Suche...

Die Jets-Offense stottert

Von SPOX
Samstag, 28.08.2010 | 12:39 Uhr
Jets-Quarterback Mark Sanchez wurde von den Redskins zweimal gesacked
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Jets @ Saints (DELAYED)
NFL
Live
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles
NFL
RedZone -
Week 17

Mark Sanchez und die Offensive der New York Jets kommen in der Vorbereitung weiter nicht in Gang - gegen die Washington Redskins setzt es eine Niederlage. Viel besser läuft es bei Drew Brees und den New Orleans Saints. Die Atlanta Falcons überzeugen beim Sieg gegen die Miami Dolphins in der Defensive und die Philadelphia Eagles haben ein Problem, Donovan McNabb zu ersetzen.
 

New York Jets - Washington Redskins 11:16 (3:3, 2:3, 0:3, 6:7)

Bis zum Saisonstart bleibt für die Offensive der Jets noch viel zu tun. Der 10-Yard-TD-Pass von Quarterback Mark Sanchez (13/21, 139 Yards, 1 TD, 1 INT) auf Dustin Keller am Anfang des vierten Viertels war erst der zweite TD überhaupt in drei Preseason-Spielen.

Bei den Jets verfällt man aufgrund einer weiteren leblosen Vorstellung in der Offensive aber nicht in Panik. Running Back LaDainian Tomlinson spielte die Probleme herunter. "Ich denke, die Leute sollten verstehen, dass wir derzeit noch ohne Schnickschnack spielen. Wir werden keine richtigen Spielzüge spielen, bis die Saison startet. Alles ist okay", so der Neuzugang.

Trotzdem sind vier Turnover und viele vergebene Möglichkeiten kein wirklich gutes Zeichen. Dementsprechend kritisch äußerte sich Coach Rex Ryan: "Du wirst nicht viele Spiele gewinnen, wenn du in jedem den Ball viermal abgibst. Das ist definitiv eine kritische Statistik."

Bei den siegreichen Redskins spielte Albert Haynesworth wieder mit. Der Nose Tackle, der fast das komplette Trainingscamp aufgrund diverser Verletzungen und Konditionsrückstandes verpasste, stand gegen die Jets wieder auf dem Feld und schlug versöhnliche Töne an: "Ich werde mich mit dem Coach zusammensetzen, eine Zigarre rauchen und mit ihm sprechen. Was ich letzte Woche gesagt habe, daran kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern."

New Orleans Saints - San Diego Chargers 36:21 (7:7, 10:7, 3:0, 16:7)

Haben sich die Saints schon wieder einen interessanten, ungedrafteten Running Back geangelt? Chris Ivory ähnelt jedenfalls in seiner Spielweise Pierre Thomas, den die Saints 2007 holten, obwohl er nicht gedraftet wurde. Thomas' weitere Geschichte ist bekannt.

Im Spiel gegen die Chargers machte jetzt der 22-jährige Ivory auf sich aufmerksam. Dessen College-Karriere verlief sehr unglücklich, die Saints gaben ihm aber trotzdem eine Chance. Gegen die San Diego Chargers überzeugte der Rookie mit 45 Yards bei 11 Carries und einem Touchdown über 76-Yards nach einem Pass von Drew-Brees-Backup Patrick Ramsey. Damit führte er die Saints sowohl im Rushing als auch im Receiving an.

Star-Quarterback Brees (18/27, 240 Yards, 2 TD) erlebte einen relativ entspannten Abend und zeigte, dass er im Sommer nichts verlernt hat. Sein 46-Yard-Touchdown-Pass auf Devery Henderson wurde jedoch fast abgefangen.

Auf Seiten der Chargers machte Quarterback Philip Rivers (16/27, 167 Yards, 1 TD) ebenfalls einen guten Eindruck. Vertreter Billy Volek (9/21, 97 Yards, 2 INT) hingegen erlebte keinen guten Abend. Erstrunden-Pick Ryan Matthews lief zu 43 Yards bei 13 Carries. Da war Ivory deutlich besser.

Kansas City Chiefs - Philadelphia Eagles 17:20 (0:10, 7:0, 7:0, 3:10)

Nach diesem Spiel wartet noch viel Arbeit auf beide Teams. Während die Chiefs mit den ersten fünf Versuchen in der Offense einen verlorenen Fumble, eine Interception, zwei Three-and-Outs und nur ein First Down produzierten, müssen sich die Eagles Sorgen um Kevin Kolb (11/25, 103 Yards, 1 INT) machen.

Der designierte Nachfolger von Donovan McNabb blieb erneut ohne Touchdown, wurde fünfmal gesacked und warf eine Interception. Backup Mike Kafka machte es besser und warf einen 18-Yard-Touchdown-Pass auf Riley Cooper zum Sieg.

Die Chiefs bleiben in der Preseason weiterhin sieglos. Dabei standen die Starter bis weit in das dritte Viertel hinein auf dem Feld. Coach Todd Haley fasste es zusammen: "Ich glaube nicht, dass man schlechter in ein Spiel starten kann, egal ob offensiv oder defensiv."

Eine Schrecksekunde erlebten die Chiefs außerdem, als Rookie-Linebacker Cameron Sheffield regungslos auf dem Feld liegen blieb und vom Platz gefahren werden musste. Sein Zustand ist unklar.

Miami Dolphins - Atlanta Falcons 6:16 (3:7, 0:3, 3:6, 0:0)

Ein eher dürftiges Preseason-Game erlebten die Fans in Miami, wo die Dolphins-Offense um Chad Henne (10/22, 123 Yards, 1 INT) nichts zustande brachte und lediglich durch zwei Field Goals von Dan Carpenter zu Punkten kam.

Die Falcons-Defense machte, angeführt von Middle Linebacker Curtis Lofton (11 Tackles), ein starkes Spiel. Erik Coleman konnte zudem einen Pass in der Endzone abfangen. "Unsere Defensive hat gut gespielt", bestätigte Falcons-Coach Mike Smith.

Quarterback Matt Ryan (13/26, 103 Yards, 1 TD, 1 INT) warf außerdem seinen ersten Touchdown-Pass der Preseason mit einem 18-Yard-Pass auf Roddy White.

NFL: Der Spielplan für die Saison 2010/2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung