mich nicht beklagen."

Der Spielplan der NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung