Suche...

Hintergrund

Hundekämpfe und ein paar Joints

Von dpa
Donnerstag, 27.09.2007 | 11:41 Uhr
Vick. Michael
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

München - Football-Profi Michael Vick ist erneut mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Der auf unbestimmte Zeit von seinem Club Atlanta Falcons suspendierte Quarterback wurde positiv auf Marihuana getestet.

Die Droge wurde in einer am 13. September eingereichten Urinprobe nachgewiesen. Im August hatte er zugegeben, illegale Hundekämpfe organisiert und finanziert zu haben.

Die Staatsanwaltschaft verschärfte nach Bekanntgabe des Ergebnisses umgehend die Auflagen für Vick.

Fünf Jahre Haft möglich

Der 27-Jährige darf seine Wohnung zwischen 22 Uhr und 6 Uhr nicht mehr verlassen und wird dabei per Monitor überwacht.

Zudem muss er sich weiteren Drogentests und einer mentalen Gesundheitsberatung unterziehen. Das Urteil im Fall der illegalen Hundekämpfe soll am 10. Dezember gesprochen werden. Vick drohen bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldbuße von 250.000 Dollar.

Teamkollegen sind genervt

Vicks Teamkollegen zeigten sich gernervt von der neuerlichen Eskapade ihres Quarterbacks. "Dieses Dinge sind wirklich das Letzte, worüber ich mich aufrege", sagte Linebacker Keith Brooking.

"Ich will einfach nur Football spielen", sagte Safety Lawyer Milloy. "Ich bin es leid, mich über diesen Quatsch zu äußern. Es hat nichts mit uns zu tun."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung