Suche...
NBA

NBA Preview - Southeast Division: Der Zirkus ist in der Stadt

Die neue Big Three der Wizards besteht aus Wall, Beal und Howard.
© getty

Die NBA-Saison steht vor der Tür - Zeit also für die alljährlichen Division Previews! Wir stellen sämtliche Teams vor, blicken auf den jeweiligen Best und Worst Case und wagen eine Prognose. Heute: Die Southeast Division.

Atlanta Hawks

Der Kader

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Trae YoungKent BazemoreTaurean PrinceJohn CollinsDewayne Dedmon
Jeremy LinKevin HuerterTyler DorseyOmari SpellmanAlex Len
Vince CarterJustin AndersonThomas RobinsonMiles Plumlee
DeAndre' Bembry

Atlanta Hawks: Best Case

Die Erwartungen in Atlanta? Sehr niedrig. Eigentlich ist dies ein idealer Nährboden für junge Spieler und das zeigt auch die Saison. Angeleitet von Jeremy Lin akklimatisiert sich Rookie Trae Young hervorragend in der Liga und widerlegt jegliches Bust-Potenzial. Obendrein stellt der Spielmacher auch einen neuen Dreierrekord für Frischlinge auf.

Doch das ist nicht alles. Der neue Coach Llyod Pierce lässt hart verteidigen und die jungen Spieler nehmen dies voll an. Selbst die sonst so zurückhaltenden Fans in Atlanta können sich mit dieser Truppe identifizieren. Zum heimlichen Leitwolf und Publikumsliebling steigt neben dem spektakulären John Collins Taurean Prince auf. Als zweiter Playmaker auf dem Flügel wird er zudem zu einem verlässlichen Scorer und Baustein für die Zukunft.

Von den Playoffs ist man in Georgia dennoch weit entfernt, weswegen General Manager Travis Schlenk einige wichtige Assets hortet. Zur Trade Deadline kann Kent Bazemore gegen einen First-Round-Pick eingetauscht werden. Durch den Doncic-Deal zum Draft (die Mavs zählen nicht zu den schlechtesten fünf Teams der Liga) dürfen die Hawks 2019 sogar gleich dreimal in der ersten Runde ziehen. Der Neuaufbau schreitet also voran.

Atlanta Hawks: Worst Case

Der Trade mit den Dallas Mavericks entpuppt sich als Desaster. Luka Doncic wird einstimmig zum Rookie of the Year gewählt, während Young eine Fahrkarte nach der anderen schießt und nicht selten völlig überfordert wirkt. Auch für die verbleibenden Veteranen findet sich kein Markt, sodass Bazemore aus Dankbarkeit einfach entlassen wird, damit dieser einen Ring jagen kann.

Atlanta entwickelt sich zur Lachnummer in der Association und bietet Abend für Abend eine bessere G-League-Auswahl auf. Höhnisch hallt es "Trust the Process" durch die Philips Arena, ein Umstand, mit dem Ex-Sixers-Assistant Pierce aber bestens vertraut ist.

Es kristallisiert sich schnell heraus, dass man weder um Young, Prince oder auch Collins ein Team aufbauen kann. Kurzum, es hakt an allen Ecken und Enden, was auch die Fans bemerken. Die Stimmung ist gespenstisch in Atlanta, lediglich das langgezogene "for threeeeeee" des Hallensprechers weckt die Beteiligten einige Male aus dem Tiefschlaf auf.

Prognose: 5. Platz in der Southeast Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung