Suche...

SPOX-Sixpack

Highlights, Debüts und Emotionen

Von Florian Bogner
Sonntag, 16.09.2007 | 10:10 Uhr
bears, chicago, nfl, tunnel, urlacher
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

München - Drei Finger. Als die US-Medien am Freitag über die neuesten Entwicklungen des Gesundheitszustandes von Kevin Everett berichteten, fiel jedem Football-Fan ein Stein vom Herzen.

Der Tight End der Buffalo Bills hatte sich am ersten Spieltag im Match gegen die Denver Broncos (14:15) lebensgefährliche Verletzungen an der Wirbelsäule zugezogen.

Sein Zustand ist mittlerweile stabil, die Prognosen schwankten unter der Woche zwischen Querschnittslähmung und vollständiger Genesung.

Möglich ist vieles - dass Everett am Freitag aber nach Füßen, Beinen und der Hüfte auch erstmals drei Finger leicht bewegen konnte, lässt auf mehr hoffen.

Die Bills werden in Week 2 auf jeden Fall in Gedanken bei ihrem Tight End sein - und würden Everett wohl am liebsten einen Auswärtssieg bei den Steelers ans Krankenbett servieren.

SPOX.com blickt auf die wichtigsten Duelle am Wochenende und nennt sechs Highlights, auf die man achten sollte:

1. Emotionale Bills

Für die Spieler der Buffalo Bills war es diese Woche schwer, sich auf Football zu konzentrieren. "Wir spielen dieses Spiel schon sehr lange und jeder hat schon schlimme Verletzungen gesehen, aber bislang war keine so ernst wie die von Kevin", meinte Quarterback J.P. Losman dieser Tage geknickt.

Dennoch wollen sich die Bills voll auf ihren Job konzentrieren: "Man lernt, einfach weiterzumachen. Wir wissen alle, wofür wir hier sind." Auch Headcoach Dick Jauron hat das bemerkt: "Es wäre dumm zu behaupten, dass es kein Thema wäre, aber die Jungs arbeiten wirklich sehr hart. Sie sind konzentriert, aber die Gedanken an Kevin werden immer da sein."

Die knappe Auftaktpleite, Everetts Verletzung: Das alles wird die Bills beflügeln. Emotionen können manchmal hinderlich sein - in diesem Fall wird aber der unbedingte Wille der Bills den wiedererstarkten Pittsburgh Steelers das Leben zur Hölle machen.

2. NFC-Teams mit dem Rücken zur Wand

Für einige der Top-Teams der NFC gab es in Week 1 wenig zu lachen. Chicago? In San Diego offensiv nicht auf die Beine gekommen. New Orleans? Von Peyton Manning böse abgewatscht. Philadelphia? Den Sieg gegen Green Bay verschenkt.

Auf die Saints (bei Tampa Bay) und die Eagles (gegen Washington) warten nun wichtige Division-Spiele, für Chicago wird Kansas City (und Larry Johnson!) zum Gradmesser. Viele Punkte verspricht das Duell im Soldier Field nicht gerade, aber Spannung ist allemal garantiert!

3. Top-Leistung trotz Spionage-Affäre

Eigentlich sollten vor dem Kracher New England gegen San Diego sportliche Schlagzeilen bestimmen - dem machte aber der Lauschangriff der Pats im Spiel gegen die Jets einen Strich durch die Rechnung. Die Strafe ist ausgesprochen, Patriots-Headcoach Bill Belichick hat sich entschuldigt - Zeit für Football!

Glaubt man den Experten vor Ort, hat es Belichick geschafft, den Trubel vom Team fern zu halten. Das neue Traumduo Brady/Moss wird also auf die Neuauflage des Conference-Halbfinals der vergangenen Saison brennen und bestimmt keine Geschenke verteilen. So verspricht das Top-Duell der AFC ein echtes Offensiv-Feuerwerk zu werden.

4. New Yorker QB-Probleme

In New York Football-Fan zu sein, ist zur Zeit nicht einfach. Sowohl die Giants als auch die Jets haben den Saisonauftakt in den Sand gesetzt und nun drohen auch noch beide Quarterbacks auszufallen.

Bei Jets-QB Chad Pennington ist die Sache klar, seine Knöchelverletzung aus dem Spiel gegen New England lässt dieses Wochenende keinen Einsatz zu. Für ihn wird Nobody Kellen Clemens sein NFL-Debüt von Beginn an hinlegen.

Die Giants hoffen derweil noch, Eli Mannings lädierten Wurfarm bis zum Mittag hinzubekommen. Sollte er nicht auflaufen können, würde Jared Lorenzen ebenfalls sein Start-Debüt in der NFL geben.

5. Ein Manning vergisst nicht...

Auf ihrem Weg zum Titel haben die Colts im letzten Jahr nicht viel falsch gemacht. Auffällig jedoch: Von den vier Niederlagen gab es drei auswärts bei Division-Gegnern.

In Week 2 reist der Titelverteidiger zu den Titans, wo man im letzten Dezember 17:20 verlor. Das wird Peyton Manning nicht ein zweites Mal passieren, zumal sich die Colts beim Auftakt gegen die Saints bereits in bärenstarker Frühform präsentiert haben.

6. Watch out for some highlights!

Atemberaubende Catches, wilde Läufe, irre Jubelszenen - all das wird es auch in Week 2 wieder geben. Die Spieler stehen voll im Saft, die Superstars haben Lunte gerochen.

Peyton Manning, Chad Johnson und LaDainian Tomlinson sind Spieler mit Highlight-Garantie!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung