Suche...

Steelers gewinnen Fehler-Festival

Von SPOX
Sonntag, 16.01.2011 | 01:56 Uhr
Steelers gegen Ravens: "This is definitely Armageddon"
© Getty
Advertisement
NFL
Patriots @ Dolphins
NFL
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
RedZone -
Week 16

Die Pittsburgh Steelers stehen im AFC Championship Game. In einer Nervenschlacht rangen sie die Baltimore Ravens zu Hause mit 31:24 nieder. Starke Defenses und jede Menge Fehler bestimmten das Spiel. Außerdem: Atlanta-Falcons-Quarterback Matt Ryan steht gegen die Green Bay Packers unter Druck. (2 Uhr im LIVESCORE) Der User-Talk zu den Spielen.

Pittsburgh Steelers (12-4) - Baltimore Ravens (12-4) 31:24 (7:14, 0:7, 14:0, 10:3)

Die Steelers haben es geschafft. Sie stehen nach einer echten Nervenschlacht gegen die Ravens im AFC Championship Game. Ein Rushing Touchdown von Rashard Mendenhall 1:39 Minuten vor Schluss entschied ein völlig untypisches Spiel. Es war ein Fehler-Festival, wie man es zwischen vielen Teams erwartet hätte, aber auf keinen Fall zwischen den Steelers und den Ravens.

Den Anfang machten die Steelers. Nach gutem Start und 7:0-Führung schenkten sie innerhalb von 19 Sekunden zwei Touchdowns her. Der erste wurde von Ray Rice noch normal erlaufen, aber der zweite war an Kuriosität kaum zu überbieten. Ben Roethlisberger wollte den Ball kurz vor der eigenen Endzone werfen, doch der Pass wurde geblockt - incomplete.

Dachten zumindest die Steelers und standen nur dumm in der Gegend rum. Einzig Baltimores Left Tackle Cory Redding kam auf die Idee, dass es sich vielleicht um ein Fumble und nicht um einen unvollständigen Pass handeln könnte. Vorsichtshalber schnappte er sich das Ei und trug es in die Endzone. Der Official Review bestätigte: Fumble - Touchdown Ravens! Die Steelers waren fassungslos. Umso mehr, nachdem sie durch einen weiteren Ballverlust durch Mendenhall mit 7:21 in Rückstand geraten waren.

Im dritten Viertel waren dann die Ravens an der Reihe, fassungslos zu sein. Wenn man ehrlich ist, erlebten sie einen kompletten Nervenzusammenbruch. Zwei Fumbles, eine Interception, kein einziges First Down, -4 Yards Raumgewinn. Kein Wunder, dass es nach dem dritten Viertel 21:21 stand.

Im letzten Viertel fingen sich die Ravens zwar wieder etwas, aber mehr als ein Field Goal brachten sie nicht mehr zustande. Der letzte Drive von Quarterback Joe Flacco wurde von der Defense der Steelers frühzeitig gestoppt.

Atlanta Falcons (13-3) - Green Bay Packers (10-6) Sonntag, 2 Uhr

Matt Ryan unter Druck. Ist er nun ein Star-Quarterback oder nicht? Daran scheiden sich sogar bei den US-Experten heftig die Geister. Die einen schauen auf sein Talent und sagen: Klar ist er ein Star-Quarterback! Die anderen schauen auf seine Erfolge und lachen die anderen aus. Schließlich hat Ryan noch nie ein Playoff-Spiel gewonnen.

Das soll gegen die Packers anders werden. In der Regular Season hat er das durch einen nervenstarken letzten Drive schon geschafft, aber die Nerven sind in den Playoffs noch einmal ganz anders angespannt.

Helfen soll Ryan bei seiner Feuerprobe das Laufspiel der Falcons, damit er nicht alles alleine machen muss. Running Back Michael Turner hatte eine herausragende Regular Season. Kann der die bestätigen, wird selbst die starke Defense der Packers große Probleme bekommen.

Hier habt Ihr die Chance, mit anderen Usern und den SPOX-Redakteuren zu diskutieren, während Ihr die Spiele im Livescore verfolgt.

Und so funktioniert's: Ab sofort könnt Ihr hier zusammen mit anderen mySPOX-Usern und der SPOX-Redaktion über Touchdowns, Interceptions und Ergebnisse diskutieren.

Alle Funktionen: Smilies einfügen, Verstöße melden, User ignorieren, Kommentare sortieren - wie's geht, erfahrt Ihr in der mySPOX-Hilfe .

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung