Sonntag, 29.08.2010

NFL-Preseason

Noch viel Arbeit für Favres Vikings

Brett Favre ist zwei Wochen vor Saisonstart noch weit von seiner Bestform entfernt. Beim Sieg seiner Minnesota Vikings gegen die Seattle Seahawks leistete sich der Superstar-Quarterback einige Fehler. Auch Tony Romo und die Dallas Cowboys haben noch große Probleme - dagegen läuft bei den Baltimore Ravens der neue Luftangriff schon sehr gut.

Brett Favre leistete sich gegen die Seahawks zwei Interceptions
© Getty
Brett Favre leistete sich gegen die Seahawks zwei Interceptions

Minnesota Vikings - Seattle Seahawks 24:13 (0:0, 10:10, 0:3, 14:0)

In der Offense der Vikings stimmt zwei Wochen vor Saisonstart noch so einiges nicht. Brett Favre (16/26, 187 Yards, 2 INT) leistete sich zwei Interceptions, eine davon wurde im zweiten Viertel von Earl Thomas über 86 Yards zum ersten Touchdown des Spiels in die Endzone zurückgetragen. Rookie-Safety Thomas lieferte nicht nur wegen seines Interception-Return-TDs, sondern auch aufgrund einiger harter Hits, eine überragende Vorstellung ab.

Neben seinen zwei Interceptions verlor Favre zudem einen Fumble. Bei den Vikings wird es vor allem interessant zu beobachten sein, wie sich die Situation bei den Receivern entwickelt. Pro Bowler Sidney Rice fällt nach einer Hüft-OP acht Wochen aus, gegen Seattle standen die beiden kurzfristig verpflichteten Javon Walker (25-Yard-TD nach Pass von Sage Rosenfels) und Greg Camarillo (4 Catches, 47 Yards) zum ersten Mal auf dem Feld.

Positiv: Percy Harvin, der so von Migräne geplagte amtierende Rookie of the Year, ist auf dem Weg der Besserung und fing gegen Seattle zwei Pässe für 30 Yards. Vikings-Star-RB Adrian Peterson kam bei 11 Carries auf 37 Yards, inklusive eines 24-Yard-TD-Runs im zweiten Viertel.

Houston Texans - Dallas Cowboys 23:7 (7:0, 6:0, 10:0, 0:7)

Die Offense der Cowboys stottert in der Preseason weiter gewaltig. In Houston bekamen Tony Romo (13/18, 146 Yards, 1 INT) und seine Stamm-Offense überhaupt nichts auf die Reihe. Neben seiner Interception wurde Romo zweimal gesacked, zudem verlor er einen Fumble. Mickrige 7 Rushing-Yards brachten die Cowboys zustande, ehe die Ersatzleute aufs Feld kamen. Für den einzigen TD sorgte Jon Kitna mit einem 24-Yard-Pass auf Kevin Ogletree im letzten Viertel.

Zu diesem Zeitpunkt stand es aber bereits 23:0 für starke Texans. Matt Schaub (18/29, 183 Yards, 1 TD) warf einen 24-Yard-TD-Pass auf Jacoby Jones zur 7:0-Führung von Houston. Dass die Pass-Offense der Texans überragend ist, wusste man. Aber es scheint so, dass in dieser Saison auch das Laufspiel der Texans funktionieren könnte.

Arian Foster (18 Carries, 110 Yards, 1 TD), ein ungedrafteter Free Agent, den Houston im Mai 2009 unter Vertrag nahm, hat sich so weit nach oben gearbeitet, dass er die Lösung für die Run-Probleme der Texans sein könnte.

Record Breakers: Die NFL-Rekordhalter
Die Pro Football Hall of Fame in Canton, Ohio. Warum wir sie zeigen? Weil die meisten unserer Rekordhalter entweder schon drin sind - oder bald sein werden
© getty
1/14
Die Pro Football Hall of Fame in Canton, Ohio. Warum wir sie zeigen? Weil die meisten unserer Rekordhalter entweder schon drin sind - oder bald sein werden
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith.html
Die meisten Touchdowns hat Peyton Manning auf dem Konto - schon über 520 sind es, Tendenz steigend. Den Rekord in einer Saison hält er mit 55 ebenfalls (2013)
© getty
2/14
Die meisten Touchdowns hat Peyton Manning auf dem Konto - schon über 520 sind es, Tendenz steigend. Den Rekord in einer Saison hält er mit 55 ebenfalls (2013)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=2.html
Mehr als 5477 Yards hat übrigens noch kein QB geworfen - der Rekord geht also auch an Manning. Oh, und fünf MVP-Awards sind ebenfalls Rekord
© getty
3/14
Mehr als 5477 Yards hat übrigens noch kein QB geworfen - der Rekord geht also auch an Manning. Oh, und fünf MVP-Awards sind ebenfalls Rekord
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=3.html
Die meisten Playoff-Spiele als Quarterback gewonnen hat Tom Brady mit bisher 18. Zudem bringt es niemand auf mehr Passing Yards in einem Quarter als er (252)
© getty
4/14
Die meisten Playoff-Spiele als Quarterback gewonnen hat Tom Brady mit bisher 18. Zudem bringt es niemand auf mehr Passing Yards in einem Quarter als er (252)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=4.html
Brett Favre ist schon einige Rekorde los. Ihm bleiben die meisten Fumbles (166) und Interceptions (176) aber auch insgesamt 298 Spiele und unglaubliche 71.838 Passing Yards
© getty
5/14
Brett Favre ist schon einige Rekorde los. Ihm bleiben die meisten Fumbles (166) und Interceptions (176) aber auch insgesamt 298 Spiele und unglaubliche 71.838 Passing Yards
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=5.html
Vor ihm hatte jeder Quarterback Respekt: Bruce Smith. Spitzname: The Sack Man. Seine 200 Karriere-Sacks für Buffalo (1985-1999) und Washington (2000-2003) sind NFL-Rekord
© Getty
6/14
Vor ihm hatte jeder Quarterback Respekt: Bruce Smith. Spitzname: The Sack Man. Seine 200 Karriere-Sacks für Buffalo (1985-1999) und Washington (2000-2003) sind NFL-Rekord
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=6.html
Michael Strahan ist der Mann, der den Rekord für die meisten Sacks in einer Saison hält. 22,5 waren es in der Saison 2001 für die NY Giants
© Getty
7/14
Michael Strahan ist der Mann, der den Rekord für die meisten Sacks in einer Saison hält. 22,5 waren es in der Saison 2001 für die NY Giants
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=7.html
Der beste Receiver heißt Jerry Rice. Die 49ers-Legende fing in seiner Karriere 197 Touchdown-Pässe. Außerdem hat er die meisten Receptions (1549) und Receiving Yards (22895)
© Getty
8/14
Der beste Receiver heißt Jerry Rice. Die 49ers-Legende fing in seiner Karriere 197 Touchdown-Pässe. Außerdem hat er die meisten Receptions (1549) und Receiving Yards (22895)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=8.html
Die meisten All-Purpose-Yards in einer Saison - also Rushes, Pässe und Returns zusammengerechnet - sammelte Darren Sproles in der Saison 2011 für die Saints. Er brachte es auf 168,5 pro Spiel - Respekt!
© getty
9/14
Die meisten All-Purpose-Yards in einer Saison - also Rushes, Pässe und Returns zusammengerechnet - sammelte Darren Sproles in der Saison 2011 für die Saints. Er brachte es auf 168,5 pro Spiel - Respekt!
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=9.html
Der fleißigste Running Back der NFL-Geschichte ist Emmitt Smith: 18.355 Yards sammelte der ehemalige Cowboys- und Cardinals-Star von 1990 bis 2004
© Getty
10/14
Der fleißigste Running Back der NFL-Geschichte ist Emmitt Smith: 18.355 Yards sammelte der ehemalige Cowboys- und Cardinals-Star von 1990 bis 2004
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=10.html
Barry Sanders ist Mr. Konstanz. 1997 erlief der Lions-Running-Back in 14 Spielen hintereinander mehr als 100 Yards, bis heute unerreicht!
© Getty
11/14
Barry Sanders ist Mr. Konstanz. 1997 erlief der Lions-Running-Back in 14 Spielen hintereinander mehr als 100 Yards, bis heute unerreicht!
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=11.html
404 Yards in einem Spiel. Dabei kam Glyn Milburn für die Broncos als Running Back (131 Yards), Receiver (45 Yards), Punt (95 Yards) und Kick Returner (133 Yards) zum Einsatz
© Getty
12/14
404 Yards in einem Spiel. Dabei kam Glyn Milburn für die Broncos als Running Back (131 Yards), Receiver (45 Yards), Punt (95 Yards) und Kick Returner (133 Yards) zum Einsatz
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=12.html
Der Return-Mann schlechthin ist Devin Hester. Auf 19 Kick- und Punt-Return-Touchdowns insgesamt bringt er es
© Getty
13/14
Der Return-Mann schlechthin ist Devin Hester. Auf 19 Kick- und Punt-Return-Touchdowns insgesamt bringt er es
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=13.html
An ihm kommt allerdings niemand vorbei: Kicker Morten Andersen. Der Däne hält den Rekord für die meisten Karriere-Punkte 2544 (Punkte), Spiele (382) und Field Goals (565)
© Getty
14/14
An ihm kommt allerdings niemand vorbei: Kicker Morten Andersen. Der Däne hält den Rekord für die meisten Karriere-Punkte 2544 (Punkte), Spiele (382) und Field Goals (565)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=14.html
 

Baltimore Ravens - New York Giants 24:10 (3:0, 14:3, 0:0, 7:7)

Wer noch einen Beweis brauchte, dass die Ravens in dieser Saison viel mehr werfen werden, der musste sich nur das Spiel gegen die Giants anschauen. No-Huddle-Offense, viele Pässe schon beim First Down - Baltimores neue Air-Attack war beeindruckend und für die Giants klar eine Nummer zu groß.

Joe Flacco (21/34, 229 Yards, 2 TD, 1 INT) warf TD-Pässe auf Neuzugang Anquan Boldin und Todd Heap, einziger Makel war eine Interception zu Corey Webster, die in der Folge für die einzigen Giants-Punkte in den ersten drei Vierteln sorgte. Ein 42-Yard-Field-Goal durch Lawrence Tynes.

Negativ für Baltimore: Receiver Donte Stallworth brach sich den Fuß und fällt wohl zwei Monate lang aus. Bei den Giants gab es fast nur Negatives. Sowohl die Offense um Eli Manning (9/18, 63 Yards, 1 INT), die in Halbzeit eins nur fünf First Downs erzielte, als auch die Defense haben noch viel Luft nach oben.

Oakland Raiders - San Francisco 49ers 24:28 (7:0, 7:17, 10:3, 0:8)

Jason Campbell: 6/8, 93 Yards, Bruce Gradkowski: 14/22, 202 Yards, 2 TD - Alex Smith: 9/15, 113 Yards, 1 TD

Detroit Lions - Cleveland Browns 35:27 (7:10, 7:14, 7:3, 14:0)

Matthew Stafford: 13/17, 141 Yards, 1 TD - Jake Delhomme: 20/25, 152 Yards, 1 TD

Buffalo Bills - Cincinnati Bengals 35:20 (7:7, 14:7, 7:6, 7:0)

Trent Edwards: 13/17, 153 Yards, 1 TD; C.J. Spiller: 12 Carries, 52 Yards, 2 TD - Carson Palmer 9/11, 95 Yards, 2 TD (6-Yard-TD-Pass auf Chad Ochocinco)

Tampa Bay Buccaneers - Jacksonville Jaguars 13:19 (3:3, 7:3, 3:10, 0:3)

Josh Johnson: 9/14, 122 Yards, 1 TD - David Garrard: 24/31, 211 Yards, 1 INT

Carolina Panthers - Tennessee Titans 15:7 (0:0, 0:0, 3:0, 12:7)

Matt Moore: 18/33, 190 Yards - Vince Young: 6/9, 48 Yards

Chicago Bears - Arizona Cardinals 9:14 (0:0, 0:7, 0:7, 9:0)

Jay Cutler: 10/20, 129 Yards, 2 INT; Dan LeFevour: 10/12, 100 Yards, 1 TD - Derek Anderson: 7/12, 94 Yards, 1 TD; Matt Leinart: 9/10, 84 Yards, 1 TD

NFL: Der Spielplan für die Saison 2010/2011

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.