Suche...

"Es hat nicht schnell genug funktioniert"

Ruskell nicht mehr Präsident der Seahawks

SID
Donnerstag, 03.12.2009 | 23:03 Uhr
Tim Ruskell muss seinen Posten als Präsident der Seattle Seahawks nach fünf Jahren räumen
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 3)
NFL
Colts @ Titans
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes

Drei Wochen vor dem Ende seines Vertrags als Präsident und General Manager der Seattle Seahawks muss Tim Ruskell seinen Hut nehmen.

Tim Ruskell ist nicht länger Präsident und General Manager der Seattle Seahawks. Dies teilte der Klub am Donnerstag mit.

Sein Fünf-Jahres-Vertrag in Seattle wäre in drei Wochen ausgelaufen. "Ich werde Seattle mit großartigen Erinnerungen an den Ort und die Menschen verlassen", sagte Ruskell zum Abschied.

Webster übernimmt Ruskells Posten

Seattles Besitzer hatten Ruskell vor der Saison 2005 mit allen Befugnissen ausgestattet. Der neue starke Mann führte die Hawks dann gleich in der ersten Saison zu der erfolgreichsten in der Geschichte.

Erst im Super Bowl XL gegen die Pittsburgh Steelers unterlag das Team. Doch die letzte Saison war die Schlechteste seit 1991.

"Es hat einfach nicht schnell genug funktioniert", sagte Ruskell. "Das heißt aber nicht, dass wir es falsch gemacht haben." Der bisherige Hawks-Vizepräsident Ruston Webster wird bis auf Weiteres als Interims-General-Manager fungieren.

Alle News und Informationen zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung