Suche...

Spielbericht

Quarterbacks trumpfen groß auf

Von SPOX
Montag, 24.09.2007 | 09:21 Uhr
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 3)
NFL
Colts @ Titans
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics

Müchen - Großer Tag für die großen Quarterbacks zum Auftakt von NFL-Woche 3.

Brett Favre, Donovan McNabb, Peyton Manning und Tom Brady verhalfen ihren Teams mit starken Auftritten zu Siegen.

Zusammengenommen besorgten die vier QBs zwölf Touchdowns, 1334 Yards und holten mit ihren Teams 155 Punkte.

Marinos Rekord eingestellt

Favre gewann mit den Green Bay Packers 31:24 gegen San Diego, steuerte dabei drei Touchdown-Pässe bei und warf 369 Yards. Der dritte Touchdown war der 420. Touchdown-Pass seiner Karriere - damit stellte er den NFL-Rekord von Dan Marino ein.

Ein Umstand, den Favre gelassen nahm: "Der Rekord interessiert mich überhaupt nicht. Plötzlich kommt jeder an und gratruliert mir. Aber das alles bedeutet überhaupt nichts, wenn wir unsere Spiele nicht gewinnen."

Donovan McNabb und seine Philadelphia Eagles standen nach zwei Auftaktniederlagen bereits mächtig unter Druck. Zudem diskutierte die Nation über McNabbs Vorwurf, schwarze Quarterbacks hätten es in der NFL nach wie vor schwerer als weiße Quarterbacks. Gegen die Detroit Lions machte er seine mäßigen Vorstellungen vom Saisonbeginn vergessen. Beim 56:21-Sieg produzierten seine Würfe 381 Yards und vier Touchdowns.

Schon zur Halbzeit lagen die Eagles mit 42:21 vorn - 42 Punkte in der ersten Hälfte hatte der Klub in seiner Geschichte zuvor noch nie geschafft.

"Ich habe alles, was in den vergangenen Tagen passiert ist, ausgeblendet", sagte McNabb. "Egal was passiert, wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren."

Manning und Colts besiegen Texans

Peyton Manning siegte mit den Indianapolis Colts bei den Houston Texans mit 30:24 und warf dabei für 273 Yards und einen Touchdown.

Für die New England Patriots war einmal mehr das kongeniale Duo Tom Brady und Wide Receiver Randy Moss der Schlüssel zum Sieg. Gegen die Buffalo Bills gab es für die Patriots beim 38:7 bereits den dritten Erfolg im dritten Spiel. Brady warf vier Touchdowns, zwei davon landeten in den Händen von Moss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung